Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

Beim Mietwagen schlägt nichts die Vorausbuchung

14.06.2015

Die Planung des Sommerurlaubs neigt sich für die meisten Deutschen langsam, aber sicher, dem Ende zu. Die Hotels sind gebucht, die Flüge sowieso. Doch bei einer kleinen Sache lassen die Deutschen sich gerne Zeit: Bei der Buchung des Mietwagens. Viele hoffen, dass sie auch hier das ein oder andere Last Minute-Schnäppchen ergattern können oder gar bei der Anmietung im Ausland sparen können – ein Trugschluss, wie Experten warnen.

Urlaubssaison, Mietwagensaison. Die Süddeutsche Zeitung hat sich vor kurzem mit der Herangehensweise der Deutschen beim Thema Mietwagen auseinandergesetzt. Dabei sind die Ergebnisse recht überraschend, denn während mit kostenlosen Kreditkarten gewöhnlich schon Monate zuvor alle Hotels und Flüge gebucht und meistens auch schon bezahlt werden, lassen sich die Deutschen beim Mietwagen oft sehr lange Zeit. Dem liegt allerdings ein Trugschluss zugrunde, denn viele Urlauber denken, dass sie bei Mietwagen mit einer kurzfristigen Buchung oder gar bei einer Buchung im Ausland sparen können – Experten raten davon ab.

Vorausbuchung ist die günstigste Lösung

Katrin Müllenbach-Schlimme, Touristik-Expertin beim Autoclub ADAC, betont sogar, dass es günstiger und sicherer als eine Vorausbuchung geht gar nicht. Obwohl die Vorausbuchung mit einer gebührenfreien Kreditkarte so einfach ist, schrecken auch weiterhin viele Deutsche davor zurück. Das liegt auch daran, dass Angebote bei einer Reservierung vor Ort oder bei einem Last-Minute Angebot teilweise tatsächlich darunter liegen. Nur hier passen viele Menschen nicht mehr richtig auf. Gerade beim Mietwagen gilt: Billiger heißt am Ende nicht immer wirklich billiger. Wer sich nicht genau die Bedingungen und das Kleingedruckte anschaut, der steckt am Ende schnell in der Kostenfalle. Wer seine Buchung dagegen schon im Vorhinein mit einer kostenlosen Kreditkarte garantiert hat, der ist, was die Kosten und Bedingungen angeht, meist auf der sicheren Seite.

Große Ersparnisse bei der Vorausbuchung

Besonders sinnvoll ist eine Vorausbuchung in den Hauptreisezeiten, also etwa in den Sommermonaten in Südeuropa. Hier, so Frieder Bechtel vom Online-Vermittlungsportal billiger-mietwagen.de, könnte man als Frühbucher teilweise mehr als die Hälfte des Mietwagenpreises sparen. Dieses Geld hat man im Urlaub dann für andere Dinge zur Verfügung. Insgesamt, so rechnet Bechtel vor, sind sogar Rabatte von bis zu 80 Prozent möglich, wenn man im Voraus bucht. Wer darüber hinaus eine kostenlose Kreditkarte zur Zahlung verwendet, der darf sich über einen wahren Luxus freuen: Eine Stornierung ist meist bis einen Tag vor der Übergabe komplett kostenlos. Wer seine Pläne also kurzfristig ändert oder doch noch ein wirklich besseres Angebot gefunden hat, der kann trotz Vorausbuchung meist noch wenige Tage vorher stornieren.

Genau auf die Bedingungen achten

Wer ein vermeintlich günstiges Angebot abseits der großen Mietwagenfirmen gefunden hat, sollte allerdings nicht sofort seine Kreditkartendaten rausrücken, sondern die Offerte ganz genau prüfen. Dabei gibt es mehrere Stolperfallen. Wird beispielsweise die Tankrechnung im Vorhinein in Rechnung gestellt oder erwartet, dass der Wagen leer zurückgebracht wird, also von der Mietwagenfirma aufgefüllt wird, kann es schnell passieren, dass der Sprit mit dem doppelten Preis berechnet wird. Noch gefährlicher sind allerdings fehlende Versicherungsleistungen. Wer hier nicht aufpasst und dann möglicherweise ohne Voll- oder Teilkaskoversicherung unterwegs ist, für den entsteht ein enormes Kostenrisiko. Hier sichern zwar auch einige gebührenpflichtige und kostenlose Kreditkarten – sofern sie zur Zahlung verwendet wurden – ab, doch am Versicherungsrahmen sollte man im Sommerurlaub definitiv nicht sparen.

  • GooglePlus
  • WhatsApp