Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

Stuttgart will internationaler werden - auch mit mehr Kreditkartenakzeptanz

12.01.2015

In Stuttgart will man internationaler werden. Während München seit Jahren als das Ziel für wohlhabende Kunden aus dem Ausland gilt, hinkt Stuttgart noch deutlich hinterher. Dabei sind die Voraussetzungen so gut. Ein erster wichtiger Schritt, da sind sich die Einzelhändler sicher, wäre die Akzeptanz von Kreditkarten – überall und ohne Einschränkungen.

Wer eine kostenlose Kreditkarte im Geldbeutel hat, der kann in Stuttgart bald besonders profitieren. Im Zuge der Internationalisierung wollen die Händler in der baden-württembergischen Landeshauptstadt zukünftig Kreditkarten akzeptieren. Heute ist die Akzeptanz von gebührenpflichtigen und kostenlosen Kreditkarten noch relativ gering. Nur große Kaufhäuser und einige Luxusmarken akzeptieren heute Kreditkarten – die meisten kleineren Händler verzichten noch auf die Akzeptanz von Kreditkarten. Der Großhändler Breuninger hat nun deutlich gemacht, wie es gehen könnte. Als einer von nur wenigen Händlern in ganz Deutschland akzeptiert das Kaufhaus seit Neuestem auch Kreditkarten von China UnionPay. Die häufigste Kreditkarte in China bringt einen ganz neuen Markt mit sich. In China haben Millionen Menschen eine kostenlose Kreditkarte, mit der sie in Zukunft auch in Stuttgart shoppen gehen können.

Jede Menge Nachholbedarf

Dennoch gibt es in Stuttgart noch einigen Nachholbedarf, denn egal ob gebührenpflichtige oder kostenfreie Kreditkarte – in Stuttgart kann man heute nicht gerade häufig mit Kreditkarte bezahlen. Stattdessen akzeptieren viele Händler schlichtweg nur die Zahlung mit Bargeld oder maximal mit EC-Karte. Die damit zusammenhängenden Ersparnisse könnten sich aber bald in Luft auflösen, denn neben der Internationalisierung spielt auch eine EU-Regelung eine entscheidende Rolle. Durch die Deckelung der Gebühren auf nur noch 0,3 Prozent soll die Kreditkartenzahlung auch für Händler attraktiver werden. Sie müssen deutlich weniger abführen und können dadurch von höheren Gewinnen profitieren – in Zukunft wohl auch durch ausländische Kunden mit einer kostenlosen Kreditkarte von MasterCard, American Express, Visa oder eben China UnionPay.

Kreditkartenakzeptanz in anderen Städten größer

Dass es in Stuttgart noch viel zu tun gibt, zeigt auch ein Vergleich mit anderen Großstädten in Deutschland. Während in Stuttgart gerade erst damit begonnen wird, die Akzeptanz von Kreditkarten zu erhöhen, wurde dieser Schritt in anderen Städten bereits vor Jahren vollzogen. Wer in Köln, München oder Hamburg durch die Innenstadt streift, der findet kaum einen Laden, der keine kostenfreien Kreditkarten von Visa oder MasterCard akzeptiert. Bei American Express und China UnionPay ist die Akzeptanz vergleichsweise stark eingeschränkt, auch hier bessert sich die Lage allerdings. Wer mittlerweile in Deutschland mit einer Kreditkarte shoppen geht, der stößt auf immer weniger Probleme. Bargeld könnte schon bald der Vergangenheit angehören, auch beim Shoppen in der Innenstadt.

Stuttgart braucht mehr Luxushotels

Experten für Internationalisierung raten Stuttgart aber nicht nur, die Kreditkartenakzeptanz zu erhöhen, auch an anderer Stelle wird Innovation gefordert. So brauche Stuttgart mehr Luxushotels, wie in der Stuttgarter Zeitung gefordert wird. Bislang verfügt die Stadt nur über eine Handvoll 5-Sterne Häuser. Viele davon sind zudem in die Jahre gekommen. Immerhin wurden zuletzt Renovierungen vorgenommen, etwa beim Platzhirsch Hotel Schlossgarten in der Innenstadt. Und auch in einer anderen Kategorie können die existierenden Luxushotels in der Stadt überzeugen. Sie alle akzeptieren gebührenpflichtige und kostenlose Kreditkarten – und dabei fast alle Marken. Zumindest die Luxushotellerie hat die Internationalisierung bereits abgeschlossen, ein gutes Beispiel für das „neue Stuttgart“.

  • GooglePlus
  • WhatsApp