TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

03.08.2015
Mit einer kostenlosen Kreditkarte überall einkaufen gehen

Bildquelle: © Radu Razvan Gheorghe | Dreamstime Stock Photos

In diesem Sommer hat sich einiges verändert. War es früher noch ein ungeschriebenes Gesetz, dass man im Supermarkt nicht mit einer kostenlosen Kreditkarte bezahlen kann, ist diese Bezahlmethode mittlerweile Standard. Völlig überraschend verkündeten zuletzt auch die größten Discounter im Land, dass die Zahlung mit Visa- und MasterCard-Kreditkarten zukünftig möglich sein soll.

Kostenlose Kreditkarten und Supermärkte – das passte hierzulande lange nicht zusammen. Während es in anderen Ländern längst Standard war, dass man mit einer gebührenpflichtigen oder kostenfreien Kreditkarte im Supermarkt bezahlen kann, akzeptierten deutsche Supermärkte über Jahre nur Bargeld und seit einigen Jahren zumindest EC-Karten. Im Jahr 2015 sollte sich dann aber auf einmal alles ändern. Schon Anfang des Jahres akzeptierten die meisten Rewe-Supermärkte und auch andere Premium-Anbieter wie real Kreditkarten für die Bezahlung des Einkaufes im Supermarkt. Doch der wirklich große Wandel kam erst, als im Juni zuerst Netto bekanntgab, dass ab sofort Kreditkartenzahlungen möglich sein würden und danach auch viele andere Anbieter folgten. Die kostenlose Kreditkarte kann mittlerweile fast überall im Lande auch im Supermarkt eingesetzt werden.

Kaufland und Lidl akzeptieren seit dem 1. Juli Kreditkarten

Den größten Wandel brachten zweifelsohne Kaufland und Lidl, die beide seit dem 1. Juli Kreditkarten von Visa und MasterCard in allen Filialen im ganzen Land akzeptieren. Kunden, die nur eine kostenlose Kreditkarte im Geldbeutel haben, werden es danken. Auch der größte Konkurrent von Lidl und Kaufland, Aldi, will bis Ende des Jahres gewährleisten, dass man flächendeckend mit einer kostenfreien Kreditkarte bezahlen kann. Damit akzeptieren schon Ende des Jahres alle wichtigen Discounter im Land Kreditkarten. Das hätte vor wenigen Monaten wohl noch niemand erwartet, waren Kreditkarten im Discounter doch über Jahre hinweg nicht erwünscht.

EU-Regulierung spielt eine Rolle beim Wandel

Man mag sich fragen, wie es nun so schnell und spontan zu einer Änderung der Einstellung der Discounter kommen konnte? Experten sind sich einig, dass das auch mit der Regulierung der Europäischen Union zusammenhängt, die vor kurzem eine Verordnung verabschiedet hat, welche die Kreditkartengebühren auf 0,3 Prozent der Zahlungssumme begrenzen. Noch vor einem Jahr lagen die Gebühren für die Zahlung mit einer Visa- und MasterCard-Kreditkarte teilweise bei bis zu zwei Prozent. Die Gebühren waren dabei von Branche zu Branche unterschiedlich, sodass Unternehmen individuell mit den Anbietern verhandeln musste. Diese hohen Kosten und den zusätzlichen Aufwand wollten hierzulande nur die wenigsten Supermärkte auf sich nehmen. Das hat sich durch die strikte Regulierung des europäischen Gesetzgebers nun geändert.

Mit der Kreditkarte überall einkaufen

Durch den Wandel im Bereich der Supermärkte darf man sich mit einer kostenlosen Kreditkarte nun darauf freuen, fast überall einkaufen gehen zu können. Egal ob im Internet, wo Kreditkarten schon seit Jahren in den meisten Shops akzeptiert werden, oder in Ladengeschäften – Karten von Visa und MasterCard sind hierzulande bei immer mehr Händlern willkommen. Das sieht man auch daran, dass neben den Supermärkten zuletzt auch die großen Elektronikmärkte Media Markt und Saturn bekanntgegeben haben, dass die Zahlung mit Kreditkarten von nun an möglich ist. Diese Vielzahl an Möglichkeiten, eine Kreditkarte einzusetzen, wird den Aufschwung hierzulande wohl noch anfachen. Lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis jeder Deutsche die Vorteile einer kostenlosen Kreditkarte erkannt hat!


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews