Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

Deutlich mehr Transaktionen mit Mastercard-Kreditkarten

09.02.2018

Das Weihnachtsgeschäft ist wieder einmal sehr gut gelaufen – zumindest für die Kreditkartenanbieter. Wie der US-Konzern Mastercard bekanntgegeben hat, sind Umsatz und Gewinn im letzten Quartal 2017 erneut stark gestiegen. Kreditkarten werden allerdings nicht nur rund um Weihnachten deutlich häufiger eingesetzt.

Die zwei größten Kreditkartenkonzerne der westlichen Welt sind mit großem Abstand Visa und Mastercard. Beide Unternehmen machen seit vielen Jahren eigentlich in jedem Jahr satte Gewinne. Daran hat sich auch 2017 nichts geändert, wie nicht zuletzt die von Mastercard Anfang Februar vorgestellten Zahlen zu den Quartalsergebnissen in den letzten drei Monaten des Vorjahres deutlich machen. Der Gewinn stieg demnach im Vergleich zum Vorjahresquartal um 28 Prozent, also mehr als ein Viertel. Der Gewinn des letzten Quartals 2017 lag demnach bei 1,2 Milliarden US-Dollar. Visa will entsprechende Zahlen erst einige Tage später vorstellen.

Mastercard profitiert von immer mehr Kreditkartenzahlungen

mastercard-logo-glas-klein

Die höheren Gewinne von Mastercard erklären sich nicht etwa dadurch, dass der Konzern pro Transaktion deutlich mehr verdienen würde, sondern allen voran, weil immer mehr Verbraucher immer häufiger ihre Kreditkarte nutzen. Der Visa-Konkurrent hat nach eigenen Angaben im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus von 15,4 Prozent bei der Zahl der Kartentransaktionen zu verzeichnen. Der Wert der abgewickelten Transaktionen in den letzten drei Monaten des Jahres belief sich demnach auf 1,42 Billionen US-Dollar. Genauere Zahlen zu der Aufteilung der verschiedenen Weltregionen gibt es leider nicht. Auf Angaben dieser Art hat Mastercard in der Meldung verzichtet. Der Kreditkartenmarkt wächst in seiner Gesamtheit allerdings in allen Weltregionen.

Auch in Europa stieg die Zahl der Kreditkartenzahlungen in den vergangenen Jahren kontinuierlich. Besonders seit der Deckelung der Transaktionsentgelte für Kreditkartenkonzerne ist die Zahl der Akzeptanzstellen noch einmal deutlich gestiegen. Entsprechend groß war 2017 auch der Zuwachs der Kartenzahlungen – nicht zuletzt auch in Deutschland. Händler bezahlen aktuell für die Abwicklung einer Transaktion innerhalb der Europäischen Union noch maximal 0,3 Prozent der jeweiligen Transaktionssumme als Gebühren an den Kreditkartenkonzern. Dieser wiederum teilt die Gebühren mit der herausgebenden Bank sowie anderen zwischengeschalteten Unternehmen, die unter anderem für die notwendige Infrastruktur sorgen.

Die Interbankenentgelte waren für Händler zuvor vielfach ein Ärgernis und lagen in Ausnahmefälle sogar bei mehr als 2 Prozent einer Transaktion. Visa und Mastercard haben im Schnitt bis ins Jahr 2016 hinein eine Gebühr von mehr als 1,5 Prozent verlangt. Dadurch waren die Transaktionskosten für Händler sehr hoch, was die Akzeptanz von Kreditkarten gerade in Europa lange gehemmt hat. Mit der Begrenzung durch die EU-Verordnung ist die Akzeptanz allerdings stark gestiegen, was sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch im Jahr 2018 fortsetzen wird. Gerade in Deutschland gibt es auf dem Kreditkartenmarkt weiterhin viel Potenzial, weil viele Verbraucher bisher noch auf Bargeld oder ihre Girocard setzen.

Mastercard und Visa sind meist nahezu gleichauf

dkbvisacard-kontaktlos-nfc-klein

Im Kampf der großen Kreditkartenkonzerne kann Mastercard sich wohl auch im neuen Jahr nicht gegen Visa durchsetzen. Die beiden US-Konzerne sind seit Jahren nahezu gleichauf. Visa ist ein klein wenig größer. Der größte Kreditkartenkonzern der westlichen Welt verzeichnet seit Jahren stark steigende Umsätze und gibt immer mehr Karten heraus. Mastercard wächst zwar mit einer ähnlichen Geschwindigkeit, hängt Visa aber in einigen Kernmärkten hinterher. Gerade in den USA ist Visa aktuell größer als Mastercard (Stand: 02/2018). American Express folgt hier auf dem dritten Rang, ist jedoch deutlich kleiner als die beiden Marktführer.

In Europa ist der Markt etwas ausgeglichener: Marktführer ist hier überraschenderweise Mastercard, was auch daran liegt, dass der Konzern den früheren europäischen Marktführer Eurocard übernommen hat. Der Vorsprung gegenüber Visa ist in den vergangenen Jahren allerdings geschrumpft. Auch in Deutschland ist Mastercard größer als Visa. American Express folgt sowohl in Deutschland als auch generell etwas abgeschlagen auf dem dritten Platz. In Deutschland ist American Express aber zuletzt durch aggressive Werbung und hohe Neukundenboni aufgefallen. Die Konkurrenten Visa und Mastercard beziehungsweise die in Deutschland als Partner auftretenden Kreditkartenbanken sind deutlich weniger aktiv bei der Suche nach Neukunden.

Mastercard und Visa geben Kreditkarten nicht selbst aus

barclaycard-new-visa

Die großen Unterschiede beim Werbeverhalten erklären sich allerdings nicht nur dadurch, dass American Express der kleinste der drei Konzerne ist. Vielmehr ist auch die gesamte Strategie der Konzerne unterschiedlich. American Express gibt in der Regel alle Kreditkarten selbst aus und kümmert sich entsprechend auch um den Support. Mastercard und Visa dagegen setzen auf Partnerbanken. In Deutschland werden die Kreditkarten beispielsweise von den Volksbanken- und Raiffeisenbanken und den Sparkassen herausgegeben. Darüber hinaus werden auch zahlreiche überregionale Kreditkarten von verschiedenen Kartenbanken vertrieben.

Ein wichtiger Partner beider großen Kreditkartenkonzerne ist beispielsweise Barclaycard. Der Konzern gibt in Deutschland zum Beispiel die Barclaycard New Visa aus. Neben der britischen Bank ist auch die Deutsche Kreditbank (DKB) ein wichtiger überregionaler Partner der Kartenkonzerne. Mit Visa arbeitet die DKB beim DKB Cash und der DKB Visa Kreditkarte zusammen, mit Mastercard bei der Premium-Kreditkarte Miles & More Credit Card. Andere überregionale Banken wie die comdirect setzen komplett auf einen der beiden Konzerne.

Damit Sie nicht den gesamten Markt im Blick haben müssen, finden Sie im Kreditkartenvergleich immer die besten Angebote. Große Gedanken rund um den Kreditkartenkonzern hinter der Karte müssen Sie sich dabei nicht machen. Sowohl Visa als auch Mastercard werden in Deutschland sowie weltweit im Prinzip genauso häufig akzeptiert. Zwar gibt es in seltenen Fällen Unterschiede, Ihre Entscheidung sollte aber auf anderen Aspekten beruhen. Einzig American Express-Kreditkarten kommen mit einer deutlich geringeren Akzeptanz daher. Gegen einen der drei Großkonzerne und deren immer weiter steigenden Umsätze können Sie sich zudem gar nicht entscheiden. Denn in Deutschland gibt es zu den genannten Kreditkarten keine Alternativen. Dies ist allerdings nicht schlimm, denn die Konditionen von Kreditkarten in Deutschland werden seit Jahren für Sie als Kunde immer besser.

Bildquellen:

Mastercard-Logo: 97013322 © Alexey Novikov | Dreamstime
DKB: DKB
Barclaycard New VISA: Barclaycard

  • GooglePlus
  • WhatsApp