TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

02.01.2016
Eine kostenlose Kreditkarte ist nicht für jeden perfekt

Immer wieder hört man die Frage, welche Kreditkarte die Beste ist. Doch egal, ob es um eine gebührenpflichtige oder eine kostenlose Kreditkarte geht – so einfach ist die Antwort nicht. Es kommt nämlich sehr stark auf die eigenen Präferenzen an, welche Kreditkarte wirklich am besten ist. Bieten sich für den einen schon grundsätzlich gebührenpflichtige Karten eher an, sind andere Verbraucher mit einem kostenlosen Modell besser aufgestellt.

Die Suche nach der perfekten Kreditkarte kann schnell zu einer Herkulesaufgabe werden. Was den einen freut, ist bei der Suche nach einer gebührenpflichtigen oder kostenlosen Kreditkarte nämlich des anderen Leid. Die Auswahl an verschiedenen Kreditkarten ist mittlerweile so groß, dass man kaum noch eine einfache Entscheidung treffen kann. Früher ging man einfach zur Hausbank und fragte nach einer Kreditkarte. Es wurde einem dann genau ein Modell mit konkreten Leistungen und genauen Kosten vorgeschlagen. Mehrere Möglichkeiten gab es damals, es sei denn man ging zu mehreren Banken, nicht. Mit dem Internet hat sich das geändert. Vergleichen ist mittlerweile im Trend.

Vorteile durch das Vergleichen

Wer auf der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte ist, der kann von diesen Veränderungen in der Welt der Banken allerdings auf ganzer Linie profitieren. Durch die Möglichkeiten des Vergleichs von verschiedenen Kreditkarten sind die Preise und Kosten teils deutlich gefallen. Anstatt wie früher hohe Fixgebühren und zudem ebenfalls nicht zu vernachlässigende flexible Gebühren bezahlen zu müssen, geht es heute meist komplett kostenlos. Durch die große Transparenz kann man zudem perfekt die Kreditkarte wählen, die zu einem passt. Ein Modell für jedermann – das war einmal. Heute kommt es bei kostenlosen Kreditkarte auch viel auf Individualität an, weswegen man beim Kreditkartenvergleich nicht nur viel sparen kann, sondern auch das perfekte Modell für den eigenen Gebrauch finden.

Kostenlos ist nicht immer die beste Lösung

Im ersten Moment mag man nun denken, dass man sich schon grundsätzlich immer für eine kostenlose Kreditkarte entscheiden sollte. Welche Lösung kann schon besser sein als eine komplett gebührenfreie Kreditkarte? Nun ja, auch hier gibt es ein Aber, denn eine kostenlose Kreditkarte lohnt sich zwar für jeden, gebührenpflichtige je nach Einkaufsverhalten aber schlichtweg noch mehr. Das gilt besonders, wenn man viel Geld mit der Kreditkarte umsetzt, also auf Umsätze im hohen vierstelligen oder fünfstelligen Bereich kommt. In diesem Fall kann man besonders von der Möglichkeit profitieren, zusätzliche Meilen oder Punkte zu sammeln. Gebührenpflichtige Kreditkarten lohnen sich darüber hinaus oft auch für diejenigen, die viel im Ausland unterwegs sind und deshalb beispielsweise von einem umfangreichen Versicherungspaket profitieren können.

Unterschiede bei der Beantragung

Bei der Beantragung einer Kreditkarte spielt es zudem eine Rolle, ob man eine schnelle Entscheidung benötigt oder mehr Zeit aufbringen kann. Einige kostenlose Kreditkarten, etwa die Deutschland Kreditkarte, bieten die moderne Möglichkeit, eine sofortige Online-Entscheidung zu erhalten. So spart man viel Zeit und muss nicht nervös auf eine postalische Antwort warten. Ebenfalls angenehm: Bei vielen kostenfreien Kreditkarten bekommt man online auch sofort den Verfügungsrahmen mitgeteilt. Was man ebenfalls bedenken sollte, ist, dass bei einigen kostenfreien Kreditkarten ein Girokonto inkludiert ist. Wer kein neues Girokonto eröffnen will, der sollte daher auf eine unabhängige Kreditkarte wie die Schwarze Kreditkarte setzen – diese kann man einfach und unkompliziert mit einem bestehenden Girokonto verknüpfen.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews