Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

Kreditkarten selbst im Justizbereich einsetzen

10.03.2016

Die Zukunft von gebührenpflichtigen und kostenlosen Kreditkarten könnte rosiger kaum sein. Wer in den letzten Jahren auf ein Modell von Visa oder MasterCard gesetzt hat, der musste oft damit leben, dass viele Händler keine Kreditkarten nehmen. Doch die Zeiten ändern sich und kostenlose Kreditkarten können bei immer mehr Händlern eingesetzt werden – in Österreich mittlerweile sogar im Justizbereich.

Das Beispiel aus Österreich zeigt eindeutig, wohin sich die Akzeptanz von Kreditkarten entwickelt. Wer im Nachbarland mit einer kostenlosen Kreditkarte unterwegs ist, der kann in ausgewählten Städten mittlerweile sogar Justizgebühren mit Kreditkarte bezahlen. In Deutschland ist das sicherlich auch nicht mehr weit entfernt, denn hierzulande gibt es an staatlichen Stellen bereits Automaten, die eine Zahlung mit einer Girokarte möglich machen. Dass Kreditkarten noch nicht akzeptiert werden, hat nicht einmal technische Gründe. Vielmehr fehlte bisher der Wille zur Implementierung, da die Gebühren teilweise recht hoch waren. Das ist seit der Deckelung der Gebühren auf noch nur 0,3 Prozent des Umsatzes vorbei, weswegen man wohl auch bei staatlichen Stellen in Deutschland bald mit einer kostenfreien Kreditkarte bezahlen kann.

Kostenlose Kreditkarten im Supermarkt einsetzen

Komplett unproblematisch ist der Einsatz von Kreditkarten mittlerweile im Supermarkt. Dort kann man mittlerweile bei fast jedem Händler einfach und schnell mit Kreditkarte bezahlen. In den letzten Monaten sind Discounter wie Lidl und Aldi dem Vorbild von Rewe gefolgt und akzeptieren mittlerweile in allen Filialen kostenlose Kreditkarte von Visa und MasterCard. Wer dagegen nur eine Karte von American Express im Geldbeutel hat, der hat weiterhin Akzeptanzprobleme. Immerhin bietet aber Rewe die Zahlung mit einer Amex-Kreditkarte an. Die wenigen Händler, die bislang noch keine Zahlung mit Kreditkarte anbieten – meist Händler auf dem Land – werden in den nächsten Monaten wohl auch nachziehen, um keinen geschäftlichen Nachteil zu haben.

Gebührenfreie Kreditkarten im Internet

Bei der Bezahlung im Internet gibt es sowieso keine Zweifel daran, dass die Kreditkarte eines der Zahlungsmittel ist, das bei den meisten Shops akzeptiert wird. Egal, was man im Internet einkaufen will, kaum ein Händler bietet heute keine Zahlung mit einer kostenfreien Kreditkarte an. Auch hier gilt: Mit Visa und MasterCard ist man meist besser dran als mit American Express. Wichtig sind Kreditkarten auch bei der Reisebuchung, wo man zumeist mit Visa, MasterCard und American Express bezahlen kann. Dort sind Kreditkarten als Garantie teilweise sogar zwingend vorausgesetzt. Allein dafür lohnt es sich, eine kostenlose Kreditkarte im Geldbeutel zu haben. Und dann gibt es da auch noch Services, die einzig und allein mit Kreditkarte genutzt werden können.

Ein absolutes Muss für jede Reise

Wer auf eine kostenlose Kreditkarte setzt, der macht zweifelsohne auch dann alles richtig, wenn es von Zeit zu Zeit einmal ins Ausland geht. Kaum ein Zahlungsmittel kann sich weltweit einer ähnlich hohen Akzeptanz erfreuen wie die Kreditkarte. In einigen Ländern wie beispielsweise Schweden ist man sogar ziemlich schlecht dran, wenn man keine Kreditkarte im Geldbeutel hat. Doch auch bei den Kosten ist eine kostenfreie Kreditkarte schlichtweg von Vorteil. Wer schon einmal Bargeld gewechselt hat oder versucht hat, mit einer Girokarte im Ausland zu bezahlen, der weiß, dass beides schnell teuer werden kann. Mit einer kostenlosen Kreditkarte hat man all diese Probleme nicht. In Zukunft ist eine Kreditkarte entsprechend ein wahres Muss!

  • GooglePlus
  • WhatsApp