TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

09.09.2015
Die Suche nach dem richtigen Konto in jungen Jahren

Bildquelle: © Jyothi | Dreamstime Stock Photos

Wer in jungen Jahren auf der Suche nach einem Girokonto ist, begibt sich zumeist zur eigenen Hausbank. Oft bieten regionale Institute jungen Menschen, also Schülern und Studenten, ein kostenloses Girokonto an. Einschränkungen gibt es dabei meist allerdings bei Zusatzprodukten wie dem Dispokredit oder der Kreditkarte. Immerhin: Manchmal gibt es gute Zinsen.

Viele junge Menschen verbringen jeden Tag mehrere Stunden damit, mit dem Handy oder am Computer im Internet zu surfen. Wonach aber selten bis gar nicht gesucht wird, sind Finanzprodukte. Das überrascht, denn besonders in jungen Jahren sollte man die Chance ergreifen, die eigenen Finanzen in die Hand zu nehmen. Meist aber vergleichen junge Menschen gar nicht erst verschiedene Angebote, sondern entscheiden sich einfach für den schnellsten und einfachsten Weg: Ein Konto bei der Hausbank. Das kann sich teilweise sogar wirklich lohnen, denn einige regionale Banken versuchen, junge Kunden mit attraktiven Konditionen zu locken. Eine gebührenfreie Kontoführung ist da oft nur das eine. Selbst Guthabenzinsen von bis zu zwei Prozent gelten bei Jugend Girokonten nicht als Seltenheit. Da lässt sich oft darüber hinwegsehen, dass man weder einen Dispokredit noch eine kostenlose Kreditkarte zusätzlich erhält.

Girokonten von Direktbanken

Wer von seiner Hausbank kein attraktives Angebot erhält, der sollte sich im Internet mit verschiedenen Angeboten auseinandersetzen. Die bekanntesten Offerten bieten die Deutsche Kreditbank (DKB) und die comdirect. Beide Direktbanken versprechen jungen Kunden nicht nur ein komplett gebührenfreies Girokonto, sondern darüber hinaus auch die Möglichkeit, mit einer kostenlosen Kreditkarte auf der ganzen Welt problemlos bezahlen und Geldabheben zu können. Meistens gibt es bei DKB und comdirect zudem auch schon für junge Menschen die Möglichkeit, einen Dispokredit einzurichten. Wenn man also einmal etwas mehr ausgeben will, muss man nicht unbedingt die Eltern oder Freunde um Geld bitten, sondern kann seine eigenen Finanzen auch selbst regeln. Ein großes Plus an Komfort.

Von üblichen Zinsvorteilen profitieren

Wer bei seiner Hausbank darüber hinaus keine vernünftigen Zinsen erhält, der sollte sich besonders das Girokonto der DKB, das viele Studenten nutzen, anschauen. Die Deutsche Kreditbank bietet für Anlagen auf dem Kreditkartenkonto einen Zinssatz von 0,7 Prozent – mehr als die meisten Anbieter von Tagesgeldkonten. Zudem kann man hier die Vorteile aus zwei Welten verbinden: Mit der kostenfreien Kreditkarte hat man täglich Zugriff auf sein Geld und kann dennoch mit ordentlichen Zinsen von einem steigenden Vermögen profitieren. Das aber ist noch nicht der einzige Vorteil des DKB-Kontos. Jugendliche und Studenten dürfen sich nämlich darüber hinaus darüber freuen, dass sie von Cashback-Vorteilen im Online-Handel oder in der DKB Studentenwelt profitieren können.

Angebote genau vergleichen

Von übergeordneter Bedeutung ist, dass man alle Angebote, die auf dem Markt verfügbar sind, genau analysiert und vergleicht. Nur wer sich Zeit nimmt und alle Angebote für Stunden anschaut, der findet auch das richtige Produkt für das eigene Einkaufsverhalten. Manchmal kann es sich auch lohnen, das Girokonto weiterhin bei der Hausbank zu führen und dabei von einigen Vorteilen für junge Menschen zu profitieren. Gleichzeitig kann man sich mit einer kostenlosen Kreditkarte ohne Girokonto eindecken, um auch im Ausland problemlos einkaufen zu können. So kann man die beiden Produkte verknüpfen, ohne dafür extra ein neues Girokonto zu eröffnen. Besonders in jungen Jahren, wenn man sich nicht gerade häufig mit Finanzen beschäftigt, ein angenehmer Vorteil!


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews