Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

Erste Kreditkarte mit Motion Code in Asien erhältlich

24.09.2017

Über eine App kann man in China nun ganz bequem seine neue Kreditkarte mit Motion Code bestellen. Hierbei handelt es sich um die Visa-Signature-Kreditkarte der chinesischen Bank CMBC. Mit dieser Karte wird nicht nur die Sicherheit vor Hackern erhöht, denn es gibt noch einige andere Vorteile wie eine Zusatzversicherung.

Derzeit gibt es auf Kreditkarten einen drei- beziehungsweise vierstelligen "Card Verification Value" (CVV) oder "Card Security Code" (CSC), welcher sich auf der Rückseite auf oder neben dem Unterschriftenfeld befindet. Das französische Sicherheitsunternehmen Oberthur Technologies entwickelte den Motion Code als Alternative. Neben Bank- und Kreditkarten stellt Oberthur noch einiges andere Produkte her, wie zum Beispiel Sicherheitsdrucke, Pässe und Geldkassetten. Angefangen hatte alles im Jahre 1852 als französische Druckerei, mittlerweile erstreckt sich die Geschäftstätigkeit auf mehrere Sektoren im Sicherheitsbereich auf fünf Kontinenten.

Der Motion Code ändert sich alle 60 Minuten, dies funktioniert über eine ultradünne, langlebige Lithium-Zelle, eine Uhr sowie einen Prozessor. Trotz der verbauten Teile ist die Kreditkarte mit 0,8 Millimeter genauso dünn wie eine herkömmliche. Oberthur garantiert, dass die Batterielaufzeit auf jeden Fall drei Jahre beträgt. Zudem sollen diese Karten sogar einen Waschgang und Verbiegungen mitmachen können ohne Schaden zu nehmen.

Wenn man nun mit dieser Karte bezahlen möchte, wird der eingegebene Sicherheitscode von dem kartenausstellenden Server erkannt und die Kartendaten an einen eigenen Motion Code-Server weitergeleitet. Dies passiert alles innerhalb von kürzester Zeit und beeinträchtigt den Kauf nicht. Bei Richtigkeit der Daten wird die Buchung freigegeben. Alle Tätigkeiten sollen mit der neuen Visa-Signature-Kreditkarte möglich sein, seien es Online-Zahlungen, Bargeldabhebungen oder das einfache Bezahlen an einem Terminal.

Sollten Hacker es geschafft haben an die Kreditkartendaten heranzukommen, so ist der Kunde geschützt, da sich der Sicherheitscode stündlich ändert und mit falschem Code kann der Dieb nicht einkaufen. Wenn einem aber die Kreditkarte abhanden gekommen sein sollte, so ändert sich nichts. In dem Fall bleibt einem nur schnellstmöglich die Karte zu sperren. Dies kann man entweder bei der kartenausgebenden Bank oder dem Sperr-Notruf 116 116 machen.

„Die CMBC ist die erste Bank Chinas und Asiens, die Motion Code einführt und zwar über WeChat, um von der Leistungskraft dieses chinesischen sozialen Netzwerks zu profitieren und den CMBC-Kunden auf einfache Weise zu ermöglichen, ihre Karte mit Motion Code mit einem Klick zu bestellen. Als bevorzugter Partner der CMBC für Kartenzahlungen seit 2010 ist OT-Morpho sehr stolz über die Einführung der ersten Kreditkarte mit dynamischem Kryptogramm, um erstklassige Sicherheit bei Onlinezahlungen zu bieten“, erklärte Mark Garvie, Asia Pacific Managing Director des Bereichs Financial Services Institutions bei OT-Morpho.

Bei der Visa-Signature-Kreditkarte sind einige Leistungen enthalten. Zum einen gibt es spezifische Rabatte für international Reisende bei Hotels und Flugreisen. Zum anderen ist eine Zusatzversicherung für international im Internet gekaufte Ware enthalten. Aber nicht nur in China beziehungsweise Asien ist die Kreditkarte zu haben, sondern auch in dem Land, wo der Motion Code erfunden wurde. Nämlich in Frankreich bei den Geldinstituten Société Générale und Groupe BPCE, diese beiden waren im letzten Jahre auch Teilnehmer bei einem Pilotversuch. Ob und inwieweit sich deutsche Banken und Sparkassen für diese Kreditkarte interessieren, ist derzeit leider noch nicht bekannt.

  • GooglePlus
  • WhatsApp