Anteil der Kartenzahlungen steigt rasant

03.09.2020

Mit einer kostenlosen Kreditkarte zu bezahlen ist einfach und komfortabel – das merken auch immer mehr Verbraucher in aktuellen Zeiten.

Anteil der Kartenzahlungen steigt rasant

Es gab Zeiten, da haben die Deutschen fast immer bar bezahlt. Selbst im Jahr 2018 lag der Anteil der Barzahlungen im Einzelhandel bei drei Viertel. Heutzutage dagegen beobachtet man an der Supermarktkasse etwas anderes, denn auf einmal zücken die Deutschen beim Einkaufen nicht mehr Scheine und Münzen, sondern immer öfter auch Plastikkarten. Die Girokarte und die Kreditkarte machen es Verbrauchern möglich, schneller und hygienischer zu bezahlen – gerade deshalb setzen sich die beiden Zahlungsmittel aktuell immer weiter durch.

Immer mehr Kartenzahlungen auf dem Land

Wenngleich konkrete Statistiken für ganz Deutschland noch fehlen, zeigt sich in Zeiten des Coronavirus ein enormer Anstieg bei der Zahl der Kartenzahlungen. Besonders überraschend ist dabei, dass gerade auch auf dem Land und in kleineren Städten immer mehr Verbraucher mit Karte bezahlen wollen. Lange war der Trend hin zum Bezahlen per Karte oder sogar mit dem Smartphone etwas, dass besonders in Großstädten eine Rolle gespielt hat. Doch genau dieser Trend scheint sich zu drehen, denn wie mehrere lokale Tageszeitungen berichten, steigt die Zahl der Kartenzahlungen gerade auch bei kleineren Händlern in Dörfern und Kleinstädten. Ein gutes Beispiel dafür ist etwa Bretten im Kraichgau. Ein Bäcker aus dem kleinen Örtchen in Baden-Württemberg berichtet, dass mittlerweile jeder dritte Kunde per Karte bezahlt – nachdem es zuvor nur jeder 20. gewesen war.

Anteil der Kartenzahlungen ist überall gewachsen

Allerdings sind es nicht nur kleinere Orte und Händler, die vom aktuellen Trend profitieren. Der Anteil an Kartenzahlungen ist deutschlandweit relevant gewachsen. Die Zahlenbasis ist zwar noch nicht allzu aussagekräftig, doch einzelne Supermärkte zeigen ganz klar, wo sich der Trend hin entwickeln wird. Demnach ist die Zahl der Kartenzahlungen in den meisten Filialen um 20 bis 25 Prozent gestiegen. Der Anteil der Kartenzahlungen übersteigt teilweise bereits den der Zahlungen mit Bargeld. Darüber hinaus setzen Kunden auch immer öfter auf das kontaktlose Bezahlen mit Karten genauso wie mit Smartphones.

Kontaktloses Bezahlen wird immer mehr zur Norm

Besonders profitiert von der aktuellen Pandemie das kontaktlose Bezahlen, da hier keinerlei Berührung vom Kartenlesegerät notwendig ist – viel hygienischer geht es nicht. Apple Pay und Google Pay gehören beispielsweise zu den großen Profiteuren, da auch immer mehr Verbraucher mit dem Smartphone bezahlen. Genauso werden allerdings auch Giro- und Kreditkarten mit Kontaktlos-Funktion immer öfter genutzt. In den nächsten Monaten dürfte sich dieser Trend fortsetzen, weswegen es immer wichtiger wird, eine attraktive kostenlose Kreditkarte wie die Deutschland-Kreditkarte oder die Barclaycard Visa im Portemonnaie zu haben!