TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

18.11.2014
Barclaycard bietet Kartendoppel im ersten Jahr kostenlos an

Ein Platin-Doppel als kostenlose Kreditkarte? Kaum vorstellbar, im ersten Jahr mit Barclaycard ab sofort aber dennoch möglich. Der britische Anbieter, der in Deutschland eine Vielzahl an Karten auf dem Markt hat, bewirbt das interessante Platin-Doppel bestehend aus einer MasterCard- und einer Visa-Kreditkarte momentan ohne Jahresgebühr – zumindest im ersten Jahr.

95 Euro gespart und ein schickes Paar Kreditkarten im Portemonnaie. Das winkt Kunden, die sich für das aktuelle kostenlose Kreditkarten-Doppel von Barclaycard entscheiden. Gewöhnlich fallen für die Visa- und die MasterCard-Kreditkarte 95 Euro Jahresgebühr an. Auf diese verzichtet der Anbieter, der in Deutschland zumeist durch Co-Branding-Kreditkarten auffällt, im Neukundengeschäft ab sofort. Damit müssen die verhältnismäßig hohen Jahresgebühren erst im zweiten Jahr bezahlt werden. Dann allerdings gibt es auch keine Möglichkeit mehr zu sparen, denn die Jahresgebühr wird unabhängig vom Umsatz oder der Anzahl der Einsätze erhoben.

Guthabenzins von 0,5 Prozent gestrichen

Die Sonderaktion kommt für Barclaycard zu einem geschickten Zeitpunkt. Erst vor wenigen Tagen hat der britische Anbieter angekündigt, dass er den Guthabenzins für zahlreiche in Deutschland ausgegebene Kreditkarten radikal zusammenstreicht. Auffällig war dabei, dass nicht nur der Guthabenzins der kostenlosen Kreditkarten auf 0 gesetzt wurde, sondern auch der Zins der Premium-Kreditkarten. Leiden mussten darunter etwa Altkunden des Platin-Doppels, denn sie erhielten bis dahin immerhin 0,5 Prozent Guthabenzins im Jahr. Ein ordentlicher Betrag, insbesondere in Anbetracht dessen, dass die meisten Banken bei Tagesgeldkonten keinen besseren Zinssatz versprechen.

Bis zu 30 Tage später zahlen

Wie bei allen gebührenpflichtigen und kostenlosen Kreditkarten von Barclaycard ist auch beim Platinum-Doppel das zinsfreie Zahlungsziel von bis zu 60 Tagen inkludiert. Konkret bedeutet das, dass die Kreditkarte flexibel im Zeitraum zwischen einem und zwei Monaten abgerechnet wird. Bei den meisten anderen Kreditkarten ist das Zahlungsziel restriktiv und beträgt zumeist nur einen Monat. Das kann im schlechtesten Fall zwar auch beim Platin-Doppel von Barclaycard der Fall sein, wenn alles gut läuft, profitieren Kunde aber davon, dass sie einen Monat länger Zugriff auf ihre Finanzmittel hatten. Ebenfalls integriert ist im Übrigen eine Teilzahlungsfunktion, die es ermöglicht, dass Rechnungen erst deutlich später beglichen werden. Der Zinssatz hierfür liegt bei relativ fairen 11,66 Prozent. Im Vergleich mit anderen, zumindest im ersten Jahr gebührenfreien Kreditkarten, ein ordentlicher Wert.

Keine Gebühren im Ausland und kostenlose Partnerkarten

Was darüber hinaus positiv auffällt ist, dass mit dem Platin-Doppel von Barclaycard im Ausland keine Gebühren anfallen. Das gilt nicht wie bei vielen kostenlosen Kreditkarten nur für Zahlungen in der Währung Euro, sondern auch für Fremdwährungen. So profitieren Inhaber des Platin-Doppels davon, dass sie auf der ganzen Welt keine Fremdwährungsgebühren bezahlen müssen. Dabei ist es völlig irrelevant, ob die Zahlung in Euro, US-Dollar oder Japanischen Yen abgewickelt wird. Hoch sind dagegen die Gebühren am Geldautomaten. Hier nimmt Barclaycard saftige vier Prozent, mindestens jedoch 5,95 Euro. Um diese Gebühren zu umgehen, sollten Kunden sich im Falle der Beantragung des Platin-Doppels von Barclaycard nach einer zusätzlichen Kreditkarte umsehen. Zahlreiche Banken haben Kreditkarten im Angebot, bei denen am Geldautomaten auch im Ausland keine Gebühr anfällt. Empfehlenswert ist das Doppel der beiden im ersten Jahr kostenlosen Kreditkarten dennoch, immerhin sind auch drei kostenlose Partnerkarten sowie auf Wunsch eine gebührenfreie Girokarte inkludiert. Auch ein Versicherungspaket gibt es umsonst. 


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews