Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

American Express kauft KI-Startup Mezi

12.02.2018

American Express hat es wieder getan: Die US-Kreditkartengesellschaft kauft ein weiteres Startup aus der Reisebranche. Damit stärkt Amex seinen ausgegliederten Geschäftsreisebereich, der bei dem Kreditkartenkonzern noch immer zu den wichtigsten Abteilungen zählt.

Wer eine American Express-Kreditkarte im Portemonnaie hat, der profitiert von zahlreichen, lukrativen Vorteilen. Dazu gehören unter anderem Versicherungsleistungen (bei einigen Modellen), ein besonderer Service sowie die Möglichkeit, Punkte zu sammeln. Doch gerade bei den Premium-Kreditkarten legt American Express (Amex) zudem einen besonderen Wert auf den Reiseservice. Unter anderem bietet Amex sogenannte Concierge-Services an oder kümmert sich sogar für Kunden komplett darum, Reisen zu buchen. Mit der Übernahme eines Startups dürften Kunden in Zukunft in diesem Bereich häufiger mit Künstlicher Intelligenz konfrontiert sein.

American Express kauft ein KI-Startup

amex

Der Bereich Künstliche Intelligenz (KI) wird nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit immer wichtiger. Erkannt hat das auch American Express und deshalb das Startup Mezi übernommen. Hierbei handelt es sich um eine Firma, in die Amex bereits zuvor investiert hatte. Inzwischen hat der Konzern allerdings die Komplettübernahme über die Bühne gebracht. Besonders wichtig wird das Startup für die Reisesparte von American Express, denn im Geschäftsreisebereich ist Amex weltweit einer der größten Anbieter – in Deutschland bekommt man davon wenig mit, wenn man nicht gerade eine American Express Platinum Card im Portemonnaie hat.

Möglicherweise ändert sich das nach dem Kauf von Mezi in den kommenden Jahren. Die im Jahr 2015 gegründete US-Firma bietet eine umfangreiche Reise-App, die anfangs ausschließlich an Privatreisende gerichtet war. Seit mehr als einem halben Jahr sind auch Geschäftsreisende in den Fokus von Mezi gerückt, was das Unternehmen für American Express vermutlich besonders interessant gemacht hat. Fragen und Probleme werden dabei immer häufiger von Künstlicher Intelligenz geklärt. Nach Unternehmensangaben werden bereits heute über 60 Prozent aller Anfragen von Künstlicher Intelligenz und nicht etwa von Menschen bearbeitet. Schon in spätestens einem halben Jahr soll diese Quote weiter steigen. Dann ist geplant, dass sogar mehr als 80 Prozent der Kommunikation von Künstlicher Intelligenz durchgeführt wird.

Mezi will alle einfachen und unkomplizierten Fragen der Reiseplanung zukünftig von Künstlicher Intelligenz beantworten lassen. Gerade im Reisebereich ist dies möglich, da die meisten Anfragen mit einer Abfrage von Daten – beispielsweise zu Hotels oder Flügen – zu tun haben. Heute werden die meisten Anfragen noch händisch bearbeitet, etwa in Reisebüros oder durch Firmen im Internet. Dass sich dies mittelfristig ändern wird, steht außer Frage. Schwieriger sind allerdings andere Themen, etwa die Hilfe bei Problemen. Gerade hier hat die Künstliche Intelligenz noch Schwächen, wobei Mezi ebenso in diesem Bereich tätig ist und durch die Travel-App auch dank KI zukünftig besonders schnell und sinnvoll helfen will.

American Express bietet umfangreiche Reisedienstleistungen

fliegendes-flugzeug-klein

Wer die kostenlose Payback Kreditkarte nutzt, bekommt von den umfangreichen Reisedienstleistungen, die Amex anbietet, wenig mit. Wer dagegen eine der teureren Karten, zum Beispiel die American Express Gold Card oder die American Express Platinum Card, im Portemonnaie hat, bekommt davon deutlich mehr mit. Der US-Kreditkartenkonzern bietet allen voran über das Punkteprogramm Membership Rewards zahlreiche Prämien aus dem Reisebereich an. Sie können mit Ihren Punkten beispielsweise Freiflüge oder auch Hotels buchen. Darüber hinaus arbeitet American Express mit Mietwagenfirmen zusammen.

Interessant ist in dieser Hinsicht ebenfalls der Transfer von Membership Rewards Punkten zu verschiedenen Partnern. Wenn Sie Punkte mit der Kreditkarte sammeln, können Sie diese später beispielsweise zu Fluggesellschaften wie British Airways oder Singapore Airlines transferieren und mit den Punkten dann ebenfalls Freiflüge buchen. Eine ähnliche Möglichkeit gibt es auch durch die Zusammenarbeit von American Express und verschiedenen Hotelketten, darunter beispielsweise Hilton.

Bei den Premium-Kreditkarten bietet American Express aber noch deutlich mehr Vorteile. Alle Premium-Kunden können beispielsweise direkt über die Amex-Reiseabteilung Flüge, Hotels oder Mietwagen auf der ganzen Welt buchen. Unter dem Namen American Express Fine Hotels & Resorts betreibt die US-Firma sogar ein komplett eigenes Hotelbuchungsportal, bei dem Inhaber einer Platinum Card von American Express besonders exklusive Hotels mit zahlreichen Zusatzvorteilen buchen können. Dazu gehören beispielsweise kostenfreies Frühstück, Upgrades oder auch ein Gutschein für Hotelleistungen über 100 US-Dollar. Gerade durch Angebote wie diese ist die US-Firma im Reisebereich gegenüber anderen Kreditkartenanbietern mittlerweile führend.

Der Kauf des KI-Startups Mezi zeigt allerdings, dass American Express hier sogar noch weiteres Potenzial sieht. Beispielsweise ist der Bereich Reise bei US-Kreditkarten bereits deutlich weiter ausgebaut. Unter anderem können US-Kunden mit bestimmten Kreditkarten zu deutlich vergünstigten Konditionen Flugtickets kaufen oder erhalten durch die Kreditkarte eine Gutschrift für bestimmte Reiseleistungen. Die verschiedenen Programme, oft von American Express ins Leben gerufen, existieren in Deutschland bislang nur stark eingeschränkt. Kunden des US-Konzern können sich mittelfristig aber voraussichtlich auf noch deutlich umfangreichere Leistungen einstellen.

American Express bietet auch passende Versicherungsleistungen

frau-rucksack-packen

Dass die Nummer drei auf dem europäischen Kreditkartenmarkt im Reisebereich ein großes Potenzial sieht, fällt auch auf Grund der vielen Reise-Versicherungen der Premium-Kreditkarten auf. Wenngleich die einzige kostenlose Kreditkarte von Amex, die Payback Kreditkarte, keine Versicherungsleistungen bietet, ist dies bei den Premium-Kreditkarten (allen voran American Express Gold Card und Platinum Card) der Fall. Hier erwarten Sie als Kunde unter anderem eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Reiserücktrittskosten-Versicherung. Für Premium-Kunden gibt es außerdem weiterführende Versicherungsleistungen wie beispielsweise eine Reisekomfort-Versicherung, die beim Verlust des Koffers oder Verspätungen zahlt.

Sofern Sie allerdings nach einer Kreditkarte für Reisen suchen, sollten Sie auf American Express nicht komplett festgefahren sein. Zwar konzentriert sich Amex auf den Reisemarkt, bietet gleichzeitig aber bei keiner Karte kostenfreie Abhebungen im Ausland oder gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen. Sogar manch eine kostenlose Kreditkarte, beispielsweise die Santander 1plus Visa Card oder die DKB Visa Kreditkarte, bieten Ihnen diese Leistungen. Gerade wenn Sie häufig im Ausland sind und dort auch bezahlen, können diese Aspekte eine wichtige Rolle spielen. Ansonsten bietet sich rund um Versicherungsleistungen auf Reisen auch die Gebührenfrei Mastercard Gold an.

Sie sehen also selbst: American Express ist im Reisemarkt zwar sehr stark und sieht wohl auch die Zukunft in dieser Sparte, nicht zuletzt mit dem Zukauf des KI-Startups Mezi. Gleichzeitig gibt es auf dem deutschen Kreditkartenmarkt aber ebenso viele interessante Alternativen im Bereich der Reise-Kreditkarten. Darunter befinden sich sogar einige kostenlose Kreditkarten.

Bildquellen:

Amex-Logo: Amex
Flugzeug: Kurt Kleemann | Dreamstime.com
DKB: DKB

  • GooglePlus
  • WhatsApp