TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

03.03.2016
Welche Rolle spielen Kreditkarten im Internet zukünftig?

Wird die Kreditkarte bald abgelöst? Egal ob es um gebührenpflichtige und kostenlose Kreditkarten geht, bei der Diskussion um die besten Zahlungsmittel spielt die Kreditkarte immer wieder eine Rolle. Im Internetgeschäft soll die Kreditkarte nach Meinung einiger Kommentatoren dabei sogar schon wieder nicht mehr zeitgemäß sein. Doch ist da überhaupt etwas dran?

Wer mit einer kostenlosen Kreditkarte im Internet einkauft, der bezahlt meist nicht nur schnell und äußerst sicher, sondern hat auch beste Möglichkeiten, im Fall von Problemen mit dem Händler wieder an das eigene Geld zu kommen. Dennoch erwarten einige Kommentatoren scheinbar, dass die Kreditkarte schon bald im Online-Geschäft keine Rolle mehr spielen wird. Abgelöst werden soll sie von noch schnelleren und einfacheren Bezahldiensten wie PayPal oder Sofortüberweisung.de. Andererseits gibt es etwa bei Sofortüberweisung auch Zweifel, was die Sicherheit angeht. Bei PayPal dagegen steht immer wieder der Datenschutz in Zweifel, auch wenn den US-Amerikanern kein Verstoß nachgewiesen werden kann.

Kein Überblick mit Kreditkarten?

Kritisiert wird die Zahlung mit einer kostenlosen Kreditkarte insbesondere deshalb, weil kein Überblick über die Ausgaben gegeben sein soll. Während man Geld via PayPal direkt vom eigenen Konto abbuchen lassen kann – was übrigens auch mit dem neuen deutschen Konkurrenzdienst Paydirekt möglich sein soll – werden bei einer Kreditkarte meist alle Zahlungen zusammengefasst und dann erst im nächsten Monat abgebucht. Wer sich allerdings mit kostenlosen Kreditkarten auskennt, der weiß, dass man die jeweiligen Ausgaben auch im Internet überprüfen kann. So wird meist in Echtzeit darüber aufgeklärt, wie viel man bereits ausgegeben hat. Einige Anbieter von kostenfreien Kreditkarten ermöglichen es sogar, dass man sich jedes Mal eine SMS zusenden lassen kann, wenn eine Zahlung vollzogen wird. So behält man immer den Überblick und kann trotzdem von den Vorteilen einer Kreditkarte profitieren.

Kreditkarte sticht Zahlung per Rechnung und Vorkasse aus

Dass sich kostenlose Kreditkarten im Internetgeschäft überhaupt so einer großen Beliebtheit erfreuen, liegt allen voran daran, dass die Kreditkarte einfach deutlich praktischer ist als anderen Zahlungsmittel. Ein gutes Beispiel ist da der Vergleich mit der Zahlung per Vorkasse. Wer auf diese setzt, der muss meist deutlich länger auf die Ware warten, denn Händler verschicken gewöhnlich erst dann, wenn das Geld eingegangen ist. So dauert der Bestellvorgang auf einmal fast eine Woche anstatt nur zwei oder drei Tage. Doch auch die Zahlung per Rechnung, bei der die Versendung sofort erfolgt, hat gegenüber der Zahlung mit einer gebührenfreien Kreditkarte einen entscheiden Nachteil: Viele Händler bieten diese Bezahlmöglichkeit entweder gar nicht an oder schließen Neukunden von der Zahlung per Rechnung aus.

Sind PayPal und Co wirklich besser?

Fraglich erscheint auch, ob PayPal und Co wirklich besser sind? Zwar ist der amerikanische Zahlungsdienstleister Marktführer bei Zahlungen im Internet in Deutschland, aber es ist nicht bekannt, wie viele der PayPal-Zahlungen am Ende mit Kreditkarte durchgeführt werden. PayPal bietet nämlich die Möglichkeit, dass man über den Dienst mit einer angekoppelten Kreditkarte bezahlt. So ist der Anteil der Zahlungen mit kostenlosen Kreditkarten am Gesamtmarkt im Internet wohl sogar noch größer als sowieso schon. Von einem Tod der Kreditkarte kann entsprechend keine Rede sein – stattdessen ließ sich zuletzt sogar ein großes Wachstum beobachten. Wer noch keine kostenlose Kreditkarte hat, der sollte daher so schnell wie möglich zuschlagen!


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews