TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

07.05.2015
Ab in die weite Welt mit einer kostenlosen Kreditkarte

Bildquelle: © Michal Wozniak | Dreamstime Stock Photos

Die Weltreise ist für die meisten Deutschen ein Traum, der irgendwann einmal verwirklicht werden soll. Eine solche Reise erfordert aber mehr Planung als viele Menschen denken. Die Redaktion von Spiegel Online hat einige wichtige Tipps zusammengestellt, die bei der erfolgreichen Planung einer Weltreise helfen. Dabei darf natürlich auch eine kostenlose Kreditkarte nicht fehlen.

Fernweh gehört zu den Gefühlen, die fast jeder einmal während seines Lebens erfährt. Heutzutage zieht es einen oft nicht nur in eines der Nachbarländer oder in ein fernes Land. Nein, meistens soll es gleich eine Weltreise sein. Alle sechs Kontinente bereisen, dutzende Länder sehen und den Sinn des Lebens finden. Die Erwartung an eine Weltreise ist oft enorm. Auch deshalb nehmen sich viele Deutsche viel Zeit für eine solche Reise. Ob nach dem Abitur, nach dem Studium oder durch ein Sabbatical auch einfach während der Karriere – eine Weltreise kann immer eine Option sein. Wichtig ist für eine einmalige Weltreise allerdings jede Menge Planung – und eine kostenlose Kreditkarte.

Ab in die weite Welt

Oft soll es, ist die Weltreise erst einmal fest eingeplant, Schlag auf Schlag gehen. Die Redaktion von Spiegel Online rät allerdings dazu, jede Menge Zeit für die Planung der Reise freizuhalten. Das macht durchaus Sinn, denn bei einer Weltreise muss man zahlreiche Dinge beachten. Einfach ins Flugzeug und los – das funktioniert nur sehr selten. So rät die Redaktion von Spiegel Online beispielsweise, dass man von einer strikten Routenplanung Abstand nehmen sollte. Ein sogenanntes Round-the-World-Ticket (RTW) ist oft überhaupt nicht die beste Alternativ. Stattdessen empfehlen Reiseexperten einen One-Way-Flug zu einem Startpunkt und eine Buchung von weiteren Flügen oder Landreisen ab diesem Punkt.

Zuhause dreht sich die Welt weiter

Doch die Reiseplanung ist bei Weitem nicht alles. Wie in dem durchaus reichhaltigen Artikel von SPON deutlich wird, sollte man auch an einige Dinge in der Heimat denken. So muss man sich etwa entscheiden, ob die Wohnung oder das eigene Haus leer stehen oder untervermietet werden soll. Auch bei Leerstand muss man allerdings ein wenig planen, denn sonst fallen unnötige Kosten wie eine Grundgebühr für Strom oder Wasser an. Auch an einen Einbruchsschutz sollte man denken. Weitere Kosten können dann auf einen Weltreisenden zukommen, wenn Verträge – etwa für das Fitnessstudio oder das Mobiltelefon – nicht rechtzeitig gekündigt werden. Nicht zuletzt sollte man sich auch um eventuell nötige Impfungen, Visa und Krankenversicherungen kümmern. Ohne die genannten Dinge sollte man seine Weltreise keineswegs starten, denn die nachträgliche Beantragung von Visa oder Impfungen im Ausland sind meist sehr kompliziert. Eine Krankenversicherung ist darüber hinaus essentiell.

Mit einer kostenlosen Kreditkarte bestens gerüstet

Besonders wichtig ist es zudem, sich schon zuhause um die Beantragung einer gebührenfreien Kreditkarte zu kümmern. Im Ausland, besonders in entfernten Regionen, werden EC-Karten nur sehr selten akzeptiert. Geldwechseln dagegen ist oft aufwendig, mit Kursverlusten und teilweise sogar mit Gefahr verbunden. Dagegen ist es sehr praktisch, eine kostenlose Kreditkarte von Visa oder MasterCard im Geldbeutel zu haben (bei einer Weltreise empfiehlt es sich sogar, Kreditkarten von beiden Anbietern dabei zu haben). Viele kostenfreie Kreditkarten erlauben es nicht nur, überall einzukaufen, sondern auch auf der ganzen Welt gebührenfrei Geld abzuheben. Befolgt man diese und einige weitere Tipps, wird die Weltreise zweifelsohne zu einem einmaligen Erlebnis.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews