TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

30.07.2016
Visa und Paypal gehen Partnerschaft ein

Bildquelle: © Radu Razvan Gheorghe | Dreamstime Stock Photos

Der Online-Bezahldienst Paypal geht mit Hilfe des Kreditkartenanbieters Visa zukünftig in den USA offline, das will heißen man kann damit bald im Einzelhandel bezahlen. In den nächsten Jahren soll die Umrüstung der Terminals für kontaktloses Bezahlen per NFC (Near Field Communication) abgeschlossen sein. Somit kann in Zukunft überall dort mit Paypal gezahlt werden, wo auch kontaktloses Bezahlen mit Visa-Karten unterstützt wird. Dann kann dort auch mit einem NFC-fähigem Smartphone bezahlt werden.

Eigentlich waren Visa und Paypal Konkurrenten, da Paypal-Kunden ihre Accounts direkt mit dem Konto verknüpften (ohne den Umweg auf eine Kreditkarte) und Visa entwickelte zugleich E-Wallets, um in das Onlinegeschäft vorzustoßen.

Beide Konzerne profitieren nun von dieser milliardenschweren Partnerschaft. Paypal kann unter anderem mit Apple-Pay und Samsung-Pay konkurrieren. Der Deal werde die Umsätze mit Visa-Karten erhöhen, sagte der Chef des Kreditkarten-Konzerns, Charlie Scharf, in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Zudem werden mehr Daten über Transaktionen von Paypal an die Banken, die Visa-Kreditkarten ausgeben, mitgeteilt.

Wann es diesen Service auch in Deutschland geben wird, ist noch nicht bekannt. Allerdings ist der deutsche Markt nicht so interessant für diese Konzerne, zumindest was das kontaktlose Bezahlen angeht. Schließlich ist auch Apple-Pay in Deutschland nicht nutzbar, da der Deutsche an sich Bargeld bevorzugt, sich nur langsam an Kreditkartenzahlungen gewöhnt und dem NFC-Prinzip noch skeptisch gegenüber steht.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews