TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

05.10.2014
Frauen sind bei Kreditkartenzahlungen vorsichtiger

Sind Frauen die besseren Nutzer einer Kreditkarte? Das zumindest will eine Schweizer Studie herausgefunden haben, die untersucht hat, wie oft Kreditkarten vergessen werden. Im Vergleich vergessen Frauen ihre Plastikkarte deutlich seltener beim Bezahlen als Männer. Diese dagegen setzen gebührenpflichtige und kostenlose Kreditkarten weitaus häufiger ein.

Ob kostenlose oder gebührenpflichtige Kreditkarte – Frauen sind beim Thema Bezahlen deutlich vorsichtiger als Männer. Die Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter, cashless.com, hat in einer Umfrage herausgefunden, dass nur jede zehnte Frau in der Schweiz bereits ihre Kreditkarte beim Bezahlen vergessen hat. Bei den Männern ist das dagegen schon jedem Dritten passiert. Befragt wurden im Rahmen der Umfrage 500 Inhaber von kostenpflichtigen und gebührenfreien Kreditkarten der Anbieter Visa, MasterCard und American Express, die online aktiv sind. Alle Teilnehmer waren dabei zwischen 14 und 65 Jahren alt.

Deutschschweizer sind weniger vergesslich

Eine besonders interessante Erkenntnis hat sich im Rahmen der Umfrage im Bereich der Sprachen ergeben. So vergessen weniger Einwohner der deutschsprachigen Schweiz (19,9 Prozent) ihre gebührenfreien Kreditkarten als die Menschen, die im französischsprachigen Teil des Landes leben (25,7 Prozent). Ob es sich bei diesen Erkenntnissen um eine statistische Unschärfe handelt, ist allerdings nicht auszuschließen, da die Zahl der Umfrage-Teilnehmer recht begrenzt ist. Auch der Fakt, dass sowohl die Hauptstadt Bern als auch die größte Stadt des Landes Zürich im deutschsprachigen Teil des Landes lokalisiert sind, könnte eine Rolle spielen. So sind Zahlungen mit gebührenpflichtigen und kostenlosen Kreditkarten in Großstädten allgemein deutlich häufiger als auf dem Land.

Misstrauen gegen Taxis und Restaurants

Im Rahmen der Umfrage hat das Schweizer Kreditkartenportal auch gefragt, an welchen Stellen sich Kunden bei der Bezahlung unwohl fühlen. Am häufigsten wurden dabei Taxis genannt. Die Branche wird, was die Zahlung angeht, auch in Deutschland sehr kritisch beäugt, zudem sind Kreditkartenzahlungen in vielen Taxis nicht gern gesehen, da insbesondere Inhaber kostenloser Kreditkarten gerne auf Trinkgelder verzichten. Allerdings haben auch Restaurants und Tankstellen, immerhin mitunter die wichtigsten Annahmestellen von Kreditkarten, bei der Umfrage nicht gut abgeschnitten. So misstrauen viele Schweizer den beiden Branchen insbesondere dann, wenn sie mit Kreditkarte bezahlen.

Angst bei Bezahlung im Ausland

Während sich die Schweizer im Inland bei der Begleichung von Rechnungen mit kostenlosen Kreditkarten durchaus sicher fühlen, haben sie im Ausland oft große Zweifel. Nur wenige Teilnehmer der Umfrage verwenden ihre Kreditkarte außerhalb der Schweiz ohne Bedenken, das gilt sogar in Ländern, die vornehmlich als sicher wahrgenommen werden. Die Angst vor Kreditkartenbetrügern, welche die Daten auslesen könnten, scheint bei vielen Inhabern von Kreditkarten sehr groß zu sein.

Kontaktloses Bezahlen boomt in der Schweiz

Auch deswegen nutzen die Schweizer gerne die Bezahlung „ohne Kontakt“. Immerhin 50 Prozent aller Umfragen-Teilnehmer gaben an, dass sie das kontaktlose Bezahlen mit NFC bei kleineren Beträgen regelmäßig nutzen würden. Die Einwohner der deutschen Schweiz taten das hauptsächlich auf Grund der größeren Sicherheit, da sie die Kreditkarte nicht aus der Hand geben müssen. Die Westschweizer entschieden sich stattdessen hauptsächlich auf Grund der Geschwindigkeit für das kontaktlose Bezahlen. Insgesamt zeigt sich allerdings deutlich, dass die Schweizer ihre Kreditkarten, ob kostenlos oder gebührenpflichtig, relativ oft einsetzen. Auch neue Techniken wie NFC haben in der Schweiz keine lange Anlaufzeit gebraucht.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews