TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

26.07.2016
Augen bitte abwenden von diesem Text, denn Banken möchten nicht, dass der Inhalt bekannt wird und die Runde macht.

Bildquelle: Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

Kreditkartenangebote gibt es wie Sand am Meer, einige Produkte kosten eine kleine Jahresgebühr, andere bieten Premiumleistungen und viele Produkte, vor allem von Direktbanken sind jahresgebührfrei. Manche Kreditkarten legen einen Schwerpunkt auf die alltägliche Nutzung, andere auf Reisen oder Onlinebestellungen und wiederum andere auf Vergünstigungen bei der Nutzung bei ganz bestimmten Firmen (Co-Branding-Cards).

Der nachfolgende Text soll einen Überblick verschaffen nach welchen Kriterien man sein Produkt auswählen sollte und wie man dieses nutzt, um maximale Vorteile zu genießen zu Lasten des kreditkartenausgebenden Geldinstituts.

Vorsicht bei Ratenrückzahlungen!

Insbesondere jahresgebührfreie Kreditkarten haben wenige Möglichkeiten ihr Kreditkartenprodukt in schwarze Zahlen zu bringen. Zwar müssen die Händler sogenannte Interchange-Gebühren entrichten, wenn ein Kunde bei diesen zahlt, diese Gebühren reichen aber oftmals nicht aus, um auch nur annähernd die fixen Kosten zu decken. Damit ein jahresgebührfreies Produkt auch Gewinn abwirft, hoffen die Banken auf möglichst viele Kunden, die eine Ratenrückzahlungsoption in Anspruch nehmen, diese sind meist mit satten Zinsen gesegnet, womit die Bank das Produkt in schwarze Zahlen bringt. Benötigt man ein Kreditkartenprodukt um Schulden zu tilgen und möchte in möglichst kleinen Raten den beanspruchten Verfügungsrahmen tilgen, erfreut dies die kreditkartenausgebenden Geldinstitute und bringt den Geldbeutel der Kunden zum Weinen. Eine Ausnahme könnte die jahresgebührfreie SunnyCard Kreditkarte der Santander Consumer Bank bilden, diese ermöglicht in den ersten 6 Monaten nach Bezug eine zinsfreie Tilgung der beanspruchten Summe.
Wer aber generell, also nicht nur in den ersten 6 Monaten nach Bezug, gerne ein längeres zinsfreies Zahlungsziel wünscht, sollte hingegen einen Blick auf die jahresgebührfreie Barclaycard New Visa werfen, diese bietet generell ein zinsfreies Zahlungsziel von 2 Monaten an.

Auf Zusatzgebühren achten!

Nebst Zinsen für Ratenrückzahlungen können Gebühren für Geldautomatennutzung oder bargeldloser Zahlung im Ausland, wenn nicht in Euro abgerechnet wird (Auslandseinsatzentgelt), anfallen. Achtung! Bei einigen Angeboten, bei denen eine Geldautomatennutzung als kostenlos ausgewiesen wird, können von den jeweiligen Geldautomatenbetreibern vor Ort zusätzliche Gebühren anfallen, welche von den meisten kreditkartenausgebenden Instituten nicht erstattet werden (bitte immer die Fußnoten lesen!). Ebenfalls können bei Bargeldabhebungen Zinsen anfallen, welche dann abhängig vom Tag der Abrechnung nominal berechnet werden. Wer sich eine jahresgebührfreie Kreditkarte ohne Girokontozwang wünscht, mit welcher man weltweit gebührenfrei Bargeld abheben oder bargeldlos zahlen kann, sollte einen Blick auf die 1Plus Visa-Card der Santander Consumer Bank werfen. Diese hat den Vorteil, als eine von wenigen Kreditkartenprodukten, die durch fremde Geldautomatenbetreiber in Rechnung gestellten Gebühren auf Antrag zu erstatten (Achtung! Kreditkarte ist im Auslieferungszustand auf 5% Ratenrückzahlung voreingestellt, die Umstellung zum Vollzahler kann erst nach Kartenerhalt vorgenommen werden).

Einsparvorteile nutzen!

Oftmals haben Kreditkarten gewisse Cashbackvorteile und Rabattaktionen, wenn man Online einkauft oder Reisen bucht. Wer als Onlineshopper nach mannigfaltigen Einsparmöglichkeiten Ausschau hält, ist mit der jahresgebührfreien Deutschland-Kreditkarte gut beraten, diese bietet im Rahmen der Hanseatic Bank Vorteilswelt satte Einsparmöglichkeiten durch Cashbackaktionen zwischen 3 - 15 % bei über 300 renommierten Onlinehändlern sowie der Möglichkeit den Wert von Gutscheinen über das Gutscheinportal drastisch zu erhöhen (teilweise mit Steigerungen über eine Verdopplung hinausgehend). Ein konstanter Reiserabatt in Höhe von 5 % für die Urlaubsreise (reiseveranstalterunabhängig) über den Kooperationspartner Urlaubsplus GmbH, rundet das Angebot ab.
Wer sich ran hält und bis zum 15.08.2016 eine Deutschland-Kreditkarte bestellt und bis zum 30.09.2016 einmal einsetzt (egal für was), hat zudem noch den Vorteil zwei Otto-Gutscheine im Wert von je 15 € (30 € insgesamt) abzustauben.

Zusatzversicherungen genau prüfen!

Vorsicht sollte bei Zusatzversicherungen bei den Kreditkarten geboten sein. Stiftung Warentest stellte bei den zur Karte gehörenden Reiseversicherungen jüngst fest (hier), dass bei diesen der Schutz oftmals nicht vollumfänglich ausreicht. Wir raten daher die Policen, am besten von einem Fachmann (Versicherungsmakler), auf Risiken zu prüfen, um zu erörtern, ob der angepriesene Schutz tatsächlich ausreichend für die beabsichtige Beanspruchung im Schadensfall ist.

Kontoführungsgebühren müssen nicht sein!

Wer sich über Kontoführungsgebühren ärgert, der sollte einen Blick auf die jahresgebührfreien Kombiprodukte mit kontoführungsgebührfreiem Girokonto werfen. Diese bergen oftmals noch zusätzliches Einsparpotential, da die Gebühren für Kontoauszüge und Überweisungen oftmals niedriger sind oder teilweise sogar ebenfalls kostenlos angeboten werden. Das Kombiprodukt der DKB-Bank hat zudem noch den Vorteil keine Kosten für die Geldautomatennutzung zu erheben (Achtung, Fremdgebühren werden seit dem 01.06.2016 nicht mehr erstattet!), Guthabenszinsen für Einzahlungen auf dem Kreditkartenkonto zu gewähren (0,6 % im Jahr - Stand 20.07.2016), Cashback- & Prämienvorteile zu bieten sowie einen besonders günstigen Dispokreditzinssatz (6,9 % im Jahr - Stand 20.07.2016) bei dem kontoführungsgebührfreien Girokonto zu vergeben. Die einzelnen Gebühren für die Leistungen rund um das Girokonto können auf der DKB-Homepage entnommen werden.

Fazit

Optimal nutzt man sein Kreditkartenprodukt, wenn man Vollzahlungen leistet, also nicht die Ratenrückzahlungsoptionen beansprucht und sich vor einer Bestellung genau fragt für welchen Zweck man das Kreditkartenprodukt nutzen möchte und auf Basis des beabsichtigten Konsumverhalten jenes Produkt auswählt, welches durch seine Zusatzleistungen den jeweils größten Nutzen bietet.

Wem die ganzen Fußnoten und Texte zu den Sonderleistungen zu viel zum Lesen sind, kann sich auch gerne an unsere kostenlose Bestellberatung wenden, welche nach bestem Wissen und Gewissen stets bestrebt ist, dass optimale Produkt anhand des geschilderten Beanspruchungszwecks zu erörtern.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews