TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

07.09.2014
Fidor Bank mit attraktiven Konditionen für Girokonto und Kreditkarte

Bildquelle: © John Valenti | Dreamstime Stock Photos

Die Fidor Bank hat in den letzten Monaten einige Schlagzeilen gemacht. Viele davon waren sehr positiv, denn die deutsche Direktbank bietet als einige von wenigen Banken im Lande noch einen attraktiven Zinssatz auf dem Girokonto. Positiv haben sich außerdem die Bedingungen der angebotenen Prepaid-MasterCard entwickelt. Diese gibt es ab sofort kostenlos.

„Banking mit Freunden“, das ist der Leitsatz der Münchener Fidor Bank. Das Institut, das sich hauptsächlich mit dem Vertrieb von Girokonten und Kreditkarten beschäftigt, hält sich aus jeglichen spekulativen Anlagen heraus und gilt daher als Vorzeigeinstitut. Privatkunden können davon im Besonderen profitieren, denn sie können bei der Bank, die dem deutschen Rettungsschirm unterliegt, ein Girokonto mit attraktiven Zinsen eröffnen. Auch die Konditionen der Prepaid-MasterCard, die sich zuletzt ein weiteres Mal positiv entwickelt haben, sind mittlerweile mehr als nur attraktiv. Das liegt unter anderem daran, dass die Kreditkarte kostenlos erhältlich ist.

Das Konto als App auf dem Handy

Die Idee der Fidor Bank, die auf eine enge Interaktion zwischen den Kunden setzt, ist einfach und genial zugleich. Das Institut lässt seine Kunden alle Finanzleistungen am Computer oder Handy verwalten, dadurch entstehen für die Bank selbst kaum Kosten. Aber auch die Kunden profitieren, denn auf Grund des guten Logarithmus der Bank und der Sonderfunktionen des Kontos können sich Nutzer in schlechten Lagen gegenseitig helfen. Auch gemeinsame Anlagestrategien und der Geldtransfer, etwa auf einen anderen Twitter-Account, sind möglich. Ähnliche Funktionen erhalten Kunden sonst bei kaum einer Bank.

Keine Kontoführungsgebühren und attraktive Zinsen

Allerdings sind die technischen Spielereien nicht alles, was die Produkte der Fidor Bank zu bieten haben, denn das Münchner Institut überzeugt darüber hinaus durch eine kostenlose Kontoführung und eine attraktive Guthabenverzinsung. Während bei anderen Banken der Nullzins auf dem Girokonto längst zum Standard geworden ist, bietet die Fidor Zins weiterhin 0,9 Prozent Zinsen pro Jahr – so viel wie sonst nur sehr wenige Banken in Deutschland. Damit aber noch nicht genug, denn auf diversen Sparbriefen können Kunden sogar bis zu zwei Prozent Zinsen im Jahr einsacken. Neben einem günstigsten Dispokredit gibt es mit dem Girokonto der Fidor Bank auch einen Gehaltsbonus. Darüber hinaus sind alle gewöhnlichen Transaktionen gebührenfrei, sogar für das m-TAN-Verfahren fallen keine unnötigen Zusatzgebühren an.

Eine gebührenfreie Kreditkarte für kostenlose Abhebungen

Allerdings ist nicht nur das Girokonto der Fidor Bank, sondern insbesondere auch die Prepaid-MasterCard des Instituts ein interessantes Produkt. Die Kreditkarte gibt es ab dem 1. September für alle Kunden der Bank komplett gebührenfrei, die Jahresgebühr fällt weg. Die attraktiven Konditionen überzeugen außerdem dadurch, dass mit der Kreditkarte jeden Monat vier kostenfreie Abhebungen in der Euro-Zone möglich sind. Entsprechend gibt es Bargeld auch dort gebührenfrei, wo Kunden anderer Banken oft hohe Gebühren bezahlen müssen. Auch die Zusatzgebühren für mehr als vier Abhebungen halten sich mit 2,50 Euro pro Vorgang in Grenzen. Entgegen anderer Prepaid-Kreditkarten muss die MasterCard der Fidor Bank nicht gesondert aufgeladen werden. Das Produkt funktioniert eher wie eine Girokarte, denn alle Guthaben, die auf dem Konto liegen, sind zugleich auch mit der Prepaid-MasterCard verfügbar. Dadurch fällt der große Aufwand, der sonst bei Kreditkarten mit Perpaid-Funktionen anfällt, komplett weg.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews