TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

26.12.2015
100 Euro geschenkt als Neukunde der 1822direkt

Bildquelle: © Jyothi | Dreamstime Stock Photos

Bei der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte gibt es einige übliche Verdächtige. Hin und wieder lohnt sich aber auch ein Blick auf weniger bekannte Anbieter. Das gilt insbesondere dann, wenn eine Neukundenaktion attraktive Prämien verspricht. So beispielsweise derzeit bei der 1822direkt, die ihr Girokonto mit einem Neukundenbonus von 100 Euro anbietet.

100 Euro Neukundenbonus bis zum 31. Dezember 2015. Es kann passend zu Weihnachten definitiv schlimmeres geben als ein Geschenk in Höhe von 100 Euro. Das Beste daran: Bei der 1822direkt ist der Bonuserhalt verglichen mit den Angeboten der Konkurrenz äußerst einfach und unkompliziert. Notwendig ist dafür einzig eine erstmalige Beantragung (man darf zuvor nicht Kunde der 1822direkt gewesen sein) eines Girokontos bis zum 31. Dezember sowie zwei Gehaltseingänge bis einschließlich 30. April 2016. Als Mindestgehaltseingang werden dabei 500 Euro (Lohn, Gehalt, Rente, Besoldung) beziehungsweise 250 Euro (BAföG) vorgeschrieben. Ausgeschlossen ist der Prämienerhalt bei Selbstüberweisungen, Überweisungen von Privatpersonen und bei einer „sofortigen Abverfügung“ der Gehaltseingänge. Letzteres bedeutet konkret, dass man das man nicht mehr als die Hälfte des eingegangen Gehalts innerhalb von zwei Tagen wieder vom Konto abgehen lassen darf.

Unter Umständen kostenlose Kreditkarte

Doch lohnt es sich überhaupt, das Angebot der 1822direkt in Anspruch zu nehmen oder sollte man besser auf eine andere kostenlose Kreditkarte setzen? Das kommt konkret auf das eigene Ausgabe- und besonders Abhebeverhalten an. Die 1822direkt bietet zwar eine kostenfreie Visa-Kreditkarte an, setzt aber voraus, dass man mindestens 2.000 Euro im Jahr umsetzt. Ansonsten fällt eine Gebühr von 25 Euro an, die man allerdings bei einem Umsatz von mindestens 1.000 Euro zumindest um die Hälfte reduzieren kann. Die kostenlose Kreditkarte ist per se nicht unattraktiv, da sie die Möglichkeit kostenloser Abhebungen innerhalb der Euro-Zone (außerhalb von Deutschland) bietet. Sowohl der Zinssatz für die Nutzung der Teilzahlungsoption als auch die Auslandseinsatzgebühr der kostenfreien Kreditkarte sind als marktüblich einzustufen.

Zusätzliche SparkassenCard für Bargeldversorgung in Deutschland

Damit auch in Deutschland die Bargeldversorgung sichergestellt ist, erhält man zusätzlich zum Girokonto eine kostenlose SparkassenCard. Mit dieser sind Abhebungen und Einzahlungen an allen Automaten der Sparkassen in Deutschland komplett kostenlos. So kann man an einer Vielzahl an Geldautomaten im ganzen Land ohne jegliche Kosten über Bargeld verfügen. In Kombination mit der kostenlosen Kreditkarte kann man entsprechend von einer sehr ordentlichen Bargeldversorgung sprechen. Vorsicht ist allerdings beim Girokonto per se geboten, denn wer nicht mindestens einen Geldeingang im Monat vorweisen kann, der muss 3,90 Euro für die Kontoführung bezahlen.

Premium-Kreditkarten mit Zusatzleistungen

Wem die kostenlose Kreditkarte nicht genug ist, der kann bei der 1822direkt auch auf eine Premium-Kreditkarte mit Zusatzleistungen setzen. Dabei gibt es Unterschiede zwischen dem Premium-Modell von Visa und MasterCard. Beide Karten zeichnen sich durch ein Versicherungspaket aus, bieten allerdings verschiedene Leistungen an, die man sich genau anschauen sollte. Lohnen sich die Versicherungen beim eigenen Ausgabeverhalten, so sollte man über die Zusatzinvestition von 50 Euro im Jahr nachdenken. Eine Rückerstattung der Jahresgebühr durch Umsätze ist hier im Gegensatz zur Standard-Kreditkarte allerdings nicht möglich. Der attraktive Neukundenbonus von 100 Euro macht das Angebot der 1822direkt insgesamt aber dennoch zu einer lohnenswerten Offerte, die man keinesfalls verschmähen sollte!

 


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews