TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

20.02.2016
Lohnt sich der Wechsel des Girokontos?

Bildquelle: Anatoliy Babiychuk | Dreamstime Stock Photos

Nicht jedes Girokonto ist gleich – das weiß eigentlich jeder. Dennoch setzen auch weiterhin viele Verbraucher auf eigentlich vollkommen überteuerte Produkte. Man traut sich oft einfach nicht zu wechseln und das, obwohl neben Ersparnissen beim Girokonto oft auch noch eine kostenlose Kreditkarte mit im Angebot enthalten ist. Die Direktbanken suchen nun nach neuen Wegen, um Kunden endlich zum Wechseln zu bewegen.

Es gibt für viele Verbraucher eigentlich keinen Grund, um nicht auf ein Girokonto einer Direktbank zu setzen. Und dennoch tun es nur einige hunderttausend im Jahr. Die guten Konditionen scheinen für viele schlichtweg noch nicht genug zu sein, um zu wechseln. Gründe gibt es dafür vermutlich mehrere, denn neben dem großen Aufwand eines Kontowechsels muss man sich auch an ein komplett anderes System der Kontoverwaltung gewöhnen. Auch die persönliche Beratung fällt oft weg. Zwar wird diese nur von wenigen Bankkunden in Anspruch genommen, dennoch ist eine Umstellung in diesem Bereich oft alles andere als einfach.

Ersparnisse von bis zu 100 Euro im Jahr

Wer auf ein Girokonto einer Direktbank setzt, der erhält oft auch eine kostenlose Kreditkarte dazu. Doch dieser Vorteil ist nur einer von vielen, denn die Konditionen sind im Allgemeinen meist deutlich überlegen. Das beginnt schon bei der Kontoführungsgebühr, die bei den meisten Direktbanken ohne Einschränkungen wegfällt. Bei stationären Instituten gibt es nur ganz selten einen Erlass der Kontoführungsgebühren und selbst das meist nur dann, wenn man jeden Monat äußerst hohe Gehalts- oder Geldeingänge vorweisen kann. Neben der kostenfreien Kreditkarte gibt es aber auch noch viele andere entscheidende Vorzüge, etwa beim Thema Dispositionskredit oder den Habenzinsen. Erstere sind bei Direktbanken meist deutlich niedriger, Letztere deutlich höher.

Deutlich einfacher zum Kontowechsel

Eines der Argumente, auch weiterhin bei einem stationären Anbieter zu verbleiben, ist der Aufwand, der bei einem Wechsel der Bank anfällt. Doch auch das sollte heutzutage nicht mehr so wichtig sein, denn viele Direktbanken bieten mittlerweile einen sogenannten Kontowechselservice an. Dieser macht es möglich, dass man ohne großen Aufwand von einer zu einer anderen Bank wechselt. Die neue Bank kümmert sich dabei unter anderem um die Übertragung von Daueraufträgen und informiert die Lastschriftempfänger über den Kontowechsel. Je nach Kontowechselservice wird sich auch noch um weitere Formalitäten gekümmert. So erhält man neben einer gebührenfreien Kreditkarte nicht nur ein günstiges Girokonto, sondern kommt zu diesem auch noch ohne jeden Aufwand. Da sollte es doch wahrscheinlich sein, dass immer mehr Verbraucher sich für ein Produkt einer Direktbank entscheiden – auch dank attraktiver Neukundenboni.

Geld geschenkt zur Kontoeröffnung

So bieten mittlerweile fast alle Direktbanken einen lukrativen Neukundenbonus an. Vielfach ist dieser bereits im dreistelligen Bereich angekommen. Wer alle Bedingungen erfüllt, der kann beispielsweise bei der 1822direkt oder der comdirect eine dreistellige Summe einstreichen. Auch über bestimmte Aktionen von Fremdanbietern, etwa im Falle der DKB und der Lufthansa, kann man stark profitieren. Am Ende sollte man vor einem Wechsel allerdings vom jeweiligen Produkt der Direktbank überzeugt sein. Ist das der Fall, darf man sich darauf freuen, von einem gebührenfreien Girokonto mit attraktiven Bedingungen und zusätzlicher einer kostenlosen Kreditkarte zu profitieren. Viel Sparpotenzial gibt es dabei im Vergleich zu stationären Banken allemal!


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews