Plant Google eine eigene Kreditkarte?

03.03.2019
Plant Google eine eigene Kreditkarte?

Google hat eine E-Geld-Lizenz in der Europäischen Union. Könnte das der erste Schritt hin zu einer eigenen Kreditkarte sein? Immerhin plant Apple ja wohl auch eine zusammen mit Goldman Sachs. 

Suche und Co waren nur der Anfang

smartphone-googlepay-macbook

Folgt nach der Suchmaschine, eigenen Smartphones und Co nun auch die Google-Kreditkarte? Doch so unwahrscheinlich ist gar nicht, dass der Suchmaschinen-Riese bald auch im Karten-Markt eine Rolle spielt.

Warum? Weil Google sich seit jeher für ein deutlich breiteres Spektrum interessiert, als nur für die Online-Suche. Ein Blick in das Portfolio des Mutterkonzerns Alphabet zeigt längst nicht mehr nur Mail-Programme, Kartendienste usw., sondern auch ganz andere Bereiche: Selbstfahrende Autos sollen beispielsweise auch bei Google schwer im Trend liegen. Dann ist da natürlich auch noch Google Pay – vielleicht aber nur ein Vorreiter für eine Kreditkarte. 

Unser Tipp für Sie!

Barclaycard Visa
+ 50 € Startguthaben*
Barclaycard Visa
- 0 € Jahresgebühr
- 0 € Gebühr beim Geldabheben weltweit
- 0 € Gebühr beim Bezahlen weltweit
- Vollständig digitaler Antrag
- Rückzahlung wie es Ihnen passt
- Ratenkauf als Extra-Option möglich
Ich möchte mehr erfahren
* Das Startguthaben erhalten Sie ca. 8 Wochen nach dem ersten Karteneinsatz als Gutschrift auf Ihr Kreditkarten-Konto. Voraussetzung hierfür ist, die Karte innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt einzusetzen. Das Angebot gilt ausschließlich für Neukunden. Barclaycard behält sich vor, das Angebot zu ändern oder zu beenden.

Google Pay könnte nur der erste Schritt sein

iphone-applelogo-mann

Wer Google Pay nutzt, verknüpft seine Kreditkarte mit dem Zahlungsdienst auf dem Smartphone. Mit diesem können Sie dann an der Kasse kontaktlos per NFC bezahlen. Zwar hat man dadurch noch lange keine Google-Kreditkarte. Doch, dass sich das US-Unternehmen für den Zahlungsmarkt interessiert, ist schon mehr als deutlich. Das zeigt auch die Geschwindigkeit, mit der sich Google Pay weltweit ausgebreitet hat. Neben Apple Pay wächst kein Wallet-Anbieter so schnell wie das Angebot des Suchmaschinen-Riesen. Kein Konkurrent in so vielen Ländern verfügbar wie Google. Ein kleines Nischengeschäft ist der eigene Bezahldienst schon lange nicht mehr.

Das sieht man auch daran, dass Google Pay mit verschiedenen Zahlungsmitteln verknüpft werden kann. Die Zahl der kostenlosen Kreditkarte, die Sie in Kombination mit dem Zahlungsdienst von Google nutzen können, soll in diesem Jahr noch einmal wachsen. Auch viele Direktbanken wollen mit dem Zahlungsdienst kooperieren. Das Angebot kommt scheinbar auch gut an. Denn bereits heute lässt sich in Deutschland ein Anstieg der mobilen Transaktionen beobachten. Immer mehr Deutsche nutzen Mobile Payment, obwohl die meisten Kreditkarten schon zuvor kontaktlose Zahlungen ermöglicht haben. Einen echten zusätzlichen Zeit-Vorteil bietet Google Pay also nicht.

Unser Tipp für Sie!

Miles & More Gold Credit Card
+ 20.000 Prämienmeilen Willkommensbonus*
Miles & More Gold Credit Card
- inkl. Miles & More Bonusprogramm
- inkl. Reiseversicherungen
- unbegrenzte Meilengültigkeit
- kein neues Girokonto erforderlich
- Kartenkonto aufladbar
Ich möchte mehr erfahren
* Der Willkommensbonus für Ihre Miles & More Gold Credit Card oder Miles & More Gold Credit Card Business wird nach Ausstellung der beantragten Kreditkarte automatisch auf Ihrem Miles & More Meilenkonto gutgeschrieben. Aktuell gilt ein besonderes Angebot: Bis zum 31.10.2020 erhalten Sie 20.000 Prämienmeilen Willkommensbonus (regulär erhalten Sie 4.000 Meilen zur Begrüßung).
Es gelten folgende Bedingungen:
- Nur bei erster Kartenausstellung für Neukunden im Aktionszeitraum (01.09.–31.10.2020).
- Als Neukunde gilt, wer in den letzten 12 Monaten nicht Inhaber einer Lufthansa Miles & More Credit Card war.
- Eine Kombination mit Vorteilen aus anderen Werbeaktionen ist nicht möglich. Die Prämienmeilen ersetzen den regulären Willkommensbonus.
- Der Willkommensbonus gilt bei einer Mindestvertragsdauer von 12 Monaten für das beantragte Produkt.
- Bei einem Wechsel oder einer Kündigung des Kartenproduktes in den ersten 12 Monaten der Vertragslaufzeit werden die Prämienmeilen dem Miles & ? More Meilenkonto wieder abgezogen (Statuswechsel ausgenommen).

Google Pay ohne Kreditkarte?

google-pay-app-klein

Doch warum braucht Google überhaupt Banken als Partner? Generell sind die US-Amerikaner dafür bekannt, dass sie ihre Partner teilweise nicht allzu lang brauchen. Vielleicht wird die eigene Kreditkarte eine Voraussetzung für die Nutzung von Google Pay? In Zukunft könnte genau das wegfallen. Denn Google möchte wohl selbst „Bank spielen“. Der US-Suchmaschinenriese besitzt eine sogenannte E-Geld-Lizenz in der Europäischen Union (konkret in Litauen). Zwar ist diese Berechtigung noch keine echte Bankenlizenz. Doch Google hat dadurch Möglichkeiten, die es zuvor noch nicht gab.

Das beste Beispiel dafür ist das Anbieten von Aufladungen der Wallet. Bislang können Sie Google Pay nur nutzen, wenn Sie ein Zahlungsmittel verknüpfen. Bei jeder Zahlung mit Google Pay erfolgt die Abbuchung direkt von der Kreditkarte. Mit der E-Geld-Lizenz kann Google in Zukunft anbieten, was PayPal schon heute ermöglicht. Anstatt nur ein Zahlungsmittel zur direkten Zahlung zu hinterlegen, könnten Sie in Zukunft eventuell auch einfach aufladen. Damit wäre wohl auch eine Aufladung per Überweisung möglich. Die Kreditkarte als zwingende Voraussetzung für die Nutzung von Google Pay würde wegfallen. Schon heute lässt sich diese jedoch durch die Nutzung von PayPal zusammen mit Google Pay umgehen. Aber bei PayPal können Sie wiederum eine Kreditkarte hinterlegen. 

paypal-app-home

Eine digitale Geldbörse wie PayPal ist allerdings nur ein Beispiel für die Möglichkeiten, die eine E-Geld-Lizenz in der EU bietet. Durch die allgemeine Geltung innerhalb der Union kann Google Pay verschiedene Finanzdienstleistungen bspw. auch in Deutschland, Frankreich oder Spanien anbieten. Die eigene Abwicklung von Zahlungen und die Möglichkeit eine Art virtuelles Konto anbieten zu können, sind nur zwei Optionen bei einer E-Geld-Lizenz. Eine weitere Option wäre beispielsweise eine Art virtuelle Kreditkarte. Damit könnte so etwas wie eine Google-Kreditkarte tatsächlich zu einem realistischen Szenario werden – zumindest, wenn Google diesen Weg gehen möchte.

Internetriesen drängen ins Zahlungsgeschäft

netzwerk-erde-daten

Doch möglicherweise ist eine Google-Kreditkarte auch deutlich zu kurz gedacht. Denn vermutlich möchte Google vor allem an die Transaktionsdaten kommen, die bei Zahlungen entstehen. Einen Datenschatz auswerten – das kann Google wohl so gut wie kein anderer Konzern. Mit einer E-Geld-Lizenz kann das US-Unternehmen zukünftig selbst Zahlungen abwickeln und entsprechend natürlich auch daraus gewonnene Daten auswerten.

Vermutlich ist Google auch nur ein Konzern, vor dem man einen gewissen Respekt haben sollte, wenn es um die Zukunft der Banken geht. Neben PayPal und nun auch Google haben in der Europäischen Union auch Amazon und Facebook bereits eine E-Geld-Lizenz. Beide Internetriesen bieten bereits die Möglichkeit zur Zahlungsabwicklung auf der eigenen Plattform und darüber hinaus. Auch über eine Apple-Kreditkarte wird zumindest in den USA schon länger diskutiert. So müssen sich die Banken wohl nicht nur auf der anderen Seite des Atlantiks warm anziehen. Auch in Deutschland und Europa könnte die Welt der Banken schon in wenigen Jahren ganz anders aussehen.

Aber was bedeutet das nun für Sie? Aktuell wohl noch nichts. Denn bis die US-Internetriesen hierzulande auch eine eigene Kreditkarte oder gar ein Girokonto anbieten, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Wie schnell es gehen kann, hat sich aber schon vergangenes Jahr gezeigt. Nachdem es lange ruhig um die US-Riesen war, haben sowohl Google als auch Apple ihren Zahlungsdienst auch in Deutschland gestartet. Dass weitere Schritte folgen, wäre also nicht überraschend.

Bildquellen:

Google-Kreditkarte: pixabay.com | geralt
GooglePay: unsplash.com - Matthew Kwong
Smartphone und Apfel: pixabay.com | mohamed_hassan
Google Pay: Google
PayPal: paypal.com
Netzwerk: pixabay.com - TheDigitalArtist