TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

01.08.2015
Höchste Sicherheit auf Reisen durch Kreditkarten

Dass immer mehr Deutsche im Urlaub auf eine Kreditkarte setzen, hat mehrere Gründe. Einerseits wird das Zahlungsmittel überall auf der Welt akzeptiert, andererseits ist die Zahlung mit Kreditkarte im Ausland meist deutlich günstiger. Und dann ist da noch ein ganz entscheidender Vorteil: Die Sicherheit ist mit Kreditkarten deutlich höher als mit anderen Zahlungsmitteln.

Das richtige Zahlungsmittel im Urlaub ist von entscheidender Bedeutung, wenn man im Urlaub das tun will, was sich jeder wünscht: Sich erholen. Wenn es um Kosten geht, beginnt der Vorteil von gebührenpflichtigen und kostenlosen Kreditkarten schon, wenn man den Urlaub bucht. Wer sich für die richtige kostenfreie Kreditkarte entscheidet, der kann etwa mit der Deutschland-Kreditkarte einen Reiserabatt von fünf Prozent nutzen und darüber hinaus auch noch Cashback einstreichen. Und auch im Urlaub kann man mit diversen kostenlosen Kreditkarten von gebührenfreien Abhebungen oder dem Wegfall der Auslandseinsatzgebühr profitieren. So zahlt man keinen Cent drauf, egal in welchem Land der Welt man es sich gut gehen lässt. Doch nicht nur finanziell bringt eine Kreditkarte im Urlaub große Vorteile.

Überall mit Kreditkarte bezahlen

Ein weiterer Vorteil von kostenlosen Kreditkarten auf Reisen ist zweifelsohne, dass man das Zahlungsmittel überall einsetzen kann. Das gilt besonders dann, wenn man sich für ein Modell von Visa oder MasterCard entscheidet. Während Kreditkarten von American Express bei vielen Luxushändlern akzeptiert werden, gibt es bei normalen Läden oft Akzeptanzproblemen. Anders bei Visa und MasterCard. Kreditkarten der beiden größten Anbieter der westlichen Welt werden in fast allen Ländern der Welt problemlos akzeptiert. Das gilt sowohl für das Geldabheben als auch für Zahlungen in Hotels, Geschäften oder an anderen Stellen im Urlaubsland.

Höchste Sicherheit mit Kreditkarten

Doch die eigentlich wichtigste Eigenschaft einer Kreditkarte ist die hohe Sicherheit, die mit dem Zahlungsmittel verbunden ist. Während man mit Bargeld meist einen Totalverlust erleidet, wenn man seinen Geldbeutel verliert oder einem das Portemonnaie entwendet wird, lässt sich der Schaden bei Kreditkarten meist auf ein paar Euro begrenzen. Wer schnell genug merkt, dass die Plastikkarte weg ist, der kann die Karte schnell und einfach sperren. Wurde bereits Missbrauch mit der Karte betrieben, ist der Schaden je nach Kreditkarte auf 0 bis 150 Euro begrenzt. Den restlichen Schadensbetrag übernimmt die Kreditkartenbank, ganz ohne negative Folgen für den Kunden. Dasselbe gilt dann, wenn die Kreditkarte manipuliert oder in anderer Weise missbräuchlich verwendet wurde und den Kunden keine Schuld trifft. In diesen Fällen übernehmen die Kreditkartenbanken gewöhnlich sogar den gesamten Schaden.

Kostenlose Kreditkarten mit Versicherungen

Keineswegs zu vernachlässigen ist auch der Schutz, den viele Kreditkarten bieten. Ein gutes Beispiel hierfür ist die gebührenfreie MasterCard Gold der Advanzia Bank, die, obwohl komplett kostenlos, einen umfangreichen Versicherungsschutz bietet, der sich sehen lassen kann. Besonders auf Reisen machen Versicherungen wie eine Reisegepäckversicherung oder eine Reisekrankenversicherung Sinn, denn wer diese Versicherungen nicht hat, ist im Urlaub großen finanziellen Risiken ausgesetzt. Risiken wie diese existieren auch vor dem Urlaub, weswegen sich eine Reiserücktrittsversicherung, die etwa bei einer Erkrankung einspringt, schnell lohnen kann. Viele gebührenpflichtige und kostenlose Kreditkarten bieten ein Paket, das gleich alle genannten Versicherungen enthält. So ist man im Urlaub nicht nur sicher und hat ein Zahlungsmittel, das überall akzeptiert wird, sondern ist darüber hinaus auch noch perfekt für alle Eventualitäten abgesichert.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews