Kreditkartenanbieter Visa

Visa ist einer der weltweit bekanntesten und wichtigsten Kreditkarten-Anbieter. Das US-Unternehmen konkurriert vor allem mit Mastercard. Aber was macht Visa so besonders und wie wurde es zu diesem Global-Player? 

VISA Europe Services Inc.

visa-kreditkarte-muster

VISA Europe bzw. VISA Europe Services Inc. mit Hauptsitz in London ist eine europäische Mitgliedsorganisation im Besitz und unter Kontrolle seiner eigenen Mitglieder. Zu diesen zählen mehr als 4.600 Banken und Zahlungsdienstleistern aus 36 europäischen Ländern, allein über 2.500 Partnerbanken und -sparkassen aus Deutschland (Stand: 2017).

blaue-visa-karte

Das Unternehmen ist auf den europäischen Markt (inkl. Türkei und Israel) konzentriert. Durch eine enge Kooperation mit dem weltweit agierenden Unternehmen VISA Inc. kann es seinen Kunden globale Zahlungsleistungen gewährleisten. Dazu gehört die weltweite Akzeptanz der ausgegebenen VISA-Karten.

Als Kreditkarten-Anbieter, nicht -Herausgeber, stellt VISA Europe neben dem europäischen Zahlungsnetzwerk die Marke, die Technologie, sämtliche Dienstleistungen sowie gewisse Regeln zur Verfügung, welche von den Mitgliedern genutzt werden.

Kurzgeschichte, Daten und Fakten

logos-mastercard-visa

Gegründet im Jahre 1970 in Delaware als National BankAmericard Inc. (NBI) und 1976 in VISA umbenannt, gab das Unternehmen im Jahre 2007 seine Neuorganisation bekannt. Der US-Kreditkarten-Anbieter Visa kaufte das 2004 abgespaltene Europa-Geschäft wieder für rund 21 Milliarden Euro, im die eigene Position im Wettbewerb mit Mastercard zu stärken. Die Akquisition wurde erst im Jahr 2016 abgeschlossen. Die europäische Kreditkarten-Gesellschaft ist seitdem exklusiver Lizenznehmer der Marke VISA und zudem Minderheitsaktionär der VISA Inc.

Allein in Europa sind mehr als 520 Millionen* VISA Debit-, Kredit-, Prepaid und Business-Cards im Umlauf, was den Erfolg der Kreditkarten-Firma wiederspiegelt (Stand: 2016). Weltweit sind es sogar über 3,1 Milliarden** VISA-Karten (Stand: 2017). Mehr als 2,7 Millionen Geldautomaten weltweit akzeptieren VISA-Karten (Stand: 2019). Karten von Visa können Inhaber an weltweit über 61 Millionen Akzeptanzstellen einsetzen (Stand: 2020). Aktuelle Zahlen in all diesen Bereichen schwer zu finden, da schwer zu finden sind und sie ständig steigen.

vpay-karte-kontaktlosEigenen Angaben zufolge sind mehr als 60 Millionen Bank- und Kreditkarten von Visa Europe im Besitz deutscher Verbraucher (Stand: 2016). Davon sind allein 20,2 Millionen Kreditkarten und 34,1 Millionen V PAY-Bankkarten. Anfang 2020 verzeichnete Visa Europe 3,2 Millionen Händlerterminals, die kontaktloses Bezahlen ermöglichen. Mehr als 165 Millionen Visa Karten haben in Europa die dafür notwendige NFC-Technologie bereits in sich (Stand: 2016).

Ein paar weitere Kennzahlen von Visa:

  • Markenwert von Visa (2019): 177,92 Mrd Dollar
  • Umsatz von Visa (2019): 23 Mrd Dollar
  • Gewinn von Visa (2019): 12,1 Mrd Dollar
  • Anzahl der Visa-Mitarbeiter weltweit (2020): 19.000

VISA Kreditkarte, Debit Karte und Co.
VISA Kartenprodukte

zwei-visa-kreditkarten

Ziel von VISA Europe ist, die Zahlungsabwicklung für Verbraucher, Unternehmen, Händler und Banken einfacher, schneller und sicherer zu gestalten. Zu diesem Zweck bietet die Kreditkarten-Gesellschaft neben anderen Zahlungsdienstleistungen und -lösungen vor allem verschiedene Kartenmodelle an. Sie lassen sich grob klassifizieren in:

  • Debitkarten (Bankkarten)
  • Kreditkarten
  • Prepaid-Karten
  • Virtuelle Karten
  • Business Cards

VISA Debit Cards

gestapelte-kreditkarten

Der Markt an VISA-Debitkarten (auch als VISA Check Card bekannt) ist beinahe doppelt so groß wie der von VISA-Kreditkarten. Etwas mehr als zwei Drittel aller ausgegebenen europäischen VISA-Karten zählen zu den Debitcards. So macht auch der Umsatz mit VISA-Debitkarten den größten Anteil am Gesamtabsatzvolumen VISA Europes aus.

Kennzeichnend für diese Karten ist, dass sie über kein Kreditlimit verfügen und üblicherweise an ein Bankkonto gebunden sind (Bankkarten). Sie werden zeitnah über das angebundene Girokonto abgerechnet. Das bedeutet, dass mit der VISA Debitkarte wirklich nur das Geld auf dem Girokonto verfügbar ist (Dispo + Guthaben). Sie können mit diesen Karten bezahlen und Geld abheben.

Im Grunde unterscheidet man die folgenden VISA Debitkarten- und Geldautomatensysteme:

1. VISA Electron

Karten, die das VISA Electron-Logo tragen, sind nicht hochgeprägte Debitkarten. Sie können lediglich zum Bezahlen am Point of Sale (POS; Händlerkassen) und im Internet genutzt werden. Seitens VISA wird sie als reine Onlinekarte bezeichnet. Besonderheit ist, dass das Akzeptanzlogo nicht nur auf Debit-, sondern auch auf Kredit- oder Prepaidkarten aufgedruckt werden kann.

2. VISA V PAY

vpay

V PAY basiert auf der heutigen Chip- und PIN-Technologie von Debitkarten und bietet EMV-Sicherheit. Debitkarten, die dieses Logo (siehe Bild) tragen, können sowohl im Handel zum Bezahlen als auch am Geldautomaten zum Geldabheben eingesetzt werden. Viele deutsche Bankkarten - vor allem girocards - besitzen teilweise auch ein V Pay-Logo. 

3. Interlink®

Interlink® ist ein elektronisches, PIN-basiertes Zahlungstransfersystem Visas zur Überweisung, Transaktion, Verfügung von Geld. Es wird vorwiegend in den USA verwendet und ist im europäischen Raum eher unbekannt.

4. VISA PLUS®

visa-plus

Bei VISA PLUS® handelt es sich um ein Interbankensystem, das sämtliche VISA-Kartenprodukte weltweit abdeckt. Das bedeutet, dass VISA PLUS® mit allen VISA-Kartenprodukten kompatibel ist, aber auch als eigenständiges Produkt oder zusätzlich zu bereits bestehenden Interbankennetzwerken hinzugefügt werden kann.

Grob gesagt, handelt es sich bei VISA PLUS® um ein Geldautomatennetzwerk. Banken können dieses System zu ihren bestehenden Debitkarten hinzufügen und so die Automatenakzeptanz erhöhen oder Karten ausgeben, die ausschließlich als VISA PLUS® Karten genutzt werden können. Besonderheit dieser Marke ist, dass Banken und Sparkassen das Akzeptanzsystem PLUS® auch zu Karten hinzufügen können, die nicht VISA-gebrandet sind, d. h. die nicht die Marke VISA tragen.

VISA Kreditkarten

dkbvisacard-konto-klein

Diese Kartenprodukte sind mit einem Kreditlimit ausgestattet und die Abrechnung bzw. Rückzahlung des genutzten Saldos erfolgt üblicherweise erst nach einer festgelegten Zeitspanne (in der Regel 30 Tage).

VISA-Kreditkarten können weltweit im gesamten VISA-Zahlungsnetzwerk zum Bezahlen und Geldabheben eingesetzt werden. Es gibt sie sowohl als kostenlose Kreditkarte als auch als gebührenpflichtiges Angebot. Grundsätzlich unterscheidet VISA dabei die folgenden Kreditkarten-Modelle:

1. VISA Classic Karte

deutschland-kreditkarte-classic

Diese Kreditkarte zählt zu den am häufigsten eingesetzten VISA-Kreditkarten der Welt. Sie kann sowohl online als auch offline (also im stationären Handel) genutzt werden. Zahlungen werden entweder mit PIN bzw. Unterschrift bestätigt oder aber kontaktlos bzw. mobil per Smartphone ohne PIN bzw. Unterschrift. 

Beispiele:

2. VISA Gold, VISA Platinum, VISA Signature und VISA Infinite

globus-gold-klein

All diese Kreditkarten-Typen zählen zu den exklusiven Premium-VISA Karten. Neben den klassischen Zahlungsleistungen einer VISA Classic bieten diese Modelle weitere Extras wie Cashback, Versicherungen, Vergünstigungen in Hotels usw., diverse Rabatte und Rückvergütungen und vieles mehr.

Nicht selten verfügen die Premium-Typen über ein höheres Kartenlimit, was die Exklusivität dieser VISA Cards unterstreicht. Verfügbar sind diese VISA Kreditkarten allerdings auch nur für bonitätsstarke Interessenten mit entsprechenden Voraussetzungen.

VISA Prepaid-Karten

kartenstapel-kreditkarten-klein

Die VISA-Prepaidcard ist eine auf Guthaben basierende Karte. Sie kann also nur dann genutzt werden, wenn das Kartenkonto ausreichend Guthaben aufweist. Ein Kreditlimit gibt es nicht. Auch ist die VISA Prepaid-Card im Normalfall nicht an ein Girokonto gebunden, wie es beispielsweise bei der VISA Debitkarte der Fall ist. Der Funktionsumfang gleicht der einer klassischen VISA Kreditkarte. Sie können mit der VISA Prepaidcard also bezahlen und Geld abheben.

Besonderheit der VISA Prepaid Card ist, dass sie grundsätzlich für jeden zugänglich ist, der das Mindestalter von 12 Jahren erreicht hat. Die Ausgabekriterien legen allerdings die ausgebenden Banken und Sparkassen fest, sodass es durchaus möglich ist, dass eine VISA Prepaidkarte auch erst ab 18 Jahren erhältlich ist.

Virtuelle VISA Karten

visa-onlineshopping

Virtuelle VISA-Karten werden üblicherweise in Form von Prepaidcards angeboten. Inhaber erhalten keine Plastikkarte, sondern lediglich Kreditkarten-Nummer, Gültigkeitsdatum, CVC-Code usw. Sie können einmalig oder fortlaufend für Zahlungen im Internet eingesetzt werden. Da keine Plastikkarte ausgegeben wird, ist die virtuelle VISA Karte also ausschließlich online verwendbar.

VISA Business Cards

Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen bietet VISA spezielle Businesslösungen, so auch ausgewählte Business Cards in Form von Kredit-, Debit oder Prepaidkarten. Auch hier kosten die Karten meist eine Jahresgebühr.

Bildquellen:

Visa-Logo: Visa Europe/visa.de
NFC-fähige Visa-Kreditkarte: Visa Europe
Blaue Visa-Karte mit X: pixabay.com | Michael_Hiraeth
Logos Mastercard Visa: Mastercard | www.mastercard.com
V Pay kontaktlos: visa.de
Zwei Visa-Kreditkarten: kostenlos-kreditkarte.de
Kreditkarten-Stapel: Chermen Otaraev - Dreamstime.com
V PAY Logo: Visaeurope.com
PLUS® Logo: Corporate.visa.com
DKB-Kreditkarte: kostenlos-kreditkarte.de
Deutschland-Kreditkarte Classic: kostenlos-kreditkarte.de
Globus Gold: Robert F. Balazik | Dreamstime.com
Bunter Kartenstapel: pixabay.com - AlexanderStein
Visa-Karte und Laptop: Visa Inc.