TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

20.06.2014
Kreditkartenzahlung in Taxis bald möglich

Bildquelle: © Chrisharvey | Dreamstime Stock Photos

Die Taxibranche ist bereits seit einigen Monaten in großem Aufruhr. Seit die App Uber den Unternehmen Konkurrenz macht, gehen die Margen der Taxifahrer immer weiter zurück. Nun wollen sie gegensteuern, auch mit mehr Kundenfreundlichkeit. Ein probates Mittel soll die Möglichkeit der Zahlung mit Kreditkarte sein. Uber bietet diese schon seit vielen Monaten an.

Der Streik der Taxifahrer sollte einiges besser machen. Er sollte Aufmerksamkeit bringen, für bessere Arbeitsbedingungen sorgen. Und doch ist nur eines geschehen: Der Konkurrent Uber hat enorme Zuwächse bekommen. Während die Taxifahrer streikten, schossen die Downloads der Applikation durch die Decke. Für die Taxiverbände, welche die App bereits seit langer Zeit kritisieren, wird es dadurch nicht leichter. Sie sehen ihre Existenzgrundlage, sogar das ganze Taxigeschäft, durch Angebote wie Uber in Gefahr. Die neue App vermittelt Fahrten in Limousinen über das Internet – und das in vielen Fällen sogar günstiger als es Taxiunternehmen tun.

Kreditkartenzahlung gehören bei Uber zum Standard

Zum Angebot der App gehört auch die Möglichkeit, dass Kunden mit Kreditkarte bezahlen können. Diese Art der Bezahlung, gleichzusetzen mit Vorkasse, bringt auch für die Fahrer mehr Sicherheit. Angst vor Fahrgästen, die einfach türmen, gehört bei Uber entsprechend der Vergangenheit an. Diese Sicherheit haben Taxifahrer nicht. Für viele Kunden ist es außerdem unangenehm, dass sie nicht mit dem „Plastikgeld“ bezahlen können. Allerdings ist das nur in Deutschland so, denn in Skandinavien oder den USA ist es bereits normal, dass Kunden im Taxi auch mit der Kreditkarte zahlen können.

Taxis wollen kundenfreundlicher werden

Um auf dem Markt für Fahrten innerhalb einer Stadt weiterhin bestehen zu können, wollen die Taxiunternehmen und –verbände jetzt kundenfreundlicher werden. Eine wichtige Maßnahme ist dabei die Einführung der Zahlung per Kreditkarte. Diese ist in einigen Großstädten, beispielsweise in Berlin, bereits in vielen Taxis möglich. Dennoch existieren auch viele Taxifahrer, die gegen diese Art des Bezahlens sind. Das ist sogar durchaus verständlich, denn die Taxifahrer verlieren durch Kreditkartenzahlung doppelt. Zum einen gibt es durch diese meistens deutlich weniger Trinkgeld, zum anderen fallen Gebühren für die Kreditkartenzahlung an. Normalerweise werden diese vom Taxiunternehmen getragen. Dieses wird die Kosten gewöhnlich an den Fahrer weitergeben.

Kunden profitieren in jedem Fall

Für die Kunden wird Taxifahren dadurch allemal angenehmer, denn sie können zukünftig sowohl mit Bargeld als auch mit Kreditkarte bezahlen. Geht es nach dem deutschen Taxiverband, soll die Möglichkeit so schnell wie möglich in allen Taxis im Land angeboten werden. In den Städten wird die Umsetzung vermutlich schneller gehen, in ländlichen Regionen werden die Kunden sich wohl noch gedulden müssen. Dort ist auch der Konkurrenzdruck niedriger, denn Uber bietet bislang nur Fahrten in Ballungsräumen an. Wie lange die Taxis auf dem Land allerdings noch konkurrenzlos bleiben, ist fraglich, denn Uber ist bei Weitem nicht der einzige Anbieter, der versucht, den Taximarkt zu erobern. Kreditkarten könnten bei diesem Kampf eine wichtige Rolle spielen. Das haben nun auch die Taxiunternehmen erkannt.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews