TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

19.10.2015
Auf was man bei einer kostenlosen Kreditkarte achten sollte

Die Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte ist gar nicht so einfach. Wer eine gebührenfreie Kreditkarte im Geldbeutel haben will, der muss zuallererst einen Weg finden, wie er sich durch den Dschungel an verschiedenen Kreditkarten kämpft. Welche Karte ist attraktiv, von welcher Karte lässt man besser die Finger? Bewertungen und Informationen helfen da.

Die Beantragung einer kostenlosen Kreditkarte ist grundsätzlich mit keinen Risiken verbunden. Wer eine neue Kreditkarte im Geldbeutel haben und auf ein kostenloses Modell setzen will, der kann meist davon ausgehen, dass durch die Beantragung keine Kosten entstehen. Im Gegenteil: Zumeist gibt es sogar noch einen attraktiven Neukundenbonus. Dennoch sollte man nicht einfach die erstbeste Kreditkarte wählen, denn nicht alle kostenlosen Kreditkarten bieten dieselben Leistungen. Wichtig ist es zudem sich damit auseinanderzusetzen, was man selbst braucht. Wer keine Abhebungen mit seiner kostenfreien Kreditkarte plant und das Modell auch nicht im Ausland einsetzen will, der muss beispielsweise keinen genaueren Blick auf die Auslandseinsatzgebühr und die Abhebegebühr werfen.

Dauerhaft ohne Jahresgebühr?

Wer unter allen Umständen Kosten vermeiden will, der sollte allen voran schauen, ob die kostenlose Kreditkarte auch wirklich das hält, was sie verspricht. Viele Anbieter bewerben eine Kreditkarte nur im ersten Jahr als kostenlos und langen dann ab dem zweiten Jahr der Vertragsbeziehung richtig hin. Das kann für Kunden, welche die Karte nur selten nutzen, schnell zu einem teuren Vergnügen werden. Deshalb gilt: Immer nachsehen, ob eine Karte komplett und dauerhaft ohne Jahresgebühr auskommt. Ein gutes Beispiel für eine solche Kreditkarte ist die Deutschland-Kreditkarte, die dank dieser Leistung auch immer wieder positiv bewertet wird. Bei der Deutschland Kreditkarte kann man sich daher sicher sein: Eine Jahresgebühr fällt nie an.

Höchste Sicherheit und Flexibilität?

Doch die Jahresgebühr ist keineswegs alles, worauf man achten sollte. Auch Sicherheit und Flexibilität sollten keine untergeordnete Rolle spielen. Eine kostenlose Kreditkarte sollte immer mit einem EMV-Chip, einem CVC-Code und heutzutage auch mit einem NFC-Chip für die schnelle und einfache Zahlung von Beträgen unter 25 Euro ausgestattet sein. So kann garantiert werden, dass höchste Sicherheit und modernste Technik das Einkaufserlebnis noch schöner machen. Auch Flexibilität ist wichtig, denn wer auf eine kostenlose Kreditkarte setzt, der will nicht unbedingt ein neues Girokonto eröffnen. Auch hier ist die Deutschland-Kreditkarte ein tolles Beispiel. Die Karte gibt es ohne die Eröffnung eines neuen Girokontos und stattdessen einer einfachen Abrechnung vom bestehenden Haushaltskonto. Noch mehr Flexibilität verspricht die optionale Teilzahlungsoption.

Weitere Vorteile?

Auch weitere Vorzüge einer kostenfreien Kreditkarte können sich schnell lohnen. Bei der Deutschland Kreditkarte gilt das beispielsweise für die Online-Entscheidung und die Online-Mitteilung des Verfügungsrahmens. Dadurch, dass man immer sofort informiert wird, ob man die kostenlose Kreditkarte erhält, fällt das lästige Warten auf eine Zusage weg. Doch auch ein Neukundenbonus kann bei einer kostenlosen Kreditkarte interessant sein. Bei der Deutschland Kreditkarte etwa erhält man in den ersten drei Monaten der Vertragsbeziehung 0,5 Prozent Cashback auf jede Zahlung mit der Kreditkarte. Das kann schnell einige dutzend Euro sparen! Auch andere Vorzüge, wie bei der Deutschland-Kreditkarte ein Reiserabatt von fünf Prozent oder eine Online Cashback-Welt, die weitere Ersparnisse versprechen, können sich schnell lohnen. So macht eine kostenlose Kreditkarte und ihre Beantragung auch wirklich Spaß!


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews