Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

Carmen Geiss verärgert Fans durch Kreditkartenprotz

06.01.2015

Die Geissens gelten in Deutschland als Sinnbild für Reichtum und Glamour. Es bleibt dennoch die Frage, ob der Protz irgendwo eine Grenze kennt. So hat Carmen Geiss nach ihrer Neujahrsparty in St. Tropez auf Facebook ein Foto mit vier Kreditkarten gestellt. Bei den Fans kam das nicht gut an, immerhin müssen viele von ihnen auf kostenlose Kreditkarten setzen – so viel Protz war sogar den Fans der Millionärin zu viel.

Protz wird in Deutschland eigentlich gar nicht gern gesehen. Bei der Familie Geiss war das lange Zeit anders, immerhin konnte die Protzfamilie in Deutschland Sympathien aufbauen. Das lag nicht zuletzt daran, dass die Familie mit ihrer Fernsehserie zu deutschlandweiter Prominenz gekommen ist. Auch auf Facebook wurden die Accounts von Carmen Geiss und Co immer wichtiger. Was definitiv keine Rolle spielte, war Sparsamkeit. Mit kostenlosen Kreditkarten musste sich Carmen Geiss sicherlich nie auseinandersetzen. Das hat sie nach ihrer prunkvollen Neujahrssause in Saint Tropez mehr als deutlich gemacht. Zum Ärger ihrer deutlich weniger wohlhabenden Fans, postete Geiss ein Foto von vier Kreditkarten – in den Farben Gold und Schwarz.

Ganz weit weg von der kostenlosen Kreditkarte

Dass Carmen Geiss wenig mit gebührenfreien Kreditkarten zu tun hat, war schon davor nichts neues. Dass die Partys der Geissens darüber hinaus viel Geld kosten, ist nun auch nichts besonderes. Dennoch bleibt fraglich, wieso Carmen Geiss es am Neujahrstag übertreiben musste. Die Party in Saint Tropez hat Geiss mit nicht nur einer, sondern gleich mit vier Kreditkarten bezahlt. Eine goldene Visa-Kreditkarte und drei schwarze American Express-Kreditkarten mussten herhalten, um die prunkvolle Party zu bezahlen. Die Fans zeigten sich erzürnt, denn so viel Protz war selbst den Fans der Millionäre zu viel. Insbesondere all diejenigen, die auf eine kostenlose Kreditkarte setzen müssen, war das Prunkfoto ein Affront. „Ganz schön arrogante Zurschaustellung von Reichtum... Ich finde das etwas stillos“ und „Dekadent Carmen. Sowas geht gar nicht. Ein Schlag ins Gesicht fuer uns Fans“, zitiert news.de einige Fans.

Protz weit weg von der normalen Welt

Da zeigt sich auch, dass die Welten der gebührenfreien und gebührenpflichtigen Kreditkarten oft weit auseinander gehen. Während die meisten Deutschen auf eine kostenlose Kreditkarte von Visa, MasterCard oder American Express setzen müssen oder wollen, gibt es viele Reiche, die auf Prunkkreditkarten setzen. So etwa auch Carmen Geiss, die scheinbar nicht nur eine teurere, goldene Visa-Kreditkarte im Geldbeutel hat, sondern darüber hinaus auch drei schwarze American Express-Kreditkarten. Für eben jene fällt eine Gebühr von etwa 10.000 Euro im Jahr an – pro Karte. Dafür gibt es zwar viele Vorteile, für Normalsterbliche wirken die Kreditkarten dennoch wie aus einer anderen Welt.

Viele kostenlose Kreditkarten überzeugen durch Leistung

Der Fall von Carmen Geiss zeigt deutlich, dass die Schere der Dekadenz immer weiter auseinandergeht. Zwar bieten teure Kreditkarten oft viele Vorteile, immer mehr kostenlose Kreditkarte überzeugen aber ebenfalls durch Leistung. Egal, ob eine gebührenfreie Visa- oder MasterCard-Kreditkarte – die Vorteile von kostenlosen Kreditkarten gehen mittlerweile oft ähnlich weit wie bei teuren Karten. Ob Bonus- oder Rückvergütungsprogramme, Versicherungen oder Reisepakete – kostenlose Kreditkarten überzeugen heute durch all das, was früher nur von teuren Kreditkarten geboten wurde. Der Protz von Carmen Geiss zeigt nur eines – es gibt weiterhin Menschen, die viel zu viel für ihre Kreditkarten zahlen. Ähnliche Leistungen gibt es heute auch mit kostenlosen Kreditkarten!

  • GooglePlus
  • WhatsApp