TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

12.08.2015
Kontaktloses Bezahlen ist auf dem Vormarsch

Nicht nur kostenlose Kreditkarten, auch das kontaktlose Bezahlen ist auf dem Vormarsch. Allein im vergangenen Jahr wurden in Europa 1,1 Milliarden kontaktlose Bezahlvorgänge mit Visa-Kreditkarten vermeldet. Die Gesamtsumme der kontaktlos bezahlten Beträge belief sich dabei auf 12,6 Milliarden Euro. Derzeit gibt es in Deutschland 3,2 Millionen kontaktlose Visa-Kreditkarten.

Die Zahl der sich im Umlauf befindenden kostenlosen Kreditkarten steigt in Europe seit Jahren an. Dasselbe gilt seit kurzem auch für kontaktlose Kreditkarten. In Deutschland etwa gibt es laut Anfang Juli veröffentlichten Zahlen von Visa insgesamt 3,2 Millionen kontaktlose Karten – Kreditkarten von American Express und MasterCard nicht eingerechnet. Das ist deutlich mehr als noch vor einem Jahr, als nicht einmal jede hundertste Kreditkarte in Deutschland mit der NFC-Technologie ausgestattet war. In wenigen Jahren, so wünschen sich zumindest Visa und die beiden anderen großen Konkurrenten, soll jede Kreditkarte mit NFC ausgestattet sein. Aus 3,2 Millionen könnten so schnell 40 Millionen werden. Neukunden erhalten bei den meisten Anbietern von gebührenpflichtigen und kostenlosen Kreditkarten auch heute schon fast ausschließlich Kreditkarten mit einem NFC-Chip.

Zahl der kontaktlosen Bezahlvorgänge stark gestiegen

Die Zahl der ausgegebenen NFC-Kreditkarten sagt selbstverständlich noch nichts darüber aus, ob die Karten denn auch wirklich eingesetzt werden. Das aber scheint durchaus der Fall zu sein, denn allein in Europa wurden mit Visa-Kreditkarten im Jahr 2014 1,1 Milliarden kontaktlos durchgeführt. Der Gesamtumsatz mit kontaktlosen Kreditkarten ist auf 12,6 Milliarden Euro und damit erstmals über die Marke von durchschnittlich mehr als einer Milliarde Euro im Monat gestiegen. Sowohl die Zahl der Transaktionen als auch der Gesamtumsatz sind im letzten Jahr im Vergleich zu 2013 um mehr als 300 Prozent gestiegen. Die Tendenz scheint bei Visa zu stimmen.

Jedes zehnte Terminal in Deutschland bietet NFC

Dass die Zahl der kontaktlosen Transkationen sich in diesem Jahr noch einmal mindestens verdoppeln wird, zeigen gleich zwei Kenngrößen: Zum einen steigt die Zahl der gebührenpflichtigen und kostenfreien Kreditkarten, die mit einem NFC-Chip ausgestattet werden, seit Monaten kontinuierlich. Zuletzt mit einer Steigerungsrate von konstant über 50 Prozent des Vorjahreszeitraums. Zum anderen steigt auch die Zahl der Terminals, die mit NFC ausgestattet sind, weiter an. In Deutschland kann heute an etwa 60.000 Terminals kontaktlos bezahlt werden. Das klingt auf den ersten Blick viel, das Potenzial ist aber noch viel größer. Hierzulande gibt es mehr als 650.000 Terminals, bislang wurden also nicht einmal zehn Prozent aller Terminals umgerüstet.

Größere Fortschritte in anderen Ländern

Die aktuelle Marktanalyse von Visa zeigt zudem ein weiteres Mal deutlich, dass es in Europa signifikante Unterschiede gibt, wenn es um Kreditkarten geht. So gibt es in zahlreichen anderen europäischen Ländern deutlich mehr gebührenfreie Kreditkarten. Auch beim Thema kontaktlose Zahlungen sind andere europäische Länder teils weit voraus. In Großbritannien etwa gibt es bereits 49,6 Millionen kontaktlose Kreditkarten, in Frankreich 20,3 Millionen. Ähnliches zeigt sich auch bei der Anzahl der Terminals, die eine kontaktlose Zahlung ermöglichen. In Spanien gibt es davon 593.000, in Spanien 410.000 und in Frankreich 405.000. Nachholbedarf gibt es für die deutschen Händler also allemal. Immerhin werden gebührenpflichtige und kostenfreie Kreditkarten mittlerweile bei immer mehr Geschäften akzeptiert. Da kann es nicht mehr lang dauern, bis auch das kontaktlose Bezahlen hierzulande zum Standard wird.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews