TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

23.09.2014
Gute Zinsen mit der Kreditkarte sichern

Schlechte Zeiten für all diejenigen, die im Moment auf Tagesgeld setzen wollen. Nach der neuerlichen Absenkung des Leitzinses seitens der EZB sind auch bei vielen Banken die Zinsen fürs Tagesgeld ein weiteres Mal gesunken. Viel lässt sich entsprechend nicht mehr rausholen, es lohnt gleichzeitig aber ein Blick auf die Guthabenverzinsung bei Kreditkarten.

Immer niedriger werden die Zinsen für das Tagesgeld. Um weiterhin Rendite zu generieren, müssen Anleger bereits unorthodoxe Wege gehen. Wer etwa bislang nicht am Aktienmarkt aktiv sein wollte, der muss zukünftig wohl in den sauren Apfel beißen, denn Renditen über zwei oder gar drei Prozent pro Jahr versprechen nur Aktien und Anleihen. Allerdings gibt es bei diesen Anlageformen ein relativ großes Risiko. Genau dieses scheuen konservative Anleger, auch deswegen legen sie ihre Finanzmittel weiterhin als Tagesgeld an. Doch die Zinsen sinken weiter. Viele Banken bieten ihr Tagesgeld mit nur noch 0,3 Prozent Zinsen an. Auch noch niedrige Zinssätze scheinen in Zukunft nicht ausgeschlossen.

Kreditkarten als alternative Geldanlage?

Nachdem zuletzt erneut einige Banken den Guthabenzins gesenkt haben, gibt es nur noch wenige Institute, die ordentliche Zinsen versprechen. Da erscheint die Kreditkarte mittlerweile ein geeigneter Ausweg, um sein Geld noch sicher anzulegen. Wer etwa Inhaber einer Miles & More Kreditkarte der Lufthansa in goldener Ausführung ist, der erhält einen Guthabenzins von 1,15 Prozent. Damit bietet die Lufthansa deutlich mehr Zins an als nahezu jeder andere Anbieter am Markt. Kunden sollten allerdings aufpassen, denn es handelt sich bei der Kreditkarte nicht um eine kostenlose Kreditkarte. Viel mehr fallen 95 beziehungsweise 85 Euro (je nach Paket) Gebühren im Jahr an. Wer also von den hohen Zinsen profitieren will, der sollte mindestens 10.000 Euro anlegen, ansonsten lohnt sich die Beantragung der Kreditkarte zur Zinsgenerierung kaum.

Auch kostenlose Kreditkarten versprechen Guthabenzinsen

Bei der Lufthansa Miles & More Kreditkarte fällt allerdings positiv auf, dass der Zinssatz von 1,15 Prozent nicht befristet ist. Dennoch behält sich Miles & More vor, die Zinsen variabel anzupassen. Ebenfalls von Vorteil: Bei der goldenen Kreditkarte gibt es keine Höchstgrenze für Guthaben. Die Anlage empfiehlt sich also insbesondere für all diejenigen, die viel Geld mit ordentlicher Verzinsung anlegen wollen. Allerdings gibt es auch kostenlose Kreditkarten, die ein gutes Ergebnis versprechen. So bietet etwa die Deutsche Kreditbank bis zu 0,9 Prozent Zinsen für die hauseigene Visa-Kreditkarte an. Die gebührenfreie Kreditkarte gibt es zum Konto bei der DKB kostenlos dazu. Den hohen Zinssatz gibt es zwar nur auf Anlagen bis zu 300.000 Euro, für den normalen Anleger sollte das allerdings leicht ausreichen. Auch die DKB behält sich das Recht vor, den Zinssatz anzupassen.

Einige Banken locken mit bis zu 1,4 Prozent Zinsen

Wem der Umweg über die Kreditkarte zu anstrengend ist, der kann sich auch für ein Tagesgeldkonto einer Bank entscheiden, die im Moment mit einem Lockangebot aufwartet. So etwa die Volkswagen Bank, die in den ersten vier Monaten einen Zins von immerhin 1,4 Prozent garantiert. Danach allerdings könnte der Zins wie bei vielen anderen Instituten auf deutlich unter einen Prozent sinken. Interessant ist auch die Offerte von Cortal Consors. Die Direktbank verspricht Kunden momentan eine feste Verzinsung von 1,2 Prozent, die immerhin zwölf Monate garantiert ist.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews