TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

06.06.2014
Vier Freiflüge und kein Auslandsentgelt

Bildquelle: © Clarita |
Dreamstime Stock Photos

Gemeinsam mit British Airways hat Barclays ein spezielles Angebot geschnürt. Dieses setzt auf eine enge Kooperation zwischen beiden Unternehmen und bringt Kunden, die gerne verreisen, mehrere Vorteile. Zum einen erhalten alle Neukunden einen Bonus, der zwei Hin- und Rückflügen entspricht. Zum anderen dürfen Inhaber der Karte sich darauf freuen, im Ausland nie wieder Entgelte zu bezahlen.

Zwei Prozent, mit viel Glück ein Prozent: Auslandsentgelt nimmt fast jedes Kreditkartenunternehmen. Für Menschen, die viel außerhalb der Landesgrenzen unterwegs sind, kann sich dadurch schnell ein ernstzunehmender Kostenberg auftürmen. Barclays bietet für dieses Problem nun eine Lösung, denn die British Airways Barclaycard Premium verspricht, dass kein Kunde jemals wieder Auslandsentgelte bezahlen muss.

Ein Freiflug ab 4.500 Euro Umsatz

Ein klassischer Vorteil von Kreditkarten, die in Zusammenarbeit mit Fluggesellschaften ausgestellt werden, ist das Sammeln von Meilen bei jedem Umsatz. Das bietet auch die British Airways Barclaycard Premium, mit der Kunden einen Avios (Name der Punkte im Treueprogramm Executive Club) pro einem Euro Umsatz sammeln. Im Endeffekt bedeutet das, dass jeder Kunde 4.500 Euro ausgeben muss, um einen Freiflug in Europa (einfach; auf diversen Strecken) zu erhalten. Im Vergleich zu anderen Kreditkarten mit Airline-Bindung eine durchaus gute Ratio.

Vier Freiflüge bei Abschluss

Noch besser ist allerdings das Lockangebot des Kreditkartenunternehmens, denn wer die Karte erhält, darf sich gleichzeitig über vier Freiflüge freuen. So erhält jeder Neukunde bei Abschluss 20.000 Avios, wovon entweder vier Einzelflüge oder zwei Hin- und Rückflüge erworben werden können. Exklusive sind hier wie bei allen Prämienflügen allerdings die Steuern und Gebühren, die sich für einen Einzelflug zwischen 20 und 80 Euro einpendeln.

Freiflug für den Partner

Damit aber noch nicht genug, denn die Kreditkarte bietet für Vielbezahler einen weiteren Vorzug. Sollte es dem Inhaber gelingen, 20.000 Euro Jahresumsatz zu generieren, so kann er kostenlos (Steuern exklusive) einen Partner mitnehmen, wenn er einen Prämienflug (einfach oder hin und zurück) bucht. Das Beste daran: Es spielt keine Rolle, wo der Freiflug hingeht oder in welcher Klasse geflogen wird. Der einzige Haken: Der gesamte Einzelflug für den Inhaber selbst muss von Avios bezahlt werden. Diesen Bonus kann jeder Kunde jedes Jahr erhalten, für Vielzahler gibt es also sogar jedes Jahr noch einen weiteren Freiflug geschenkt.

89 Euro Kartengebühr im Jahr

Bei allen Vorzügen ist es wenig überraschend, dass die British Airways Barclaycard Premium auch einen Nachteil hat: Sie kostet 89 Euro im Jahr, auch im ersten Jahr gibt es diesen Betrag nicht erstattet. Grundsätzlich müssen Kunden für sich entscheiden, wie viel ihnen Freiflüge, die sie mit British Airways oder Partnerfluggesellschaften (beispielsweise Air Berlin oder Iberia) einlösen können, wert sind. Sollten Inhaber der Kreditkarte viel im Ausland bezahlen, lohnt sich die Karte ebenfalls schnell.

Günstigere Alternative mit weniger Vorteilen

Wem 89 Euro zu viel sind, der kann sich auch für eine günstigere Alternative entscheiden. Barclays und British Airways bieten eine Standardkarte an, mit der ebenfalls ein Avios pro einem Euro Umsatz gesammelt werden kann. Zum Start gibt es 9.000 Avios geschenkt, einen Partnerfreiflug gibt es nicht. Auch das Auslandsentgelt entfällt mit dieser Karte nicht. Dafür müssen Kunden im ersten Jahr keine Jahresgebühr bezahlen, ab dem zweiten Jahr fallen 49 Euro an.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews