TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

14.02.2016
Kleingeld war gestern – Erster Obdachloser akzeptiert Kreditkarte

Bildquelle: Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

In den USA sind Kreditkartenzahlungen sehr beliebt, im Durchschnitt hat jeder Amerikaner vier Kreditkarten und die meisten Beträge über 20 Dollar werden nicht in bar bezahlt. So verwundert es wohl dort auch nicht, das sogar ein Obdachloser Kreditkartenzahlungen annimmt.

Der ehemalige Web-Designer Abe Hagenston (Spitzname "Honest Abe") lebt seit sieben Jahren auf den Straßen von Detroit. Die Welt wurde auf ihn aufmerksam, als er bei einem Lokalradio-Interview seine Strategie erklärte.

Bezahlen kann man bei ihm mit Visa, Mastercard und American Express und über ein vom Staat gratis gestelltes Smartphone geht er über das kostenlose WLAN von McDonalds online. Mittels eines Kartenlesegerätes (kostet zehn Dollar und verrechnet dem Benutzer jedes Mal 2,75 Prozent, wenn das Gerät gebraucht wird) kann er nun auch Kreditkarten annehmen und mit Hilfe einer App werden die Zahlungen auf sein Konto transferiert.

Die Idee kam ihm, als er eine neue Brille brauchte. Um sich diese leisten zu können, bot er den Leuten an Schnee zu schaufeln und ihnen das in Rechnung zu stellen. Er organisierte eine Gruppe von Obdachlosen und positionierte diese an verschiedenen Standorten. In Detroit gibt es knapp 3.000 Menschen ohne festen Wohnsitz, er selbst lebt derzeit in einer Autobahnunterführung.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews