TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

25.09.2014
30 Euro Bonus mit dem cardNmore Kartendoppel

Wer im Moment auf der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte ist, der sollte das Kartendoppel von cardNmore in Erwägung ziehen. Dieses gibt es von nun an sogar mit 30 statt wie bislang 20 Euro Startguthaben. Zudem gibt es 500 Bonuspunkte, die in etwa 2,50 Euro Gegenwert entsprechen, oben drauf.

Barclaycard und die Supermarktkette Netto haben in Kooperation bereits seit vielen Monaten ein sehr interessantes Produkt im Petto. Beim Kartendoppel von cardNmore handelt es sich um eine Kombination aus einer Maestro Girokarte und einer Kreditkarte, die von MasterCard bereitgestellt wird. Beide Karten sind komplett kostenlos, was bedeutet, dass Gebühren auch nicht ab dem zweiten Jahr anfallen, wie es bei einigen anderen kostenlosen Kreditkarten der Fall ist. Die Kreditkarte kann genauso wie die Girokarte sowohl im In- als auch im Ausland an vielen Millionen Akzeptanzstellen eingesetzt werden. Außerdem nimmt jeder Inhaber einer gebührenfreien Kreditkarte von cardNmore automatisch am hauseigenen Bonusprogramm teil.

Eine kostenlose Kreditkarte mit hohem Startbonus

Die gebührenfreie Kreditkarte überzeugt allerdings nicht nur dadurch, dass sie an vielen Akzeptanzstellen eingesetzt werden kann, sondern insbesondere auch dadurch, dass sie mit einem satten Startbonus daherkommt. Wer sich in den nächsten Wochen für das attraktive Kartendoppel entscheidet, erhält einen Bonus von 30 Euro, der nahezu ohne Einschränkung gewährt wird. Die einzige Bedingung ist ein einmaliger Einsatz der Kreditkarte innerhalb von vier Wochen nach Erhalt. Wer die gebührenfreie Kreditkarte allerdings sowieso nutzen will, für den stellt diese Hürde sicherlich kein Problem dar. Um zudem auch auf das Bonusprogramm aufmerksam zu machen, gibt es außerdem 500 Bonuspunkte oben drauf.

Mit jedem Umsatz Punkte sammeln

Um das eigene Punktekonto aufzufüllen, müssen Kunden einzig mir einer ihrer Karten einkaufen gehen. Mit der Girokarte gibt es dafür bei jeden Euro Umsatz bei einem Supermarkt der Netto-Kette einen Bonuspunkt. Wird mit der Girokarte an einer anderen Stelle bezahlt, gibt es allerdings keine Punkte. Anders mit der Kreditkarte. Bei dieser gibt es für jeden Euro Umsatz, unabhängig vom jeweiligen Händler, einen Bonuspunkt. Sobald 2.000 Punkte auf dem Konto gesammelt sind, können Inhaber der kostenlosen MasterCard-Kreditkarte diese in einen Netto-Gutschein umtauschen. Der Gegenwert bei 2.000 Punkten entspricht 10 Euro. Entsprechend ergibt sich dadurch ein Bonus von 0,5 Prozent für jeden Kreditkartenumsatz und jeden Girokartenumsatz bei Netto.

Sehr hohe Gebühren am Geldautomaten

Wer mit seiner Girokarte oder der Kreditkarte Geldabheben will, der sollte sich auf hohe Gebühren einstellen. So nimmt Barclaycard für Barverfügungen im In- und Ausland eine Gebühr von vier Prozent des jeweiligen Umsatzes. Wer etwa 1.000 Euro abhebt, der muss demnach 40 Euro bezahlen. Für kleine Summen fallen mindestens 5,95 Euro Gebühren an. Das gilt auch dann, wenn etwa nur zehn Euro abgehoben werden. Absolut marktgerecht ist dagegen die Auslandseinsatzgebühr, die sich auf 1,99 Prozent beläuft. Allerdings gibt es mittlerweile auch Kreditkarten, bei denen auf eine solche Gebühr komplett verzichtet wird. Insgesamt, auch weil Barclaycard eine ordentliche Teilzahlungsfunktion anbietet, ist das Kartendoppel dennoch eine sehr interessante Kombination. Die kostenlose Kreditkarte ist definitiv konkurrenzfähig. Mit dem darüber hinaus vorhandenen Bonus von 30 Euro wird das Angebot sogar noch attraktiver.

 


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews