Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

Finanzen: Das ändert sich ab März 2019

28.02.2019

Ständig treten neue Gesetze und Regeln in Kraft, die Sie als Verbraucher direkt betreffen. Hier sind die wichtigsten Änderungen rund um Kreditkarten, Geld und Finanzen ab März 2019, damit Sie auf dem Laufenden bleiben:

Finanz-Neuerungen ab März 2019

Brexit am 29. März 2019?

brexit2019-gbuk-eu

Eigentlich will das Vereinigte Königreich am 29. März 2019 um 23 Uhr britischer Zeit aus der Europäischen Union austreten – eventuell sogar ohne Vertrag. Am 25. Februar hat die Labour Party aber doch ihre Meinung geändert. Die Oppositions-Partei unterstützt nun ein zweites Brexit-Referendum, wenn ihr eigener Vorschlag für ein Brexit-Abkommen heute (am 28. Februar 2019) im Parlament abgelehnt wird.

Falls es zum Brexit kommen sollte, sollten Sie sich vor Reisen nach Großbritannien informieren. Denn laut der EU dürfen keine Zusatzgebühren für den Kreditkarten-Einsatz erhoben werden. Diese Regelung könnte sich nach dem Austritt ohne Abkommen ändern.

Frauentag: Berliner Feiertag

jungekund-blumen-frau

Am Freitag, den 8. März ist Internationaler Frauentag. Auf dieses Datum können sich alle Berliner freuen. Denn erstmalig ist er für die Hauptstädter auch offizieller Feiertag – als erstes Bundesland. Die meisten Berliner dürften also frei haben und sich auf ein verlängertes Wochenende freuen.

Ebenso glücklich dürften die Blumenhändler sein. Denn traditionell bekommen viele Frauen an diesem Tag meist Blumen (und andere Kleinigkeiten) geschenkt. Falls Sie Rosen, Tulpen und Co beim Floristen Ihres Vertrauens per Kreditkarte bezahlen wollen, sollten Sie sich vorher die Akzeptanz erfragen. Bei Schokolade und anderen Geschenken aus dem Supermarkt sollten Sie in der Regel keine Probleme haben. Fast alle großen Lebensmittel-Einzelhändler akzeptieren Visa, Mastercard und Co.

Earth Hour am 30. März

kinder-kerzen-earth-hour

Am 30. März 2019 zwischen 20:30 und 21:30 Uhr findet zum 13. Mal die sogenannte Earth Hour statt. Diese weltweite Klima- und Umweltschutzaktion soll Menschen zu mehr Klimaschutz bewegen. Während dieser "Stunde der Erde" sollen öffentliche Beleuchtungen möglichst ausgeschaltet werden.

Der WWF Australien hat die Earth Hour 2007 ins Leben gerufen. Seit dem Folgejahr breitete sich diese Aktion weltweit aus. Natürlich müssen Verbraucher nicht nur oder nicht unbedingt in dieser einen Stunde das Licht löschen. Wirksamer wäre es, wenn sie generell weniger Strom und alle anderen Ressourcen verbrauchen würden. Das spart nicht nur Energie, sondern meist auch bares Geld.

Bildquellen:

News-Logo: pixabay.com - Pixaline
Brexit: pixabay.com - Elionas2
Junge mit Blumen: Tatyana Tomsickova | Dreamstime.com
Earth Hour: pixabay.com - WWFDeutschland

  • GooglePlus
  • WhatsApp