TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

27.10.2014
1822direkt bietet noch bis zum 31. Oktober einen Willkommensbonus

Bildquelle: © Jyothi | Dreamstime Stock Photos

Noch bis zum 31. Oktober können Neukunden der 1822direkt sich noch über einen Willkommensbonus von immerhin 80 Euro freuen, wenn sie sich für das Girokonto der Bank entscheiden. Optional ist zudem eine kostenlose Kreditkarte, die allerdings einen Jahresumsatz voraussetzt. Auch die Kontoführungsgebühr entfällt nur bei einem Habeneingang.

Wer bei der 1822direkt noch von einem angenehmen Bonus profitieren will, der sollte sich möglichst bald entscheiden, denn den Neukundenbonus in Höhe von 80 Euro gibt es nur noch bis zum 31. Oktober, danach wird das Produkt wieder ohne das Startguthaben beworben. Die Aktion, die optional mit einer kostenlosen Kreditkarte kombiniert werden kann, ist für Neukunden auch deshalb attraktiv, weil die Voraussetzungen für den Erhalt des Willkommensbonus durchaus machbar sind. So müssen in den ersten vier Monaten, nachdem das Konto eröffnet wurde, zwei Gehaltseingänge von mindestens 500 Euro eingehen. Dies kann in Form eines Lohns oder Gehalts, aber auch Rente oder BaföG, erfolgen. Ausgeschlossen sind allerdings eigene Überweisungen sowie eben solche von Privatpersonen. Daher sollte daraus durchaus geachtet werden, um von dem Bonus profitieren zu können.

Kostenlose Kreditkarte mit Einschränkungen

Wer sich im Rahmen dessen auch noch die mit Einschränkungen gebührenfreie Kreditkarte der 1822 direkt sichern will, der sollte einige Punkte beachten. So ist die Gebührenstrategie grundsätzlich sehr fair, die Grundgebühr fällt dagegen zu hoch aus. Wird die Kreditkarte nicht eingesetzt, liegt die Jahresgebühr bei immerhin 25 Euro. Werden mindestens 1.000 Euro umgesetzt, fällt nur die Hälfte als Gebühr an. Sobald mindestens 2.000 Euro umgesetzt werden, verzichtet die 1822direkt auf eine Gebühr. Entsprechend gibt es eine kostenlose Kreditkarte nur mit einem gewissen Mindestumsatz. Diesen allerdings sollten Normalnutzer erreichen, sofern sie einige Zahlungen im Jahr – etwa an der Tankstelle oder im Supermarkt – mit der Kreditkarte durchführen.

Kontoführungspauschale durch Habeneingang umgehen

Im Gegensatz zu den meisten anderen Direktbanken verzichtet die 1822direkt darüber hinaus auch nicht über eine Kontoführungsgebühr. So erhebt die Bank eine Gebühr von 3,90 Euro im Monat, sofern das Konto nicht aktiv genutzt wird. Wie bei der teilweise kostenlosen Kreditkarte müssen Kunden sich allerdings keine Sorgen machen, denn die Bedingungen sind ein weiteres Mal sehr fair. Um die Kontoführungsgebühr zu umgehen, muss nur ein beliebiger Habeneingang im Monat nachgewiesen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Gehaltseingang oder eine beliebige Überweisung handelt. Dadurch sollte es jedem Kunden gelingen, die unnötigen Gebühren zu umgehen. Im Endeffekt können Kunden sich neben einer gebührenfreien Kreditkarte auch über ein kostenloses Girokonto freuen – dazu muss nur eine gewisse Aktivität nachgewiesen werden.

Einer der günstigen Dispokredite auf dem Markt

Neben einem teilweise gebührenfreien Girokonto und der ab 2.000 Euro Umsatz kostenlosen Kreditkarte dürfen sich Kunden allen voran über attraktive Konditionen freuen. Mit der Kreditkarte dürfen Kunden etwa im EU-Ausland an allen Automaten der Sparkassen gebührenfrei Geld abheben, das gleiche gilt für 25.000 Automaten der Sparkassen in Deutschland. Besonders attraktiv ist auch der Dispositionskredit des Girokontos. Dieser wird bei Bonität gewährt und überzeugt durch sehr attraktive Konditionen. Mit einem Zinssatz von nur 7,74 Prozent gehört die 1822direkt zu den günstigsten Anbietern auf dem Markt. Kunden sollten sich bei Interesse allerdings schnell entscheiden, den Startbonus gibt es zusätzlich zur teilweise kostenfreien Kreditkarte nur noch bis 31. Oktober.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews