Die richtige Kreditkarte für junge Leute

29.08.2019
Die richtige Kreditkarte für junge Leute

Eine kostenlose Kreditkarte wird auch für junge Menschen immer wichtiger – das Handelsblatt hat die besten Karten analysiert.

Es gibt viele gute Gründe, warum junge Menschen heute immer häufiger auf eine Kreditkarte angewiesen sind. Dadurch, dass das Budget meist eher beschränkt ist, liegt der Fokus wenig überraschend auf kostenlosen Kreditkarten. Doch welche Karte ist dabei wirklich die beste und kommen überhaupt alle Karten für junge Leute in Frage? Das Handelsblatt hat sich mit der FMH Finanzberatung zusammengetan, um die besten Karten zu analysieren. Auch die Macher der Studie sind sicher, dass eine Kreditkarte für junge Leute mittlerweile ein Muss ist. „Vor allem junge Menschen sind viel in anderen Ländern unterwegs. Geringe Kosten beim Bezahlen sind da ein sehr wichtiger Faktor“, sagt FMH-Chef Max Herbst.

Unser Tipp für Sie!

ING VISA Card + 50 Euro Gutschrift*

- kostenloses Girokonto inkl.
- kostenlose girocard inkl.
- Euro-weit kostenlos Geld abheben
- 4.000 € Verfügungslimit pro Woche

ING VISA Card
Mehr Infos
* Wenn Sie bis 29.02.2020 Ihr erstes Girokonto beantragen, überweist die ING Ihre Prämie auf Ihr verzinstes Tagesgeldkonto, das Sie bereits bei der ING haben oder - wenn nicht - kostenlos zum Girokonto dazubekommen. Einzige Voraussetzung: Lassen Sie sich Ihr Gehalt oder Ihre Rente aufs neue Girokonto überweisen. Zwei aufeinanderfolgende monatliche Geldeingänge über mindestens 1.000 Euro in den ersten 4 Monaten nach Antragstellung genügen schon.

Was ist bei der Wahl einer Kreditkarte für junge Leute wichtig?

Natürlich ist es wichtig, dass die Wahl einer kostenlosen Kreditkarte bei jungen Menschen anderen Kriterien unterliegt als bei älteren Verbrauchern. Etwa spielen Premium-Kreditkarten wie die Deutschland-Kreditkarte für junge Leute nur in seltenen Fällen eine relevante Rolle. Wichtiger sind üblicherweise die Gebühren und Kosten, denn je weniger eine Kreditkarte kostet, desto besser für die junge Generation ohne festes Einkommen. Zudem ist allerdings auch wichtig, dass eine kostenlose Kreditkarte überhaupt von jungen Verbrauchern beantragt werden kann. Die beliebte Barclaycard Visa erhalten beispielsweise nur die wenigsten Studenten und müssen dann etwa auf die deutlich weniger attraktive Barclaycard for Students ausweichen.

Wann muss es zwingend eine Prepaid-Kreditkarte sein?

Die Studie nimmt natürlich auch eine Unterscheidung zwischen Prepaid-Kreditkarten und herkömmlichen Karten mit Kreditrahmen vor. Dies ist auch absolut sinnvoll, denn es gibt gute Gründe für Karten beider Art. Eine Prepaid-Kreditkarte ist in den seltensten Fällen attraktiver, was die Konditionen angeht, kann davon aber auch von Kindern unter 18 Jahren beantragt werden. Zudem bietet sie einen besseren Überblick und eine bessere Kontrolle der Finanzen. Gleichzeitig sind herkömmliche Kreditkarten schlichtweg attraktiver, was die Gebühren und Leistungen angeht. Wer allerdings jünger als 18 ist, hat gar keine Wahl, weswegen ein Blick auf diese Karten ebenfalls notwendig ist.

Welche Karten schneiden im Test am besten ab?

Was also ist das Ergebnis der Auswertung des Handelsblatts? Am besten schneidet mit der Santander 1plus Visa Card wenig überraschend eine herkömmliche Kreditkarte an, die es seit nun mehr zwei Jahren auch explizit für Studenten gibt. Keine Jahresgebühr, kostenfreie Abhebungen und gebührenfreie Zahlungen im Ausland – besser geht es kaum. Bei den Prepaid-Kreditkarten schneidet mit der Prepaid Credit Card der Netbank eine kostenpflichtige am besten ab – die beste kostenlose Kreditkarte in diesem Bereich ist die Payango Card.