TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

07.01.2015
Kann man in Deutschland schon heute mit Apple Pay bezahlen?

Bildquelle: © Radu Razvan Gheorghe | Dreamstime Stock Photos

Dass die Welt der kostenlosen Kreditkarten 2015 nicht mehr dieselbe sein wird im Vorjahr, war vielen bekannt. Dass die Revolution durch Apple Pay aber schon aktuell vonstattengeht, zeigt ein YouTube-Video des Nutzers „InTeCredo“. Dieser hat es geschafft, bei Rewe mit Apple Pay zu bezahlen – geholfen hat dabei eine Kreditkarte der Citibank.

Eigentlich soll Apple Pay in Europa erst in einigen Monaten starten. Den Anfang soll eigentlich Großbritannien machen – hier soll eventuell noch im ersten Viertel des Jahres mit einer kostenlosen Kreditkarte per Apple Pay bezahlt werden können. Wie der YouTube-Nutzer „InTeCredo“ herausgefunden hat, geht die Zahlung mit Apple Pay aber eigentlich sogar schon heute in Deutschland. Wie in dem YouTube-Video zu sehen ist, können beim Einzelhändler Rewe schon heute Zahlungen via Apple Pay abgewickelt werden. Die beiden Voraussetzungen: Ein NFC-Terminal bei Rewe und eine US-amerikanische Kreditkarte – egal ob kostenlos oder gebührenpflichtig.

Rewe gibt keine offizielle Bestätigung

Die Pressestelle von Rewe will sich zu der „Revolution“ allerdings nicht bekennen. Wie die Supermarktkette öffentlich preisgegeben hat, ist eine Zahlung via Apple Pay eigentlich nicht möglich. “REWE unterstützt nicht die Mobile-Payment-Funktion über Apple Pay. Das heißt, dass in unseren REWE-Supermärkten nicht mit dieser Applikation bezahlt werden kann. Das bei Youtube eingestellte Video können wir nicht verifizieren. Die Urheberschaft ist uns nicht bekannt. Kassenterminals in den REWE Märkten sind grundsätzlich NFC-fähig, die Funktionalität ist jedoch nicht generell freigeschaltet“, so der Wortlaut. Nach Revolution klingt das nicht, dennoch scheint es zumindest nicht ausgeschlossen, dass mit einer kostenlosen Kreditkarte schon heute der Genuss von Apple Pay möglich ist.

Neue Bezahlmethoden haben es in Deutschland schwierig

Wenngleich das neue YouTube-Video für einen kleinen Hype in Deutschland gesorgt hat, täuscht das nicht darüber hinweg, dass die Deutschen modernen Bezahlmethoden bislang eher distanziert gegenüber stehen. Egal ob Google Wallet oder Produkte von nationalen Unternehmen – so richtig kommt in Deutschland keiner der mobilen Bezahldienste in Fahrt. Die Nutzerzahlen sind sogar so klein, dass viele Wettbewerber den deutschen Markt bereits wieder aufgegeben haben. Nicht zu vergessen ist darüber hinaus, dass Apple sich für Großbritannien als Startpunkt für die Einführung von Apple Pay entschieden hat. Ein klares Zeichen, dass deutlich macht, dass der deutsche Markt für mobile Bezahldienste wenig attraktiv ist. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass kostenlose Kreditkarten einfach deutlich praktischer und sicherer erscheinen. Dieses Vorurteil abzubauen, ist den mobilen Zahlungsdienstleistern bislang nicht gelungen.

Kostenlose Kreditkarten in Deutschland konkurrenzlos

Bislang können sich die mobilen Bezahldienste auch deswegen nicht durchsetzen, weil die Konkurrenz durch kostenlose Kreditkarte einfach zu groß ist. Darüber können sich die Kreditbanken nur freuen, immerhin müssen sie dadurch kein zusätzliches Entgelt an den Dienstleister abführen. Dass die Auswahl an kostenlosen Visa- und MasterCard-Kreditkarten darüber hinaus so groß ist, macht es für jeden Deutschen einfach, die perfekte Kreditkarte zu finden. Da mittlerweile zudem eine Vielzahl aller Kreditkarten auch noch über den modernen NFC-Standard verfügt, benötigen Besitzer einer kostenfreien Kreditkarte überhaupt keinen mobilen Zahlungsdienstleister mehr. Die Zahlung geht auch so schon in Sekundenschnelle und ist zudem extrem einfach. Wer da noch mehr Wünsche hat, der muss sich nur im Bereich der gebührenpflichtigen Kreditkarten umschauen – zu finden gibt es auch dort das perfekte Modell für jeden Geschmack.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews