TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

30.01.2016
Kostenlose Kreditkarten kommen bislang selten zum Einsatz

Wie bezahlen die Deutschen beim Einkauf im stationären Handel? Nicht gerade häufig mit einer kostenlosen Kreditkarte, wie aktuelle Zahlen zeigen. Dabei spricht vieles für den Einsatz einer Kreditkarte. Ein Problem könnte die geringere Akzeptanz von Kreditkarten in Deutschland sein. Eine Änderung in den nächsten Jahren ist durchaus möglich.

Wie aktuelle Zahlen der Online-Redaktion von „Die Welt“ zeigen, zahlen mehr als die Hälfte aller Deutschen im stationären Handel auch weiterhin bar. Zwar kommen die gesamten Kartenzahlungen den Bartransaktionen langsam nahe, doch die Differenz ist immer noch ernstzunehmend. Auf eine kostenlose Kreditkarte oder andere Karten wird bei Transaktionen im stationären Handel bislang gerade einmal in 43,7 Prozent aller Fälle gesetzt. Im Vergleich mit anderen Ländern ein absoluter Horrorwert, denn dort gehört die Zahlung mit einer kostenlosen Kreditkarte zum normalsten auf der ganzen Welt. In Deutschland dagegen setzt bislang kaum jemand auf eine Kreditkarte, denn von den 43,7 Prozent Transkationen mit Karte wird nur ein Bruchteil mit Kreditkarten durchgeführt.

Viel Potenzial für Kreditkarten

Zwar sichern sich immer mehr Deutsche eine kostenlose Kreditkarte, allzu häufig einzusetzen scheinen sie diese aber nicht. Das Potenzial von Kreditkarten ist hierzulande entsprechend noch riesig. Bislang wird gerade einmal etwa jede zwanzigste Zahlung (5,3 Prozent aller Transaktionen) mit einer Kreditkarte durchgeführt. Selbst wenn man nur Kartenzahlungen zählt, wird mit der Kreditkarte nur in etwa jedem neuntem Fall bezahlt. Viel häufiger setzen die Deutschen dagegen auf ihre EC-Karte (37,1 Prozent aller Zahlungen). Eine noch unbedeutendere Rolle als Kreditkarten spielen derweil Handelskarten (0,7 Prozent) und Maestro beziehungsweise V-Pay-Karten (0,6 Prozent).

Eine kostenlose Kreditkarte kann jeder beantragen

Dass nicht deutlich mehr Menschen bei der Zahlung auf eine gebührenfreie Kreditkarte setzen, überrascht durchaus. An eine kostenlose Kreditkarte kommt heute jeder einfach und schnell – und muss dafür weder viel Aufwand noch einen Cent investieren. Zudem bieten einige Kreditkarten entscheidende Vorteile, etwa ein Bonusprogramm, durch das man mit jeder Zahlung wertvolle Punkte oder Meilen sammeln kann. Dazu kommt selbstredend, dass Zahlungen mit Kreditkarten gemeinhin deutlich schneller und einfacher vonstattengehen als Zahlungen mit Bargeld. Auch mit einer EC-Karte kann man heute nur noch selten ähnlich schnell bezahlen wie mit einer kostenfreien Kreditkarte. Dank der NFC-Technologie, die in Deutschland derzeit auf dem Vormarsch ist, bezahlt man mit einer Kreditkarte meist innerhalb von nur wenigen Sekunden, während man für die Barzahlung manchmal mehr als eine Minute benötigt. Eine Zeitersparnis, die man sich durchaus zu Nutze machen sollte.

Kreditkarten sind auf dem Vormarsch

Man kann allerdings davon ausgehen, dass in Deutschland schon bald deutlich mehr Bürger auf eine gebührenpflichtige oder kostenlose Kreditkarte setzen, wenn sie im Supermarkt oder bei einem anderen Händler einen Einkauf tätigen. Die NFC-Technologie, die große Zeitersparnisse mit sich bringt, ist nämlich nur eines von vielen Argumenten, das für Kreditkarten spricht. Auch die immer größer werdende Akzeptanz von Kreditkarten im Handel spricht dafür, dass Verbraucher öfter auf ihre Kreditkarte setzen können und damit schon grundsätzlich häufiger mit der Plastikkarte bezahlen. Der große Aufstieg der kostenlosen Kreditkarten hat voraussichtlich gerade erst begonnen, denn die Europäische Union hat durch ihre Begrenzung der Interbankenentgelte einen wahren „Run“ bei der Kreditkartenakzeptanz gestartet. Mittlerweile kann man mit einer kostenlosen Kreditkarte sogar bei Lidl und Aldi einkaufen!


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews