Studienlage zum kontaktlosen Bezahlen

Die meisten Karten und Kassensysteme in Deutschland sind inzwischen NFC-fähig, ermöglichen also kontaktloses Bezahlen.

Aber wie genau ist die (aktuelle) Studienlage zum kontaktlosen Bezahlen? Denn Corona scheint dieser Bezahlform einen kräftigen Schub gegeben zu haben. 

Studienlage zum kontaktlosen Bezahlen



02/2021: Deutsche Bundesbank | Corona beflügelt Kontaktlos-Zahlung

Zwei Drittel der Besitzer einer NFC-fähigen Kreditkarten bezahlten damit auch kontaktlos. Bei der Girocard mit NFC-Chip waren es 78 Prozent.

202101-bundesbank-Zahlungsverhalten2020-kontaktlos

Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Studie der Deutschen Bundesbank. Dafür wurden 5.022 Teilnehmer zwischen August und Oktober 2020 befragt. Bundesbankvorstand Burkhard Balz sagte zu der Untersuchung:

"Mehr als ein Fünftel der Befragten, die kontaktlos bezahlten, probierte dies erstmals während der Corona-Pandemie aus."

Mobile Payment ist dagegen noch nicht in der Mitte der deutschen Bevölkerung angekommen. Denn 13 Prozent der befragten Smartphone-Besitzer haben erst mobil damit bezahlt. 70 Prozent der Teilnehmer, die dies noch nicht getan haben, haben dies auch nicht vor.

Immerhin wurden 30 Prozent der erfassten Zahlungen per Karte getätigt. 2017 waren es dagegen nur 21 Prozent. Der Großteil (60 Prozent) der Zahlungen findet immer noch mit Bargeld statt (2017: 74 Prozent).

01/2021: Bitkom | 79% der Deutschen bezahlen kontaktlos

79 Prozent der befragten Deutschen haben zwischen September und November 2020 mindestens einmal kontaktlos per Karte, Smartphone oder Smartwatch bezahlt. Die Ergebnisse im Detail in Bezug auf die Häufigkeit (auch siehe Grafik):

  • 7 Prozent mehrmals pro Tag
  • 11 Prozent einmal pro Tag
  • 28 Prozent mehrmals pro Woche
  • 20 Prozent einmal pro Woche

202101-bitkom-kontaktlos-bezahlen

Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Bitkom-Studie. Der Digitalverband hat dafür etwas mehr als 1.000 Personen in Deutschland ab 16 Jahren per Telefon befragt. Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder sagte dazu:

"Noch vor kurzem war es ein exotischer Anblick, wenn jemand an der Kasse sein Smartphone gezückt hat oder seine Smartwatch an das Kartenlesegerät hielt. Heute ist es Alltag, auch dank des Schubs für das digitale Bezahlen durch die Corona-Pandemie. Das Smartphone ist für die meisten Menschen ständiger Begleiter und eignet sich daher ideal auch als Ersatz für die Brieftasche.

10/2020: Kantar & Glory | Zwei Drittel ändern Bezahlverhalten

Fast zwei Drittel (63 Prozent) der Deutschen nutzen während der Corona-Pandemie ein anderes Zahlungsmittel. 36 Prozent bezahlen häufiger kontaktlos per Karte. Nur 5 Prozent gaben dabei Apple Pay, Google Pay und Co an. Wiederum 37 Prozent bezahlen fast genauso wie zuvor.

Zu diesen Ergebnissen kommt die repräsentative Studie "Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Zahlungsverhalten" des Marktforschungsunternehmens Kantar im Auftrag des Payment-Experten Glory – siehe auch Grafik.

202010-corona-zahlungsverhalten-Zahlungsmittel

09/2020: Allensbach | Hälfte zahlt per Karte & kontaktlos

Die Hälfte der Deutschen hat schon einmal kontaktlos bezahlt. 2019 lag diese Quote noch bei 30 Prozent. Diese Entwicklung ist umso erstaunlicher, weil die NFC-fähige girocard erst ab 2016 eingeführt wurde. Auch kontaktlose Kreditkarten wurden in den vergangenen Jahren nach und nach ausgegeben.

41 Prozent der Befragten halten das Bezahlen per Smartphone für modern, auch wenn sie es selbst nicht einsetzen. Für 20 Prozent ist Mobile Payment besonders schnell. Denn dabei entfällt die Eingabe der PIN am Kartenterminal.

Knapp die Hälfte der Deutschen hat die letzten Einkäufe per Karte bezahlt. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach mit 1.237 Teilnehmenden im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme. Die Befragung wurde zwischen dem 3. und 16. Juli 2020 durchgeführt. Die Corona-Krise hat wohl ihren Beitrag zu den Antworten beigetragen.

Nachtrag: Anhand der Studie wurden im Nachhinein noch drei Bezahltypen unterschieden: der Kartenzahler, der Smartphone-Zahler und der Barzahler.

202010-allensbachstudie-bezahltypen

41 Prozent der Kartenzahler würden kontaktlos bezahlen, 13 Prozent haben es bereits ausprobiert. 40 Prozent würden nicht per Smartphone bezahlen. Nur 11 Prozent der Barzahler würden Mobile Payment nutzen. Gerade einmal 1 Prozent dieser Gruppe hat schon einmal per Smartphone bezahlt. 81 Prozent können sich dies auch nicht vorstellen.

08/2020: EURO Kartensysteme & DK | Kontaktlos-Boom dank Corona

202008-girocard-halbjahreszahlen

Die Hälfte der 2,59 Milliarden Girocard-Transaktionen war im ersten Halbjahr kontaktlos, so EURO Kartensysteme. Laut diesem Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Kreditwirtschaft waren es Ende des ersten Halbjahrs 2019 noch ca. 25 Prozent. Die Corona-Krise hatte daran wohl einen großen Anteil.

Die Deutschen bezahlen zwar immer niedrigere Beträge per Girocard (durchschnittlich 43 Euro; 2019: 47 Euro). Beim kontaktlosen Bezahlen zeigt sich jedoch das Gegenteil: aktuell sind es 34 Euro, 2019 waren es noch 33 Euro.

07/2020: BearingPoint & YouGov | Kontaktlos fordert Cash heraus

nfc-logo-kontaktlos

So lautete die Überschrift einer im Juli 2020 von BearingPoint veröffentlichten YouGov-Studie. Dafür wurden zwischen dem 6. und 12. Juni 2020 u.a. in Deutschland 2.060 Personen online befragt. Demnach hat die Corona-Krise dem kontaktlosen Bezahlen auch in Deutschland einen großen Schub gegeben. BearingPoint-Bankenexperte Thomas Steiner:

"Das Sicherheitsgefühl in puncto Hygiene ist nun der Einstieg in bargeld- und kontaktloses Zahlen."

Auf Bargeld wollen die meisten Befragten dennoch nicht verzichten. "Nur" 29 Prozent der deutschen Teilnehmer denken, dass Bargeld in zehn Jahren keine Rolle mehr spielt. Allerdings meidet auch jeder Vierte Scheine und Münzen beim Einkaufen. 

dachstudie-zahlungsverhalten2020-bearingpoint

Laut der Studie ist die Nutzung des kontaktlosen Bezahlens im Vergleich zu 2019 um 57 Prozent angestiegen. Damals zahlten 21 Prozent der Befragten per NFC-fähiger Girocard. 2020 stieg dieser Wert auf 33 Prozent. Gründe dafür scheinen die bessere Hygiene und die höhere Geschwindigkeit zu sein. 

06/2020: NFC-Zahlung boomt 

Deutsche Zahlungssysteme e.V. | Kontaktloses Bezahlen gewinnt an Bedeutung

girocard-kontaktlosnfc-kartenterminal

36 Prozent der Studien-Teilnehmer nutzen derzeit verstärkt die Kontaktlos-Funktion ihrer girocard. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Online-Studie von infas quo im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V. Dafür wurden 1.179 Personen von Mitte April bis Ende Mai 2020 befragt.

34 Prozent der Befragten wollen auch zukünftig häufiger kontaktlos bezahlen. Knapp ein Drittel hat die girocard bereits im Smartphone installiert bzw. will dies noch tun. 

Bitkom | Kontaktlos statt Bargeld

Drei Viertel der Befragten wollten im April 2020 möglichst Bargeld-Zahlungen meiden, so eine repräsentative Bitkom-Studie mit 1.003 Teilnehmern. Demnach wünschen sich 71 Prozent mehr Möglichkeiten zum kontaktlosen Bezahlen. Bitkom-Präsident Achim Berg:

"Es gibt kaum ein Verhaltensmuster, das durch Corona ähnlich stark verändert wurde wie das Bezahlen an der Kasse. Das kontaktlose Bezahlen mit Karte oder Smartphone ist nicht nur hygienisch, es geht auch schnell und ist sicher. Alle Händler, Restaurants und Cafés sollten ihren Kunden das kontaktlose Bezahlen ermöglichen."

bitkomstudie2020-kontaktlos-bargeld

05/2020: Mastercard | Kontaktloses Bezahlen ist Normal

Kontaktloses Bezahlen wird zur neuen Normalität, so Mastercard in einer repräsentativen Befragung aus dem April 2020 – unter anderem mit 1.000 Personen aus Deutschland. Demnach waren damals 78 Prozent aller Mastercard-Transaktionen in Europa kontaktlos. 

202004-mastercardstudie-kontaktlos

Mobile Zahlungen per Smartphone oder Wearable haben sich in Europa im Vergleich zu 2019 verdoppelt. Knapp mehr als die Hälfte der deutschen Befragten (55 Prozent) wollen auch nach der Corona-Pandemie kontaktlos bezahlen. Für 72 Prozent ist die Hygiene ein sehr wichtiger Grund dafür. 

88 Prozent der Teilnehmer haben im Lebensmittelgeschäft kontaktlos bezahlt. In Einzelhandelsgeschäften war es knapp mehr als die Hälfte (51 Prozent) und in Apotheken 36 Prozent. 

03/2020: Bun­des­bank | Kontaktloses Bezahlen gehört zum Alltag

Zwei Drittel der Be­sit­zer NFC-fähiger De­bit­kar­ten bezahlen auch kon­takt­los. Zu diesem Ergebnis kommt eine re­prä­sen­ta­ti­ve Bun­des­bank-Studie aus dem Jahr 2019. Jedoch besitzt nur weniger als die Hälf­te der Teilnehmer über eine NFC-fähige Karte. 

2019-bundesbankstudie-kontaktlos

Bildquellen:

NFC-fähige Deutschland-Kreditkarte Classic: kostenlose-Kreditkarte/Deutschland-Kreditkarte
Bundesbank: bundesbank.de
Kantar-Screenshot: glory-global.com
Bezahltypen: initiative-deutsche-zahlungssysteme.de
Bearingpoint-Grafik: bearingpoint.com
Girocard: Girocard.eu
Bitkom-Grafiken: bitkom.org
Mastercard-Grafik: newsroom.mastercard.com
Bundesbank-Grafik: bundesbank.de