TelefonBestellberatung unter 0351-64757550 (Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr)

29.09.2015
Kein Schnickschnack und Transparenz: Die Schwarze MasterCard

Bildquelle: © Damian Mayhew | Dreamstime Stock Photos

Für viele Menschen ist eine kostenlose Kreditkarte im Geldbeutel fast schon alternativlos geworden. Wer keine Kreditkarte in seinem Portemonnaie hat, der kann weder im In- noch im Ausland so einfach und unkompliziert einkaufen wie Inhaber einer Kreditkarte. Doch für welche Kreditkarte soll man sich denn eigentlich entscheiden?

Man hat die Qual der Wahl. Im Kreditkartenvergleich findet man immer wieder eine Vielzahl an verschiedenen kostenlosen Kreditkarten – allesamt haben sie verschiedene Vorteile, die alle auf den ersten Blick reizvoll erscheinen. Doch Vorteile sind nicht alles, denn man sollte allen voran auch auf die Gebühren achten – die Jahresgebühr, Gebühren für Abhebungen an Geldautomaten oder Gebühren für den Einsatz im Ausland. Auch andere mögliche Kostenpunkte, etwa bei Verlust der Karte, sollte man nicht außer Acht lassen. Und dann lauert da auch noch die Gefahr von mysteriös anmutenden Rückzahlungsmodalitäten. Wer die gebührenfreie MasterCard Gold im Geldbeutel hat, der kann nicht etwa auf eine Rückzahlung der Rechnung auf Lastschrift bauen, sondern muss jedes Mal am Monatsende selbst eine Überweisung durchführen.

Kreditkarte ohne komplizierte Bedingungen

Wer einfach nur eine kostenfreie Kreditkarte ohne komplizierte Bedingungen und mögliche Haken im Geldbeutel haben will, der sollte sich die Schwarze Kreditkarte genauer ansehen. Die Karte wird von der Valovis Bank herausgegeben und überzeugt schon auf den ersten Blick durch ihr schlichtes Design. Versuchen andere Kreditkarten durch ihr Äußeres aufzufallen oder sind mit extrem großen Schriftzügen überzogen, hat man mit der Schwarzen Kreditkarte einfach nur eine kostenlose Kreditkarte in der Farbe schwarz im Geldbeutel. Werbung, ein großer Kartenaufdruck mit dem Namen der Kreditkartenbank oder ähnlichem, gibt es der Schwarzen MasterCard nicht. So kann man die Kreditkarte problemlos einsetzen, ohne sich mit seltsamen Blicken herumschlagen zu müssen.

Keine Jahresgebühr, kein Schnickschnack

Eine kostenlose Kreditkarte hat gewöhnlich einen ganz entscheidenden Vorteil: Mit einem solchen Modell fällt keine Jahresgebühr an. So auch bei der Schwarzen Kreditkarten der Valovis Bank. Wer eine solche im Geldbeutel hat, der kann davon ausgehen, dass er weder im ersten Jahr noch in einem Folgejahr der Vertragsbeziehung eine Jahresgebühr begleichen muss. Dazu kommt, dass die Schwarze MasterCard ohne jeden Schnickschnack auskommt. Dadurch, dass keine Versicherungsleistungen oder komplizierte Zusatzprodukte inkludiert sind, kann man entspannt die Karte beantragen, ohne zuvor hunderte verschiedene Klauseln im Vertragswerk durchforsten zu müssen. Eine kostenlose Kreditkarte ohne Schnickschnack macht es eben möglich, dass man genau das im Geldbeutel hat, was man auch sucht: Eine kostenlose Kreditkarte, die man dank der vollen Funktionen einer MasterCard überall auf der Welt ohne Probleme einsetzen kann.

Transparente Gebühre und Guthabenzins

Passend dazu weist die Valovis Bank für die Schwarze Kreditkarte auch transparent alle Gebühren aus. Sowohl die Gebühr für den Auslandseinsatz als auch die Abhebegebühr an Geldautomaten sind dabei marktüblich. Über horrende Gebühren muss man sich keine Gedanken machen, auch weil die Abbuchung der monatlichen Rechnung einfach und unkompliziert per Lastschrift vonstattengeht. Es kann sich aber sogar lohnen, Geld auf das Kreditkartenkonto zu überweisen, denn Inhaber der kostenlosen Kreditkarte dürfen sich über einen Guthabenzins freuen. Dieser ist zwar nicht hoch, liegt aber dennoch noch über dem, was man bei den meisten Girokonten erhält. Diesen Vorteil sollte man ausnutzen!


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews