Sparkasse Girokarte bei Apple Pay hinterlegen

03.10.2020
Sparkasse Girokarte bei Apple Pay hinterlegen

Die Sparkassen zeigen sich als Innovator: Als erste Bank in Deutschland ermöglichen die regionalen Institute eine Verknüpfung von Girokarte und Apple Pay.

Mit den meisten kostenlosen Kreditkarten ist die Nutzung von Apple Pay bereits seit langer Zeit möglich. Das gilt etwa für die GenialCard oder auch die Deutschland-Kreditkarte. Die meisten Filialbanken in Deutschland sind dagegen deutlich später mit Apple Pay gestartet. Das gilt auch für die Sparkassen, die sich lange gegen eine Einführung von Apple Pay gesträubt hatten. Nachdem ein eigenes Bezahlsystem keinen Erfolg hatte, haben sich die Sparkassen dann doch für die Einführung entschieden. Aus dem Wunsch direkt mit der Integration der Girokarte zu starten wurde zwar nichts, doch nun dürfen die Sparkassen endlich den großen Erfolg verkünden.

Apple Pay Start bei Sparkassen war sehr erfolgreich

Wenngleich die technische Einrichtung länger gedauert hat, sind die Sparkassen Ende 2019 erstmals mit Apple Pay gestartet. Zu diesem Zeitpunkt allerdings war nur die Verknüpfung von Sparkassen Kreditkarten mit dem Service möglich – eine Kreditkarte hat allerdings nur ein Bruchteil aller Kunden der Bankengruppe. Dennoch war der Start des Service bei den Sparkassen ein enormer Erfolg, bei keiner anderen Bank haben so viele Kunden den Service in den ersten Wochen und auch mittelfristig genutzt wie die Sparkassen. Wohl auch deshalb haben beide Seiten in den letzten Monaten die technische Entwicklung vorangetrieben, um noch mehr Kunden von der Nutzung von Apple Pay zu überzeugen. Genau hier gibt es jetzt großartige Nachrichten.

Alle Sparkasse Girokarten bei Apple Pay hinterlegen

Ohne große Vorankündigung haben die Sparkassen den Bezahldienst Apple Pay auch für Girokarten freigeschaltet. Das heißt konkret, dass ab sofort alle Kunden von regionalen Sparkassen einfach ihre Sparkasse girocard bei Apple Pay hinterlegen können. Das funktioniert in drei einfachen Schritten:

  1. Die Daten der Girokarte müssen in Apple Pay hinterlegt werden
  2. Die Hinterlegung der Karte muss in der Sparkassen App bestätigt werden
  3. Die Karte ist in der Wallt hinterlegt und kann für Zahlungen genutzt werden

Selbstverständlich ist es weiterhin notwendig, dass man überhaupt ein Apple Pay-fähiges Gerät hat, etwa ein iPhone einer neueren Generation oder eine Smartwatch von Apple. Ob die Sparkassen mittelfristig einen ähnlichen Service auch für Google Pay-Geräte, die in Deutschland verbreiteter sind, planen, ist noch nicht bekannt.

Sparkasse wird zum Vorreiter bei Apple Pay

Trotz des langsamen Starts ist Apple Pay mit der Einführung der neuen Möglichkeit zum echten Vorreiter geworden. Keine andere Bank ermöglicht bislang die Verknüpfung von Girokarte und Apple Pay. Nicht nur den Sparkassen, sondern auch Apple Pay dürfte das noch einmal einen Schwung geben!