TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

28.08.2016
Kostenlos heißt nicht zins- & gebührenfrei!

Bildquelle: Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

Immer mal wieder erreichen uns in unserer kostenlosen Bestellberatung verwunderte Anrufe mit der Frage, warum bei den „kostenlosen“ Kreditkarten dennoch Kosten in Form von Zinsen oder zum Beispiel einer Bargeldabhebegebühr entstehen, schließlich seien die Karten ja kostenlos.

Kostenlos bedeutet bei den in unserem Portal zugrunde liegenden Kreditkarten, dass diese ohne Bestell-, Bearbeitungs- oder Nachnahmegebühren an den Kunden verschickt werden und dauerhaft keine Jahresgebühren, im Gegensatz zu vielen Vergleichsprodukten, anfallen. Hierbei ist es unerheblich, wie viel Umsatz mit der Kreditkarte realisiert wird, die vorgestellten Kreditkarten bleiben dauerhaft jahresgebührfrei und dies nicht nur im ersten Jahr (Stand 28.08.2016).

Ein Blick in die Konditionen, welche man über die Schaltfläche „mehr erfahren“ erreicht, verrät wo dennoch Kosten anfallen können. So können zum Beispiel Gebühren anfallen, wenn bei einem Bankautomat Bargeld abgehoben wird oder man in Ländern bargeldlos zahlt, wo nicht der Euro als Zahlmittel im Umlauf ist (Auslandseinsatzentgelt). Ferner sind viele der Kreditkarten sogenannte Revolving-Cards, welche die Möglichkeit bieten, den beanspruchten Verfügungsrahmen in Raten zu tilgen. Bei der Ratenrückzahlungsoption fallen jedoch Zinsen an, welche in unserem Vergleichsportal als effektiver Jahreszins dargestellt werden. Die Vollzahlung, dass heißt das der beanspruchte Betrag mit Erhalt der Kreditkartenabrechnung immer in der vollen Höhe ausgeglichen wird, ist hingegen zinsfrei.

Um nun festzustellen, mit welchem Produkt man keine oder möglichst wenige Kosten auferlegt bekommt, ist ein Blick in die jeweiligen Konditionen unerlässlich, unsere Bestellberatung kann natürlich auch gerne dabei behilflich sein, dass für den beabsichtigten Einsatzzweck optimale Produkt zu ermitteln.

Kostenfalle: Gebühren fremder Geldautomatenbetreiber!

Einige Kreditkarten teilen in den Konditionen mit, dass keine Gebühren für Bargeldabhebungen anfallen. Dies bedeutet jedoch in den meisten Fällen nur, dass das kreditkartenausgebende Geldinstitut keine Kosten hierfür veranschlagt. Oftmals verlangen aber die Geldautomatenbetreiber, bei welchen das Bargeld abgehoben wird, selbst noch Gebühren. Ein Blick in die Fußnoten verrät, ob diese auch erstattet werden. Unsere Bestellberatung kann aber auch hier rasche Auskunft erteilen.
Zu guter Letzt möchten wir gerne ein Produkt vorstellen mit welchem wahrhaftig keinerlei Gebühren anfallen, außer Zinsen bei Beanspruchung der Ratenrückzahlungsoption, die 1Plus Visa Card der Santander Consumer Bank. Diese Kreditkarte bietet im Vergleich zu den anderen Produkten zwar keinerlei Zusatzleistungen beim Online-Einkauf, jedoch verzichtet die herausgebende Bank auf Auslandseinsatzentgelt, Gebühren für Bargeldabhebungen und erstattet sogar die zusätzlichen Entgelte der Fremdautomatenbetreiber auf Antrag (Stand 28.08.2016).

Einen kleinen Wermutstropfen besitzt das Produkt jedoch, weshalb auch andere Produkte im Vergleich besser bewertet werden und zwar wird die 1Plus Visa Card auf 5 prozentige Ratenrückzahlung bei Auslieferung voreingestellt und man hat keine Möglichkeit im Onlineantrag direkt die zinsfreie Vollzahlung auszuwählen. Um in den Genuss der zinsfreien Vollzahlung zu kommen, muss man sich nach Erhalt der Karte mit dem Karteninhaberservice der Santander Consumer Bank in Verbindung setzen und die Vollzahlung einstellen lassen.

Die negativen Bewertungen kommen zustande, weil die voreingestellte Ratenrückzahlungsoption häufig überlesen wird (obwohl dies deutlich sichtbar ist) und der Kunde diese erst nach der ersten Abrechnung wahrnimmt. Unser Tipp an dieser Stelle ist es sich eine auffällige Notiz zu erstellen oder in sein Mobilfunkhandy eine Erinnerung zu speichern, diese Karte vor erstmaliger Nutzung auf Vollzahlung umstellen zu lassen. Beachtet man diesen „Makel“ hat man ein optimales Produkt, welches nur bei Ratenrückzahlung zusätzliche Kosten in Form von Zinsen verursacht.

Als Bonus gibt es sogar noch einen 1 prozentigen Tankrabatt (Begrenzt auf 400 Euro pro Monat) sowie einen fixen 5 prozentigen Reiserabatt (Bezahlung mit Kreditkarte vorausgesetzt) über den Kooperationspartner Urlaubsplus GmbH (Stand 28.08.2016).


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews