Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

Grenzenlose Mobilit├Ąt mit einer kostenlosen Kreditkarte

29.10.2014

Einfacher geht es kaum: In Wien können ab sofort alle Stadtbürger und Touristen sich darauf freuen, mit ihrer kostenlosen Kreditkarte binnen Sekunden ein Fahrrad zu mieten. Der Service ist bei einer Nutzung von bis zu einer Stunde sogar komplett gebührenfrei. Ähnliche einfach ist es in Deutschland bislang nur an wenigen Stellen.

Schwieriges Ausleihen, unkomfortable Sessel, hohe Kosten. So sah Fahrradmieten noch vor einigen Jahren aus – auch in Wien. Dort allerdings hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Mittlerweile ist die Stadt soweit, dass jeder Mensch, egal ob von fern nach Wien gereist oder Anwohner, kostenlose Fahrräder nutzen – und das mehr als einfach, denn die Zahlung kann einfach per App mit einer kostenlosen Kreditkarte durchgeführt werden. Wer noch keine Kreditkarte hat, der kann bei einem von unzähligen Anbietern eine gebührenfreie Visa- oder MasterCard-Kreditkarte beantragen und schon kurze Zeit später drauflosdüsen.

Die neue Mobilität mit einer kostenlosen Kreditkarte

Ob auf der Kreditkarte Visa, MasterCard oder American Express steht: Alles egal, denn die neue Mobilität in Wien erlaubt die Zahlung mit einer beliebigen Kreditkarte, kostenlos oder gebührenpflichtig. Möglich ist die Zahlung über eine App, mit dieser können darüber hinaus auch die Fahrräder lokalisiert werden. Diese stehen an insgesamt 100 wichtigen Plätzen im Stadtgebiet zur Verfügung. Ein gutes Fahrrad ist entsprechend immer nah. Das Beste daran ist aber nicht nur die grenzenlose Mobilität, sondern allen voran der Preis. Wer klug handelt, der „zahlt“ zwar mit einer kostenlosen Kreditkarte, fährt am Ende aber dennoch komplett ohne Gebühren. Das geht dadurch, dass die Citybikes für die Nutzung von bis zu einer Stunde kostenlos sind.

15 Minuten aussetzen und weiterradeln

Wer länger mit seinem Fahrrad unterwegs sein will, dessen Fahrzeit wird im Normalfall pro Minute berechnet und von der hinterlegten kostenlosen MasterCard- oder Visa-Kreditkarte abgebucht. Wer klug handelt, kann Kosten allerdings sogar umschiffen. Das funktioniert so: Dadurch, dass die Nutzung mit Hinterlegung einer Kreditkarte von Visa, MasterCard oder American Express für eine Stunde kostenlos ist, können Kunden das Fahrrad grundsätzlich 60 Minuten nutzen. Danach allerdings müssen sie nur eine Pause von 15 Minuten einlegen. Nach dieser Sperrfrist kann es dann weitergehen, belastet wird die Kreditkarte nicht – das Fahrradfahren in Wien ist somit komplett kostenlos. Und wen zieht es nach einer Stunde Fahrradreise durch Wien nicht in eines der schönen Kaffeehäuser, die überall in der Stadt zu finden sind.

Angebote in Deutschland meist nicht kostenlos nutzbar

Die Deutsche Bahn, aber auch andere Anbieter, offerieren in vielen deutschen Großstädten ähnliche Dienste. Diese sind allerdings zumeist nicht komplett oder nur für sehr kurze Zeit kostenlos nutzbar. Auch die Hinterlegung einer Kreditkarte, egal von welchem Anbieter, bringt keine kostenlosen Extraminuten. Stattdessen fallen, zumeist ab der 16. Minute, verhältnismäßig hohe Kosten an. Die Fahrradmiete lohnt deswegen oft nur für kurze Strecken. Ob deutsche Anbieter in Kürze nachziehen werden, bleibt abzuwarten. Wünschenswert wäre es allerdings allemal, denn wer will nicht die grenzenlose Mobilität mit einer kostenlosen Kreditkarte genießen? Fahrradfahren hilft zudem die Umwelt zu entlasten und sorgt für einen flüssigeren Verkehr in der Stadt – viele Vorteile, die sich ideal mit einer Kreditkarte vereinbaren lassen.

  • GooglePlus
  • WhatsApp