TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

20.02.2015
CardControl macht Verwaltung der Kreditkarte deutlich einfacher

Bildquelle: © Radu Razvan Gheorghe | Dreamstime Stock Photos

Das Leben mit einer kostenlosen Kreditkarte wird jedes Jahr ein bisschen einfacher. Die österreichische Erste Bank hat gemeinsam mit den Sparkassen eine App auf den Markt gemacht, welche die Verwaltung von Kreditkarte und Bankkarte noch einfacher machen soll. Mit der App kann man beispielsweise auch unterwegs die Limits seiner Karten erhöhen.

Einkaufen mit einer gebührenfreien Kreditkarte war schon immer einfach, in Österreich wird das Ganze in Zukunft aber noch einfacher. Wie die Erste Bank und die Sparkasse bekanntgegeben haben, können ihre Kunden ihre Finanzen zukünftig ganz einfach per App verwalten. Mit „CardControl“ haben Kunden die volle Kontrolle über ihre Finanzen und können nach Belieben ihre Limits erhöhen oder senken. Auch Standardfunktionen wie die Einsicht des Kontostandes oder der Blick auf die Transaktionshistorie sind mit der modernen Applikation problemlos möglich. Das Paket wird von der Funktion, jegliche Versicherungs- und Zusatzleistungen der Karte jederzeit einsehen zu können, abgerundet. Dadurch weiß man in jeder Situation, vor welchen Gefahren man besonders geschützt ist.

Einfach und schnell das Limit der Kreditkarte erhöhen

Egal ob eine kostenlose Kreditkarte oder ein teures Modell im Geldbeutel steckt, mit CardControl können Kunden in Österreich zukünftig ihre Limits einfach und schnell erhöhen und senken. Der für die Konzeption zuständige Mitarbeiter der österreichischen Firma BeeOne, Mladen Krajinovic, sagte dazu: „Mit der App wollen wir die häufigsten Probleme lösen, die Kunden im Zusammenhang mit ihren Bankkarten haben“. Gegenüber der Internetplattform Futurezone ergänzte Krajanovic: „Zum einen haben wir sichergestellt, dass der in dem aktuellen Abrechnungszeitraum noch verfügbare Betrag klar ersichtlich ist. Ist das Limit bei der Kreditkarte überschritten, kann man vom Girokonto zudem einen Betrag überweisen und so den verfügbaren Betrag auf der Kreditkarte praktisch in Echtzeit erhöhen. Das ist gerade im Ausland sehr praktisch“.

Volle Kontrolle über die kostenlose Kreditkarte

Konkret lassen sich für Kunden so zahlreiche Vorteile realisieren. Das gilt sowohl im Aus- als auch im Inland. So gibt es grundsätzlich bei gebührenpflichtigen genauso wie bei kostenlosen Kreditkarten Limits, die zum Schutz der Verbraucher festgelegt werden. Teilweise etwa können maximal 100 Euro am Tag abgehoben werden, allerdings gibt es Beschränkungen auch beim täglichen Umsatz. Darüber hinaus werden Limits meist bei Zahlungen mit einem POS (Point of Sale) im Ausland gesetzt. Mit CardControl haben Kunden nun genau dann die Kontrolle über ihre Finanzen, wenn sie eben jene brauchen. Braucht man beispielsweise einmal mehr Geld am Automaten, kann man mit CardControl einfach und schnell das Limit der Kreditkarte erhöhen. Das funktioniert auch im Ausland problemlos.

Sicherheit hat die höchste Priorität

Wie eigentlich immer, wenn es um gebührenpflichtige oder kostenlose Kreditkarten geht, hat die Sicherheit höchste Priorität. Wer mit seiner Kreditkarte im Ausland einkauft, der setzt zumeist absichtlich auf Limits, um Betrug auszuschließen. Mit CardControl wird die Sicherheit aber keineswegs eingeschränkt, denn temporäre Erhöhungen eines Limits können problemlos eingeschränkt oder rückgängig gemacht werden. Kunden von Erste Bank und Sparkassen können im Ausland etwa nur das Limit für Abhebungen, nicht aber für Zahlungen im Geschäft erhöhen. Missbrauch wird dadurch schon grundsätzlich vorbeigebeugt. Zweifelsohne eine tolle App, die sicherlich auch in Deutschland bald den Durchbruch schaffen wird. Einen Service wie diesen wünscht sich eigentlich jeder Inhaber einer Kreditkarte.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews