Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

USA: Sony stellt eigene PlayStation-Kreditkarte vor

16.10.2017

Aktuell überrascht Sony nicht mit einer neuen Konsole oder neuen Spielen, sondern mit einer Visa-Kreditkarte für amerikanische PlayStation-Nutzer. Dahinter steckt ein Kundenbindungsprogramm, denn mit dieser Kreditkarte können PlayStation-Nutzer Punkte sammeln und diese für unterschiedliche PlayStation-Prämien wie zum Beispiel für PlayStation-Spiele, Konsolen, herunterladbare Inhalte, Abonnement-Dienstleistungen, Sony-Technologie, Filme, Musik und vieles mehr ausgeben.

Die PlayStation-Kreditkarte wird in Kollaboration mit Capital One und der Sony-Tochtergesellschaft Sony Rewards in den Vereinigten Staaten eingeführt. Ein kleiner Teil jedes Einkaufs über diese Kreditkarte wird in eine digitale Währung umgewandelt und kann so wiederum für Belohnungen ausgegeben werden. Wichtig sei hierbei noch zu erwähnen, dass diese Kreditkarte keine Jahresgebühr verlangt. Für den ersten Einkauf über die Karte erhält man 50 US-Dollar an PlayStation-Guthaben. Zusätzlich werden "PlayStation Store"-Credits und Sony Rewards Points gesammelt, zudem erhält man die fünffache Anzahl an Punkten, wenn man im PlayStation Store oder bei autorisierten Händlern einkauft. Außerdem erhält man zehn Prozent Rabatt auf die Dienste von PlayStation Music, PlayStation Now und PlayStation Vue. Doch nicht nur bei internen Zahlungen bekommt man Punkte, sondern auch bei allen anderen Einkäufen. Wer seine PlayStation-Kreditkarte nutzt, um seine Telefonrechnung zu bezahlen, der erhält das dreifache an Sony Rewards Points. Zu guter Letzt bekommt man bei einem Jahresumsatz von 3000 US-Dollar eine Gutschrift von 50 Prozent auf eine 12-monatige „PS Plus“-Mitgliedschaft. Wann und ob diese Art der Kreditkarte auch auf dem deutschen Markt erscheinen wird, ist derzeit noch unklar.

  • GooglePlus
  • WhatsApp