TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

25.04.2016
Auch heute kann man noch ein kostenloses Girokonto finden

Bildquelle: Anatoliy Babiychuk | Dreamstime Stock Photos

Die Suche nach einem kostenlosen Girokonto ist oft gar nicht so entspannt, wie man denken mag. Zwar denken viele Verbraucher, die kostenfreie Kreditkarten gewöhnt sind, dass ein Girokonto heute immer kostenfrei sein muss. Doch dem ist längst nicht so, denn besonders viele stationäre Banken bieten entweder nur ein sehr einfaches kostenloses oder sogar gar kein kostenfreies Girokonto an.

Wer sich bei der heimischen Sparkasse oder der Raiffeisenbank auf die Suche nach einem Girokonto ohne Jahres- oder Monatsgebühr macht, der könnte ein blaues Wunder erleben. In vielen Filialen werden heute keine kostenlosen Girokonten mehr angeboten. Zwischenzeitlich hatten zwar sowohl die Sparkasse als auch die Raiffeisenbank vereinzelt kostenfreie Kontoprodukte im Angebot, diese Zeiten sind allerdings vorbei. Auch bei einigen anderen Filialbanken findet man keine kostenlosen Produkte mehr. Die guten Zeiten sind beim Thema Girokonto seit den vergangenen Gebührensenkungen der Europäischen Zentralbank vorbei. Wer also auf der Suche nach einer Kombination aus einem kostenfreien Girokonto und einer kostenlosen Kreditkarte ist, der muss sich neu orientieren.

Direktbanken bleiben die löbliche Ausnahme

Die Suche nach einem Girokonto ohne Jahres- oder Monatsgebühr ist zweifelsohne schwieriger geworden. Dennoch gibt es zumindest noch die Möglichkeit, ohne größere Probleme ein komplett kostenloses Produkt zu finden. Das liegen allen voran an den Direktbanken, die auch weiterhin einige kostenfreie Produkte im Portfolio haben. Besonders löblich ist dabei immer wieder die Deutsche Kreditbank (DKB), die zahlreiche Tests gewinnt – auch dank einer außergewöhnlich guten gebührenfreien Kreditkarte. Doch auch andere Institute, etwa die ING-DiBa, können in Tests immer wieder überzeugen. Auch hier dürfen sich Kunden auf eine Kombination aus einer kostenlosen Kreditkarte und einem gebührenfreien Girokonto freuen. Die verknüpften Vorteile stechen mit ihrem Leistungsumfang die Konkurrenz oft komplett aus.

Keine Gebühr bedeutet nicht eingeschränkte Leistung

Viele Verbraucher denken, dass sie bei Direktbanken mit geringeren Leistungen kämpfen müssen, weil die Produkte kostenlos sind. Doch genau das ist nicht der Fall. Vielmehr dürfen sich Kunden darauf einstellen, dass sie teilweise sogar ein Mehr an Leistung bekommen. Doch muss es nicht auch Nachteile bei einem gebührenfreien Girokonto und einer kostenlosen Kreditkarte geben? Unter Umständen ja, denn besonders wer auf persönliche und lokale Beratung setzt, der schaut mit Produkten von Direktbanken oft in die Röhre. Doch wer auch mit einer telefonischen Beratung oder einer Beratung im Internet leben kann, der darf sich bei Direktbanken oft sogar über kürzere Wartezeiten und kompetentere Berater freuen. Nur weil die Produkte ohne Gebühr daherkommen, bedeutet das eben noch lange nicht, dass sie auch schlechter sind.

Kostenlose Kreditkarte mit unglaublichem Leistungsumfang

Besonders positiv fallen dabei auch immer wieder die gebührenfreien Kreditkarten auf, die von der DKB und anderen Direktbanken angeboten werden. Die Produkte kommen oft mit einem äußerst großzügigen Leistungsumfang daher. Dazu gehören oft nicht nur zahlreiche Zusatzleistungen, sondern auch gebührenfreie Abhebungen an Geldautomaten oder aber ein Wegfall der Auslandseinsatzgebühr. Mit kostenlosen Kreditkarten ist man am Ende daher oft sogar deutlich besser dran als mit gebührenpflichtigen Modellen. Die Finanzwelt spielt zuletzt ein wenig verrückt, aber das hat spätestens jetzt ja sowieso jeder mitbekommen. Vergleichen lohnt sich daher mehr denn je – egal ob bei kostenlosen oder gebührenpflichtigen Kreditkarten!


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews