TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

10.05.2015
Auch Studenten können von kostenlosen Kreditkarten profitieren

Als Student beginnt meist ein komplett neues Leben. Wer gerade sein Studium begonnen hat, der plant meist mit einer großen Zukunft. In der vorlesungsfreien Zeit sind zumeist auch große Reisen geplant. Viele neue Dinge, die meist mit einem neugewonnen Interesse an Finanzprodukten einhergehen. Doch welches Girokonto und welche kostenlose Kreditkarte sollten Studenten beantragen?

Das neue Semester ist schon einige Wochen alt und dennoch ist das Interesse vieler junger Studenten an Finanzprodukten weiterhin groß. Das hat mehrere Gründe, denn als Student beginnt für die meisten ein neuer Lebensabschnitt. Das bedeutet nicht nur, dass man möglicherweise erstmal eigenes Geld verdient, sondern meist auch, dass man seine erste eigene Wohnung bezieht. Auch andere Dinge im Leben werden auf einmal deutlich wichtiger, etwa Reisen ins Ausland. Nicht zuletzt kommen aber auch neue und bislang unbekannte Kosten auf die jungen Erwachsenen zu. Um diese zu decken und einen Überblick über die Finanzen zu behalten, werden Finanzprodukte für Studenten heutzutage immer wichtiger. Zum Glück wächst mit den Ansprüchen auch das Angebot!

Kostenlose Kreditkarte für Reisen ins Ausland

Besonders interessant ist für viele Studierende dabei eine kostenlose Kreditkarte. Während sich ältere Klientel oft für gebührenpflichtige Karten entscheidet, sind Studenten meist sehr preissensibel. Das bedeutet, dass Premium-Kreditkarten schon grundsätzlich nicht in Frage kommen. Gebührenfreie Kreditkarten wie die Deutschland-Kreditkarte oder die Schwarze Kreditkarte dagegen sind bei jungen Erwachsenen sehr beliebt. Beispielhaft überzeugen diese Kreditkarten dadurch, dass sie keine Jahresgebühr kosten – weder im ersten noch in einem der Folgejahre des Vertragsverhältnisses. Das ist aber noch nicht alles, denn auch viele kostenfreie Kreditkarten erhalten eine Reihe an attraktiven Zusatzleistungen, die sich schon für Studenten lohnen können. Zudem kann man kostenlose Kreditkarten auf Reisen meist weltweit einsetzen.

Die Suche nach dem perfekten Girokonto

Mindestens genauso wichtig wie die kostenfreie Kreditkarte ist für viele Studenten ein gebührenfreies Girokonto. Ein solches zu eröffnen ist bei vielen klassischen Banken relativ kompliziert. Oft wird für eine kostenlose Kontoführung ein monatlicher Geldeingang oder teilweise sogar Gehaltseingang gefordert. Viele Studenten können diese Hürde nicht nehmen und müssen draufzahlen. Glücklicherweise gibt es Alternativen. Die meisten deutschen Direktbanken bieten ihr Girokonto für Studenten ohne den Zwang eines Geld- oder Gehaltseingangs kostenlos an. So fallen keine Gebühren für die Kontoführung an. Zusätzlich gibt es bei vielen Anbietern, etwa der Deutschen Kreditbank (DKB), auch die kostenlose Kreditkarte gleich zum gebührenfreien Girokonto dazu. So können auch Studenten von einem kostenfreien Finanzprodukt aus einem Guss ohne unnötigen Verwaltungsaufwand profitieren.

Bonuszahlungen für Studenten

Wer sich seinen Einstieg in die Finanzwelt mit einer Geldprämie versüßen will, der hat derzeit gute Chancen. Viele Anbieter bieten gebührenfreie Girokonten mit einer Prämie von bis zu 150 Euro an. Auch kostenlose Kreditkarten werden des Öfteren mit Boni beworben. Besonders für Studenten, die oft mit einem schmalen monatlichen Budget zurechtkommen müssen, kann sich ein genauer Blick auf Neukundenaktionen lohnen. Zugleich ist allerdings auch Vorsicht geboten, denn nicht jede Neukundenaktion eignet sich auch für Studenten. Junge Erwachsene haben oft kein eigenes Gehalt und können entsprechend auch keine Gehaltseingänge nachweisen. Manche Institute setzen aber genau das für die Auszahlung eines Bonus voraus. Entsprechend sollten Studenten einen genauen Blick in die Bedingungen werfen, sonst wird aus dem erwarteten Bonus ein Flop.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews