Kontaktlos-Königreich Polen

In Polen können Kunden (fast) überall kontaktlos bezahlen. Denn alle Terminals sind NFC-fähig. Aber nutzen die Verbraucher diese auch? Ja, wie die Zahlen eindrucksvoll zeigen. +++ UPDATE (11/2020): Dennoch herrscht immer noch ein großer Bargeld-Anteil & Samsung Pay fehlt in Polen. Dafür gibt es die Über-App Blik! +++

Kontaktlos-Königreich Polen

UPDATE: Großer Bargeld-Anteil & kein Samsung Pay, dafür Blik-App

Polen ist und bleibt zwar ein Paradies für Kontaktlos-Zahler. Dennoch ist Bargeld dominant als bevorzugte Zahlungsmethode. Scheine und Münzen nahmen 2019 beim Transaktionsvolumen immer noch mehr als 50 Prozent ein. Kartenzahlungen kamen auf einen Anteil von rund 25 Prozent, Überweisungen auf ca. 15 % Prozent. Letztere werden in Polen vor allem für Transaktionen mit hohem Wert genutzt.

samsungpaycard-mpayment-rabatt

Die bekanntesten mobilen Bezahldienste wie Apple Pay (seit 2018), Google Pay (seit 2016) und Garmin Pay (seit 2018) sind in Polen zwar verfügbar – Samsung Pay dagegen nicht. Dabei ist dieser Mobile Payment-Dienst im Oktober 2020 sogar in Deutschland gestartet, wie zuvor bereits in den folgenden Ländern Europas:

  • Frankreich
  • Italien
  • Schweden
  • Schweiz
  • Spanien
  • Vereinigtes Königreich
  • Russland

In anderen osteuropäischen Ländern fehlt Samsung Pay dagegen.

Allerdings gibt es in Polen seit 2013 auch eine landeseigene Alternative zu den üblichen Bezahldiensten: Blik. Diese mobile Banking-App bietet die folgenden Funktionen:

  • Online-Zahlungen
  • wiederkehrende Zahlungen
  • Zahlungen im stationären Handel ohne Kreditkarte
  • Bargeld-Abhebungen am Automaten per Smartphone
  • Zahlungen an andere Blik-Nutzer

Blik ist die beliebteste mobile Zahlungsmethode in Polen. Denn 14 Banken des Landes unterstützen diese App. Dazu gehören unter anderem:

Bei diesen Voraussetzungen verwundert es nicht, dass Blik im zweiten Quartal 2020 rund 100 Millionen Transaktionen verzeichnet hat.

+++ Update-Ende +++

Weltweiter NFC-Vorreiter

85 Prozent der Karten-Zahlungen im polnischen Einzelhandel wurden Mitte 2019 noch kontaktlos durchgeführt, so Visa. In mehr als 15 Staaten Europas lag die Quote bei mindestens 50 Prozent. Dazu gehörten laut Mastercard zum Beispiel Dänemark, die Niederlande, Kroatien und Griechenland. In Deutschland waren es nur rund 15 Prozent. 

russische-rubel-banknote

88,8 Prozent der Kartenzahlungen in Polen waren 2019 kontaktlos, gab wiederum die Zentralbank Polens mit Sitz in Warschau bekannt. Dem Portal cashless.pl zufolge war dieser Wert aus dem dritten Quartal 2019 um 2,5 Prozentpunkte gestiegen. Bezahlen die Polen bargeldlos, tun sie dies also fast immer kontaktlos. Demnach setzten die Polen ihre Karte durchschnittlich 35,8 Mal pro Quartal ein – also rund an jedem dritten Tag.

Die folgende Karte zeigt einige Kontaktlos-Wachstumsraten in Europa (Stand: 7/2019). Polen muss dabei nicht unbedingt erwähnt werden, weil in diesem Bereich bald nichts mehr wachsen kann.

mastercard-kontaktlos-europa

Schon beeindruckt? Dann aufgepasst: Seit dem Sommer 2019 sind sämtliche Terminals im Polen NFC-fähig. Alle 822.036 Kartenlesegeräte akzeptieren also kontaktlose Zahlungen (per Karte; mehr dazu siehe unten). Diese Zahlen für das Ende des ersten Quartals 2019 stammen von der polnischen Zentralbank, so cashless.pl. Polen war damit wohl das erste Land mit flächendeckender Akzeptanz von kontaktlosen Zahlungen. 

Zum Vergleich: In Deutschland waren im Juli 2019 rund zwei Drittel der 800.000 Terminals NFC-fähig. 

mobilepayment-nfcsmartphone-kontaktlos

Mobile Payment ist an fast allen dieser Terminals in Polen möglich (813.000). Demnach akzeptierten 9.000 POS-Geräte zum Beispiel Apple Pay oder Google Pay nicht. Bei 227.000 Terminals konnten sich Kunden damals auch Bargeld auszahlen lassen.

Übrigens: Zum Vorjahreszeitpunkt (2018) gab es in Polen "nur" 655.000 Kartenlesegeräte. In nur zwölf Monaten sind also rund 167.000 POS-Geräte hinzugekommen. 

91 % der Kartenzahlungen in Polen kontaktlos

91 Prozent der Kartenzahlungen in Polen sind kontaktlos, so die polnische Nationalbank (NBP) im Zahlungskartenmarkt-Bericht zum ersten Quartal 2020. Damit liegt dieser Wert zum ersten Mal über 90 Prozent – zum Teil bestimmt auch dank Corona. Im vierten Quartal waren es "nur" 89,4 Prozent – trotzdem ein utopischer Wert im Vergleich zu Deutschland (Stand: 11/2020).

84,1 Prozent der Karten-Ausgaben wurden in Polen kontaktlos getätigt, berichtet das Portal cashless.pl. Im Quartal davor waren es 81,4 Prozent. Den Kartenmarkt in Polen teilen sich die zwei großen US-Player auf: Visa hat in Polen einen Marktanteil von 51,6 Prozent (0,3 Prozentpunkte weniger als im Dezember 2019). Mastercard kommt auf 47,7 Prozent (+0,4 Prozentpunkte).

Bereits im Jahr 2018 waren 83 Prozent der Kartenzahlungen per Mastercard in Polen kontaktlos (siehe Statista-Grafik). Nur in Tschechien und Georgien war die Quote noch höher. Deutschland lag dagegen weit zurück mit 14 Prozent. Durchschnittlich waren in Europa 48 Prozent der Kartenzahlungen kontaktlos. Im Durchschnitt waren 48 Prozent der Kartenzahlungen in Europa kontaktlos (Stand: 11/2020):

anteil-kontaktlos-europa-2018-statista

Polen: kontaktlos bis 100 PLN (22 €) ohne PIN

Seit dem Frühjahr 2020 ist das kontaktlose Bezahlen flächendeckend bis 100 Zloty (ca. 22 Euro) ohne PIN-Eingabe möglich. Noch bis zum März 2020 lag das Limit teilweise nur bei 50 Zloty (ca. 11 Euro). Vor allem aufgrund der Coronakrise haben die (meisten) Banken, Terminalbetreiber und Händler die Anhebung des Limits vorangetrieben. Auch der polnische Finanzminister hatte sich dafür ausgesprochen (Stand: 11/2020).

Seit März 2020 ist in den meisten europäischen Ländern das Limit für kontaktlose Zahlungen ohne PIN-Eingabe angehoben worden. Denn so müssen Kunden seltener das Kartenterminal für die Eingabe anfassen. 

So sahen die NFC-Grenzen in Europa im Januar 2019 laut Statista aus: 

nfclimits-europa-2019statista

2,6 Mio Karten für Mobile Payment in Polen hinterlegt

smartphone-in-haenden-klein

In Polen wurden rund 2,6 Millionen Karten für das mobile Bezahlen in Smartphones hinterlegt (Stand: 03/2020). Diese Zahlen beruhen auf einer Analyse des Online-Portals cashless.pl. Im Juni 2019 waren es "nur" 2,1 Millionen Stück, Ende 2018 sogar noch 1,9 Mio Stück. Allein im ersten Quartal 2020 sollen demnach rund 300.000 Karten bei Apple Pay, Google Pay und Co hinterlegt worden sein.

Laut der Mini-Studie ist Santander mit fast 834.100 Karten im Bereich Mobile Payment in Polen führend. Es folgen unter anderem ING, PKO Bank Polski und die mBank.

Google Pay in Polen bald ohne PIN

smartphone-googlepay-macbook

Google Pay-Nutzer in Polen können bald ohne PIN-Eingabe bezahlen, berichtete die News-Plattform cashless.pl im Dezember 2019. Bisher müssen sie ihre Persönliche Identifikationsnummer eingeben. Dies soll sich wohl im Jahr 2020 ändern. Der genaue Zeitpunkt steht aber noch nicht fest (Stand: 12/2019).

In Deutschland weist Google die Nutzer nur daraufhin, dass es Läden gibt, welche ältere Software verwenden und daher nach einer PIN oder Unterschrift gefragt wird. In solchen Fällen sollen User den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Eigentlich müssen deutsche Nutzer von Google Pay aber keine PIN eingeben. 

Google Pay wird ausgebaut

NFC-Grenze steigt in Polen (2019)

nfc-kontaktlos-bezahlen

Visa und Mastercard haben 2019 die Anhebung der PIN-Grenze bei kontaktlosen Zahlungen in Polen ermöglicht. Zuvor mussten Kunden in Polen in der Regel bis zu einer Summe von 50 Zloty (ca. 12 Euro) keine Persönliche Identifikationsnummer (PIN) eingeben. Seit dem zweiten Quartal 2019 wollten die beiden Kreditkarten-Anbieter wohl diese Grenze auf 100 Zloty (ca. 25 Euro) anheben. Die zwei Unternehmen hatten die Erhöhung bei der Zentralbank Polens mit Sitz in Warschau beantragt. Mastercard hat die Zusage bereits im Mai 2018 erhalten. Bei Visa folgte sie nun Anfang 2019. 

kulturpalast-warschau-polen

Gut zu wissen: Das alte Limit von gerade einmal 50 polnischen Zloty (ca. 12 Euro) war auch schon zehn Jahre alt und sollte damals das Vertrauen in die neue Technologie unterstützen, was anscheinend gelungen zu sein scheint. Außerdem sind die Preise seitdem gestiegen. Trotz der hohen Akzeptanz- und Nutzungsrate ist die Betrugsrate eine der niedrigsten in Europa und weltweit. Ganz nebenbei haben sich rund zwei Drittel der Bevölkerung für die Anhebung des Limits ausgesprochen, so Polasik Research. 

Übrigens hatten polnische Verbraucher bereits Ende 2018 etwas mehr als 1,9 Millionen Karten auf ihren Smartphones hinterlegt, so die Plattform cashless.pl. Zum Vergleich: Landesweit sind rund 6 Millionen Kreditkarten im Umlauf. Damit wäre rund ein Drittel davon bei Apple Pay, Google Pay und Co gespeichert. Unter den Banken mit den meisten Karten sind unter anderem Santander (431.000 Karten) und die ING (144.300 Karten). 

Polen vs. Deutschland

Polen ist Deutschland zwar in Sachen Akzeptanz und Nutzung von kontaktlosen Zahlungen voraus. Die genannte Grenze haben Visa und Mastercard bereits von 25 auf 50 Euro erhöht (siehe Tabelle). Allerdings bieten dies noch nicht alle Visa-Kreditkarten und Mastercard-Kreditkarten in Deutschland an. 

202011-kkkarten-mpayment-nfc

Übrigens: Visa ist mit rund 54 Prozent der ausgegebenen Zahlungskarten Marktführer in Polen. Insgesamt soll es 34 Millionen Stück geben (Stand: 2019). 

Auch beim Thema Mobile Payment gehört Polen - ganz im Gegensatz zu Deutschland - zu den Vorreitern. Denn 90 Prozent der polnischen Kunden, die schon einmal kontaktlos bezahlt haben, wollen innerhalb der kommenden drei Jahre auch Mobile Payment nutzen (Quelle: Digital Payment Study 2019).

Russland-Vergleich

russischerubel-russland-mastercard

Auch in Russland (immerhin durch Kaliningrad ein direkter Nachbar Polens) lag die Kontaktlos-Quote laut Mastercard bei über 50 Prozent. Das größte Land der Welt gehörte Visa zufolge 2019 weltweit zu den Top 3 Staaten in Sachen NFC-Zahlungen.

Allein die Anzahl der mobilen Zahlungen per Smartphone hat sich in Russland im Jahr 2018 fast verdreifacht. Immerhin können die Nutzer auf alle großen Anbieter wie Apple Pay, Google Pay, Samsung Pay und Garmin Pay zurückgreifen und diese online wie offline einsetzen.

Bildquellen:

Titelbild: pixapay.com | iamout
Samsung Pay: news.samsung.com
Statista-Grafiken: statista.com
1.000 Rubel: pexels.com | Pixabay
Mastercard-Grafik: Mastercard
Smartphone in Händen: Creativecommonsstockphotos | Dreamstime Stock Photos
Mobile Payment: unsplash.com - Jonas Leupe
News-Logo: pixabay.com - Pixaline
NFC: pixabay.com - kalhh
Kulturpalast in Warschau (Polen): Google Earth
NFC-Grenze: kostenlose-kreditkarte.de
Russische Rubel: pixabay.com | Mayya666