Mobile Payment bleibt eine Nische

12.03.2019

Mobile Payment ist immer noch eine Nische in Deutschland. 87 Prozent haben noch nie per Smartphone im Geschäft bezahlt. Nur wenige setzen auf Apple Pay, Google Pay und Co.

Boom durch Apple Pay und Google Pay?

87 Prozent der Verbraucher haben noch nie ihr Smartphone genutzt, um in stationären Geschäften damit zu bezahlen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag des Verbands der Internetwirtschaft (eco). Demnach setzen nur rund 5 Prozent der Teilnehmer regelmäßig auf Mobile Payment wie Apple Pay und Google Pay.

mobilepayment-deutschland-civey

Diese große Skepsis gilt aber nicht für alle Bereiche. Immerhin 40 Prozent der Deutschen würden sich zum Beispiel bis zu 100 Euro beim Parken oder Tanken automatisch bezahlen lassen. 6 Prozent sind dabei noch unentschieden. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten kann sich dies dagegen nicht vorstellen.

mobilepayment-pkw-civey

Ebenfalls etwas mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer geht davon aus, dass klassische giro- und Kreditkarten nicht von Mobile Payment-Lösungen abgelöst werden. Rund ein Drittel kann sich dieses Szenario vorstellen. 15 Prozent sind eher unentschieden.

mobilepayment-karteabloesen-civey

Das wichtigste Argument gegen das Bezahlen per Smartphone sind für 48 Prozent Sicherheitsbedenken. 21 Prozent bezahlen am liebsten bar.

mobilepayment-karte-civey

Bildquellen:

Titelbild: pixabay.com | mohamed_hassan
Grafiken: eco.de

  • WhatsApp