TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

14.12.2015
Das große Sparpotenzial eines Kontowechsels erkennen

Bildquelle: Anatoliy Babiychuk | Dreamstime Stock Photos

Viele Verbraucher wissen überhaupt nicht, wie groß das Einsparpotenzial sein kann, wenn man das Girokonto wechselt. Wer bislang auf ein Konto bei einer Filialbank setzt, der zahlt meist eine monatliche Gebühr für die Kontoführung. Dazu kommen weitere Gebühren für Überziehungen und andere Leistungen. Wer wechselt, kann so mehrere hundert Euro im Jahr sparen.

Ein kostenloses Girokonto und eine gebührenfreie Kreditkarte – für viele Verbraucher ist das auch weiterhin ein Wunschtraum. Das liegt allen voran daran, dass die meisten Banken auch weiterhin eine Gebühr für die Nutzung eines Girokontos erheben. Auch für Kreditkarten fallen bei fast allen Filialbanken auch weiterhin teils hohe Jahresgebühren an. Das Einsparpotenzial ist entsprechend enorm. Das gilt allerdings nicht nur für die Grundgebühr, denn Filialbanken sind dafür bekannt, auch weitere teils irre Gebühren zu erheben. Einige Genossenschaftsbanken etwa verlangen zehn Euro für den Austausch der Girokarte – auch wenn dieser von der Bank selbst ausgeht.

Jahresgebühr durch Wechsel sparen

Wer keine Lust mehr hat, jeden Monat mehrere Euro an seine Bank abzudrücken, der kann einfach und schnell zu einer Direktbank wechseln. Im Internet findet man kostenlose Girokonten von vielen verschiedenen Anbietern. Die meisten bieten zusätzlich auch noch eine kostenfreie Kreditkarte an. Anstatt wie bislang mehr als 100 Euro im Jahr für beide Produkte zu bezahlen, hat man auf einmal deutlich mehr Geld für die schönen Dinge im Leben. Wer die Jahresgebühr für Girokonto und Kreditkarte durch den Wechsel des Bankkontos spart, der merkt nach einigen Monaten, wie viel zusätzliches Geld auf einmal auf dem Konto ist. Besonders dann, wenn man bislang überdurchschnittliche Gebühren bezahlt hat, ist das Einsparungspotenzial erhöht.

Sich für einen Wechsel belohnen lassen

Wer genervt von hohen Gebühren ein neues Girokonto eröffnen will, der kann sich für einen Wechsel auch gleich noch belohnen lassen. Bei vielen Direktbanken kann man derzeit einen Bonus von bis zu 250 Euro absahnen. Notwendig ist dafür zwar oftmals die Umstellung der gesamten Finanzbeziehung zum neuen Institut, das lohnt sich dadurch aber finanziell oft gleich doppelt. Wer auch noch mehr als 100 Euro als Bonus absahnt, der spart mit seinem Wechsel teilweise bis zu 300 Euro im ersten Jahr – ein unglaubliches Geschenk, das man sich besonders vor Weihnachten gönnen sollte. Wer kauft nicht lieber Geschenke für seine geliebte Familie, anstatt das Geld für die Kontoführung zu bezahlen? Möglich ist das übrigens gleich mit einer kostenlosen Kreditkarte, denn diese gibt es bei vielen Instituten wie der DKB oder der comdirect automatisch und ohne jegliche Kosten – auch die Ausstellung ist selbstredend komplett kostenlos.

Bessere Zinsen und geringere Gebühren

Neben der Jahresgebühr spart man langfristig sowohl bei einem gebührenfreien Girokonto als auch bei einer kostenlosen Kreditkarte auch beim Thema Zinsen und Gebühren. Bei der DKB erhält man derzeit übrigens außergewöhnlich gute 0,7 Prozent Guthabenzinsen für Anlagen auf der kostenlosen Kreditkarte. Der Dispositionszins des Girokontos gehört zudem zu den niedrigsten auf dem ganzen Markt und liegt teilweise sogar bei weniger als der Hälfte von dem, was einige Filialbanken erheben. Ein Wechsel lohnt sich entsprechend so sehr wie nahezu nie zuvor. Die Schere zwischen den erhobenen Preisen geht derzeit nämlich immer weiter auseinander.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews