Kontaktlos per NFC bezahlen

Die Funktionalität des kontaktlosen Bezahlens wird in immer mehr Karten, sowohl bei kostenlosen Kreditkarten also auch Bankkarten, integriert. Träger dieser Technik ist der Karten-Chip. Als Übertragungsstandard wird die Near Field Communication (NFC; Nahfeldkopplung) verwendet, die den Datenaustausch über kurze Strecken (maximal 4 cm) via Funktechnologie ermöglicht. Die PIN und die Unterschrift entfallen in der Regel bei Beträgen bis 25/50 Euro. 

Kontaktlos per NFC bezahlen

RFID und NFC
Hintergrundwissen

rfid-radio-frequency-identification

NFC ist ein mit dem bereits bekannten RFID verwandter Standard. Unter RFID (engl. Radio-frequency identification) versteht man eine auf Radiowellen basierende Technik zur Identifikation und Lokalisierung von Objekten. Sie reicht teilweise über mehrere Meter hinweg. Die Kommunikation findet zwischen einem eindeutig identifizierbarem Transponder und einem Lesegerät statt. Das könnten zum Beispiel eine NFC-fähige Kreditkarte und ein Kassensystem im stationären Handel sein. 

Die NFC-Technologie ist um Grunde eine Weiterentwicklung des RFID-Standards. Leitlinien und Merkmale für NFC-fähige, kontaktlose Chipkarten, darunter Kreditkarten oder auch der elektronische Personalausweis, finden sich unter anderem in der ISO/IEC 14443.

deutschland-kreditkarte-nfc

Während RFID allein keine sichere Datenübertragung gewährleistet (eindeutige Wiedererkennung von Objekten mittels IDs), bietet die NFC-Technologie Sicherheit über kurze Strecken (maximal 4 cm). Potenzielle Betrüger müssen also sehr nah an die Karte heran. Der Bargeldlose Finanzflüsse sind außerdem meist klar nachvollziehbar. Die Daten beim Bezahlvorgang werden kryptografisch zudem übertragen. Sie werden also verschlüsselt und können. Sollte es doch zum Diebstahl oder Verlust der Karte kommen, haften Banken bis auf einen Eigenanteil von 50 Euro.

Schnelles und einfaches Bezahlen möglich

nfc-logo-kontaktlos

Kostenlose Kreditkarten, die mit einem NFC-fähigem Chip ausgestattet sind, müssen beim Bezahlen an der Kasse nur noch in die Nähe (etwa bis zu 4 cm oder weniger) des Terminals gehalten werden. Binnen weniger Sekunden wird der erfolgreiche Zahlvorgang auf dem Display bestätigt. Nutzer müssen die Karten bis zu einer Summe von 25 bzw. 50 Euro weder ins Terminal stecken, noch eine PIN eingeben oder auf einem Kassenbeleg unterschreiben. Bei der DKB VISA Kreditkarte gilt zum Beispiel die Grenze von 50 Euro.  

Ob die eigene kostenlose Kreditkarte oder Bankkarte über die Kontaktlos-Technologie verfügt, lässt sich meist am NFC-Logo erkennen. Dieses Wlan-ähnliche Symbol befindet sich in der Regel auf der Vor- oder Rückseite der Karte.

Bildquellen:

kontaktlos per NFC bezahlen: pixabay.com - kalhh
RFID: Yuriy Merzlyakov | Dreamstime.com

  • WhatsApp