TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

28.09.2014
Lästige Gebühren mit einer kostenlosen Kreditkarte umgehen

Bildquelle: © Jyothi | Dreamstime Stock Photos

Focus Money hat die derzeitige Zinsflaute zum Anlass genommen, Kunden ans Herz zu legen, wie sie Gebühren sparen können. Dadurch lassen sich sowohl die Rendite leicht optimieren als auch die Unabhängigkeit vom Leitzins der Europäischen Zentralbank. Im Fokus steht dabei insbesondere eines: Die kostenlose Kreditkarte, die auch bei Abhebungen und im Ausland ohne Zusatzkosten eingesetzt werden kann.

Viele Menschen sind im Moment verärgert über die niedrigen Zinsen, die ihnen Banken für ihr Geld versprechen. Auf dem Girokonto ist die Zinsflaute mittlerweile sogar schon so extrem, dass es zumeist überhaupt kein Geld mehr für das angelegte Geld gibt. Nur wenig besser ist die Situation beim Tagesgeld, das bei den meisten Instituten noch maximal 0,5 Prozent bringt. Selbst Festgeld, das über Jahre angelegt wird, bringt nur noch selten ernsthaft über einen Prozent Zinsen. Zumeist ist sogar die Inflation höher, sodass die Kaufkraft trotz des Sparens sinkt. Da wundert es wenig, dass die Menschen auf der Suche nach besseren Angeboten sind, die ihnen mehr versprechen. Eine kostenlose Kreditkarte mit guten Konditionen ist dabei zumeist ein erster Schritt.

Ordentliche Zinsen mit einer kostenlosen Kreditkarte

Die Vorteile einer Kreditkarte fangen schon bei den Habenzinsen an. Wenngleich nur wenige Bürger überhaupt wissen, dass sie Geld auf dem Konto ihrer Kreditkartenbank zu attraktiven Konditionen parken können, ist das Angebot bei findigen Sparfüchsen bereits sehr beliebt. So bietet etwa die Deutsche Kreditbank einen Zinssatz von 0,8 Prozent für Guthaben auf dem Kreditkartenkonto. Das Beste daran: Das Geld ist angelegt wie Tagesgeld und kann jederzeit kostenlos auf ein Girokonto zurücküberwiesen werden. Ein weiterer Vorteil geht sogar mit einher, denn wer Geld auf seinem Kreditkartenkonto parkt, der erhöht gleichzeitig sein Volumen und kann dadurch deutlich unbeschwerter einkaufen.

Kostenlose Kreditkarten ohne Abhebegebühren

Wer kennt das Gefühl nicht? Man ist in einer anderen Stadt und merkt, dass das Bargeld knapp wird. Die eigene Bank hat aber überhaupt keine Filiale vor Ort, sodass zu einem Fremdautomaten gegriffen werden muss. Das wiederum kostet dann meistens mindestens fünf Euro Gebühren, selbst dann, wenn nur zehn Euro abgehoben werden. Ein Ärgernis, dem mit einer kostenlosen Kreditkarte ohne Probleme vorgebeugt werden kann. Da die meisten Direktbanken über kein eigenes Filialnetz verfügen, haben sie eine Partnerschaft mit Visa oder MasterCard geschlossen. Mit einer kostenlosen MasterCard oder Visa-Kreditkarte lässt sich dadurch an allen Automaten, die Kreditkarten akzeptieren (mehr als 50.000 allein in Deutschland), ohne Gebühren Geld abheben.

Im Ausland unbeschwert einkaufen gehen

Eine kostenlose Kreditkarte hilft auch im Ausland, denn hier werden deutsche Girokarten nicht akzeptiert. Auch das Abheben mit der Girokarte kann schnell teuer werden, denn die Gebühren liegen bei Automaten im Ausland zumeist noch höher. Dazu kommt eine zumeist ungünstige Umrechnungsformel, wodurch Bankkunden noch einmal verlieren. Am Ende des Urlaubs gehen so schnell einmal 50 bis 100 Euro verloren – nur für unnötige Gebühren. Um dem vorzubeugen, empfiehlt sich ein weiteres Mal eine kostenlose Kreditkarte, denn manche Institute bieten entweder kostenlose Abhebungen im Ausland oder verzichten auf ein Transaktionsentgelt außerhalb der Europäischen Union. Absoluter Spitzenreiter in diesem Bereich ist Cortal Consors: Mit der Prepaid-Kreditkarte des Instituts ist sogar beides kostenlos.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews