Vergleich: Barclaycard Visa vs. 1plus Visa Card

Barclaycard Visa und 1plus Visa Card: Die zwei kostenlosen Kreditkarten kommen ohne Gebühren für Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen daher. Doch welche ist besser? Eine Tabelle (unten) zeigt Unterschiede der beiden Visa-Karten. 

Vergleich: Barclaycard Visa vs. 1plus Visa Card

Sie suchen nach einer kostenlosen Kreditkarte, die Sie auch kostenlos im Ausland einsetzen können? Dann gibt es zwar immer noch eine gewisse Auswahl. Dieser Ratgeber setzt den Fokus jedoch auf die zwei folgenden Karten: 

Beide Karten vereinen drei entscheidende Aspekte einer Reise-Kreditkarte:

reiseplanung-urlaub

  • Keine Jahresgebühr
  • Keine Gebühren für Abhebungen
  • Keine Gebühren für Zahlungen in Fremdwährungen

Es gibt zwar noch eine Handvoll anderer kostenloser Kreditkarten mit dieser Kombination. Die meisten stammen jedoch aus dem kostenpflichtigen Bereich. Wer also zum Beispiel als Student eine Weile ins Ausland geht, eine Weltreise machen möchte oder schlichtweg einen Urlaub im Ausland plant, ist mit einer dieser beiden Karten gut gewappnet. Doch welche Vor- und Nachteile haben sie?

Stärken & Schwächen der Barclaycard Visa

barclaycard-visa

Die Barclaycard Visa ist die neuere Kreditkarte in dem Duell. Die Karte wurde erst im Jahr 2018 überarbeitet und war zuvor als Barclaycard New Visa bekannt. Die alte Variante hatte noch eine Fremdwährungsgebühr, die bei Abhebungen genauso wie bei Zahlungen griff. Allzu interessant war die Karte für Reisen damit nicht. Anders die neue Barclaycard Visa, bei der eben jene Gebühr wegfällt. Die entscheidenden Vorteile sind die kostenfreien Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen. Dies sorgt dafür, dass die Karte im Ausland in der Regel keinerlei Kosten verursacht. Dennoch sollten Sie auf die sogenannte Dynamic Currency Conversion achten. Das heißt, dass Sie Zahlungen in Ländern ohne den Euro als Landeswährung auch immer in der jeweiligen Landeswährung und eben nicht in Euro abwickeln sollten. So vermeiden Sie Gebühren.

barclaycard-logo-tablet

Abgesehen von den zwei entscheidenden Kriterien, welche die Karte ausmachen, lohnt auch ein Blick auf die sonstigen Bedingungen der Kreditkarte. Besonders die Abrechnungsmodalitäten sind dabei einen Blick wert. Denn die Barclaycard Visa bietet eine flexible Ratenzahlung an. Die Teilzahlung ist auf 3,5 Prozent des Gesamtsaldos beziehungsweise mindestens 50 Euro Rate voreingestellt. Sie können sie jedoch problemlos auf 10 Prozent anheben. Komplett können Sie die Rechnung per Überweisung oder kostenlosem Soforteinzug begleichen. 

prozente-prozentzeichen

Passend zum Thema Urlaub bietet die Barclaycard Visa eine weitere Vergünstigung an. Kunden erhalten 5 Prozent Rückvergütung auf Reisen bei der Professional Travel GmbH (PTG). Daneben erhalten Sie auf Wunsch auch kostenlos eine Partnerkarte. So können Sie und eine weitere Person von den Vorteilen profitieren. 

Der Kreditrahmen lehnt sich meist an den Marktdurchschnitt an. Bestandskunden profitieren oft von einfachen und schnellen Erhöhungen. Die Beantragung der Karte ist abhängig von der Bonität. Barclaycard gilt diesbezüglich als relativ kritisch. Die Barclaycard Visa bekommt also keineswegs jeder. Dafür ist der Antrag vollständig digital inklusive Online-Unterschrift. 

Stärken & Schwächen der Santander 1plus Visa Card

1plus-visa-card

Vor der Umstellung der Barclaycard Visa war die 1plus Visa Card von Santander eine klare Empfehlung als kostenlose Reise-Kreditkarte. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • keine Jahresgebühr
  • keine Fremdwährungsgebühr
  • keine Gebühr für Abhebungen (weltweit)

Einen unschlagbaren Vorteil hat die 1plus Visa Card jedoch im Vergleich zu anderen Kreditkarten: Sie ist die einzige in Deutschland, bei der die sogenannte Automatengebühr auf Antrag erstattet wird. Denn einige Automaten-Betreiber im Ausland erheben eine zusätzliche Gebühr, auf die Ihre Bank keinen Einfluss hat. 

logo-santander-bank

Bei der Kreditkarte der Santander ist eine Ratenzahlung per Lastschrift von mindestens 5 % des Gesamtsaldos (mindestens 25 Euro) voreingestellt. Sie können jedoch auch eine Vollzahlung per Überweisung vornehmen, indem Sie die Karte im Guthaben führen. 

Bei den sonstigen Vorteilen der Kreditkarte ist noch der Tankrabatt von einem Prozent relevant. Dieser gilt für alle Zahlungen mit der Kreditkarte bei Tankstellen im In- und Ausland. Allerdings setzt auch die Santander-Karte bei der Beantragung (ohne digitale Unterschrift) und der Bonitätsprüfung hohe Standards. Die Bank nimmt also nur Kunden mit guter oder sehr guter Bonität an. Darüber hinaus steht die Karte nur Personen mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag und Studenten zur Verfügung. Bei Letzteren werden nur sehr geringe Kreditrahmen gewährt. Wer selbstständig oder befristet beschäftigt ist, kann die Kreditkarte nicht beantragen. Generell fällt der Kreditrahmen bei der 1plus Visa Card meist nicht allzu großzügig aus. 

Welche der beiden Karten ist die bessere Wahl?

Die folgende Tabelle vergleicht Unterschiede der Barclaycard Visa und der 1plus Visa Card:

tabelleunterschiede-barclaycardvisa-1plusvisa

Wer eine kostenlose Kreditkarte für Reisen ins Ausland sucht, ist mit beiden Karten gut bedient. Durch den Tankrabatt und die Erstattung von Automatenentgelten bietet die 1plus Visa Card zwar einzigartige Vorteile. Dafür ist es schwerer an die Karte zu kommen. Bei der Barclaycard Visa können Sie dagegen bis zu drei Partnerkarten beantragen und haben ein doppelt so langes Zahlungsziel. Sie sollten sich also wie immer eine Karte nach Ihren Bedürfnissen aussuchen. 

Bildquellen:

Kreditkarten: kostenlose-kreditkarte.de
Reiseplanung: Flydragonfly | Dreamstime.com
Barclaycard-Logo: Mohamed Ahmed Soliman - Dreamstime.com
Prozent-Zeichen: pixabay.com | geralt
Santander: Santander
Vergleichs-Tabelle: kostenlose-kreditkarte.de